Bergwinter Tirol in Zahlen

Mehr als 500 Dreitausender, über 100 Skigebiete, 5 Naturparks und ein grenzübergreifender Nationalpark: Tirol ist ein Land der Gegensätze.

Skitour in Tirol
Skitourengeher beim Aufstieg in der tief verschneiten Bergwelt Tirols. ©Tirol Werbung / Josef Mallaun

  • 26,8 Millionen Nächtigungen gab es im vergangenen Bergwinter (2015/2016) insgesamt in Tirol.
  • 5,8 Millionen Ankünfte verzeichneten Tirols Tourismusbetriebe im Bergwinter 2015/2016.
  • 340.000 Gästebetten gibt es in Tirol, davon entfällt ein Drittel auf Hotels, ein Drittel auf Ferienwohnungen und 12 Prozent auf Privatquartiere.
  • 4,6 Tage ist die durchschnittliche Aufenthaltsdauer der Gäste in Tirol. (Wintersaison 2015/2016)
  • 50,7% aller Tiroler Winternächtigungen sind auf den deutschen Quellmarkt zurück zu führen. (Wintersaison 2015/2016)
  • >100 Skigebiete (inklusive Kleinliftanlagen) heißen Wintersportler willkommen.
  • 573 Dreitausender erheben sich in Tirol. Der Großglockner (3.798 Meter) und die Wildspitze (3.768 Meter) sind die höchsten.
  • ~3.400 Pistenkilometer gibt es in Tirol.
  • 1.100 Aufstiegshilfen bringen Wintersportler auf die Tiroler Berge.
  • 29 Skigebiete haben beleuchtete Nachtskilauf-Pisten.
  • 91 Skigebiete mit nur einem Skipass: das ermöglicht die Tirol Snow Card.
  • >300 Skischulen stehen Wintersportlern in Tirol zur Verfügung.
  • >7.000 Schneesportlehrerinnen und - Lehrer zeigen angehenden Wintersportlern den richtigen Schwung.
  • >700 Top ausgebildete Bergführer sorgen für Sicherheit in den Bergen.
  • 5 Gletscherskigebiete ermöglichen Wintersportvergnügen in über 3.000 Metern Seehöhe, eines davon ganzjährig.
  • ~70 Top  geshapte Snowparks laden Snowboarder und Freeskier dazu ein, neue Tricks zu versuchen.
  • 123 Wirtshäuser tragen das Qualitätssiegel „Tiroler Wirtshaus“ und servieren traditionelle, regionale Kost.
  • 80 Tiroler Restaurants wurden im Gault Millau 2016 mit Hauben ausgezeichnet.
  • >10.000 Quellen entspringen in Tirols Bergen.
  • 1.856 Quadratkilometer umschließt der grenzübergreifende Nationalpark Hohe Tauern. Fünf weitere Tiroler Naturparks laden zum Erkunden der sensiblen Alpenlandschaft ein.
  • 2.657 mit echtem Gold überzogene Schindeln machen das Goldene Dachl zum Wahrzeichen von Innsbruck.
  • >100 Veranstaltungen wie das Hahnenkammrennen in Kitzbühel, der Ski-Weltcup in Sölden, der Weiße Rausch in St.Anton oder die Freeride World Tour im Pillerseetal machen Tirol zum Wintersportland Nr. 1 der Alpen.
  • 7.000 Mitglieder in rund 300 Blasmusikkapellen bereichern das kulturelle Leben Tirols mit ihren Auftritten.
  • 115 Eiskletterrouten in 11 Tiroler Regionen warten auf ihre Eroberung.
  • 12 Tiroler Regionen sind Partner der Tiroler Langlaufspezialisten und stehen somit für perfekte Langlaufbedingungen und regelmäßige Qualitätschecks.
  • >4.000 Kilometer Langlaufloipen durchziehen Tirol. Zudem  gibt es mehr als 100 qualitätsgeprüfte Langlaufunterkünfte.
  • 3 Tiroler Regionen bemühen sich im Rahmen ihres breit gefächerten Langlaufangebotes ganz speziell um Loipen für Schlittenlangläufer.
  • 220 Gepflegte Rodelbahnen bieten insgesamt rund 750 Kilometer Rodelspaß.

Bilder zur Presseinformation

  • Skitourengeher beim Aufstieg in der tief verschneiten Bergwelt Tirols.