Märkte wurden gestürmt

Die Region Tiroler Oberland wird zum Eldorado heimischer Märkte. Sowohl der Dreiländermarkt in Pfunds vor zwei Wochen als auch der Rieder Herbstmarkt im Schloss Sigmundsried erfreuten sich großer Beliebtheit. Zahlreiche Besucher stürmten die Verkaufsstände der Bauern und Händler.

Das ofenfrische Brot hergestellt aus Fisser Imperialgerste erfreute sich großer Beliebtheit im Schloss Sigmundsried.
Das ofenfrische Brot hergestellt aus Fisser Imperialgerste erfreute sich großer Beliebtheit im Schloss Sigmundsried. ©TVB Tiroler Oberland

„Alles ausverkauft“, hieß es beim Rieder Herbstmarkt am vergangenen Sonntag. Heuer erlebten die Organisatoren den größten Zuwachs an Besuchern seit vielen Jahren. Für den Tourismusverband Tiroler Oberland sind diese Veranstaltungen von hoher Bedeutung: „Die bunte Mischung aus Urlaubern und Einheimischen machen die Märkte zu einem besonderen Erlebnis. Teils nehmen die Gäste lange Anfahrtswege in Kauf, um die einzigartige Stimmung bei uns genießen zu können. Das ist ein gutes Zeichen“, erklärt TVB-Bereichsleiter Daniel Rundl. Auch in Zukunft wird der Herbst in Pfunds und Ried mit attraktiven Veranstaltungen eingeläutet. „Gerade der Dreiländermarkt entwickelt sich zu einer erfolgreichen grenzüberschreitenden Kooperation“, informiert Elisa Thöni vom Tourismusverband. Zum Start im vergangenen Jahr boten  37 „Standler“ ihre regionalen Produkte zum Verkauf, in diesem Jahr waren es bereits über 50. Und auch die heimische Beteiligung kann sich sehen lassen: „16 Aussteller kamen aus Pfunds und Umgebung. Das freut uns besonders“, betont Elisa Thöni.

Bilder zur Presseinformation

  • Das ofenfrische Brot hergestellt aus Fisser Imperialgerste erfreute sich großer Beliebtheit im Schloss Sigmundsried.

  • Der Dreiländermarkt lockte bei bestem Wetter Besucher aus Nah und Fern.

  • Regionale Produkte bot der Dreiländermarkt in Pfunds.

  • Zahlreiche Besucher schätzten das stimmungsvolle Programm beim Rieder Herbstmarkt.