Tipps für Klettersteig-Touren in Tirol

Wer gern wandert und die sportliche Herausforderung am Berg sucht, erliegt bald der Faszination von Klettersteigen. Eine Auswahl interessanter Klettersteige für Einsteiger, Fortgeschrittene und Profis.

Der "Marokka" Klettersteig bei Fieberbrunn: Einer von über 70 Klettersteigen in ganz Tirol.
Der "Marokka" Klettersteig bei Fieberbrunn: Einer von über 70 Klettersteigen in ganz Tirol. ©Tirol Werbung / Pupeter Robert

In Tirol finden Alpinisten Klettersteige mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden: vom Wasserfallsteig „Muttekopfhütte“ in den Lechtaler Alpen, der mit B/C (mäßig schwierig/schwierig) bewertet wird, bis hin zum anspruchsvollen Kaiser-Max-Klettersteig im Karwendel, der in Kategorie E (extrem schwierig) rangiert. Mutige Kraxler werden mit Ausblicken weit über die umliegenden Täler hinaus belohnt.

Klettersteig-Tourentipps für Einsteiger

Mit seinen „nur“ 50 Metern ist der Übungsklettersteig Rofan (A/B, wenig schwierig/mäßig schwierig) am Achensee recht kurz, aber interessant. Er eignet sich hervorragend, um für längere Klettersteige in Übung zu kommen und ist auch bei Kindern sehr beliebt. Der Rofanklettersteig ist mit der Rofanseilbahn erreichbar.

Der Klettersteig Little Ballun (B, mäßig schwierig) ist der neueste Zuwachs in Galtür. Der Einstieg zum Klettersteig ist in wenigen Minuten von der Bergstation der Birkhahnbahn erreichbar und für Kinder ab etwa acht Jahren geeignet. Der Urgesteinsklettersteig ist bestens gesichert – die nötige Klettersteigausrüstung muss man aber natürlich dabei haben.

Bei Imst, ganz in der Nähe der neu renovierten Muttekopfhütte – übrigens ein guter Tipp für eine Einkehr – verläuft ein moderner, kurzer Klettersteig im Schwierigkeitsgrad B/C (mäßig schwierig/schwierig). Er ist auch für Familien, Kinder und Jugendliche sowie für Einsteiger bei entsprechender Sicherung geeignet. Der Zustieg dauert ab der Bergstation Alpjoch der Imster Bergbahnen rund 50 Minuten.

Ganz in der Nähe von Lienz in Osttirol führt ein Klamm-Steig entlang tosender Wasserfälle durch die Galitzenklamm am Fuße des Rauchkofels. Der Schwierigkeitsgrad bewegt sich im Bereich B (mäßig schwierig), im oberen Abschnitt gibt es mehrere Stellen im Schwierigkeitsgrad C (schwierig). Besonders zu empfehlen ist die Galitzenklamm für Familien mit Kindern, da sie auch über den Wasserschaupfad erkundet werden kann.

Klettersteig-Tourentipps für Fortgeschrittene

Beim Lehner Wasserfall in Umhausen im Ötztal verläuft ein traumhafterKlettersteig (Schwierigkeit C/D+, schwierig/sehr schwierig) in reizvoller Umgebung, der für spektakuläre Fotomotive sorgt. Das Highlight ist ein sehr schwieriger Überhang (D), welcher aber umgangen werden kann. Für Kulturinteressierte befindet sich beim Ausgangspunkt ein Heimatmuseum.

Am Klettersteig Marokka erlebt man Fieberbrunn aus der Vogelperspektive. Auf der sportlichen Route (Schwierigkeitsgrad B/C, mäßig schwierig/schwierig) steigt man bestens gesichert bis zum schönen Gipfel (2.019 Meter) auf, die Tour mit alpinem Charakter vermittelt alles, was sich ein Klettersteigfan wünscht: Eine spannende Routenführung, fordernde Passagen, eine schwingende Seilbrücke und nicht zuletzt einen schönen Gipfel. Diese Route lässt sich gut mit dem Henne-Klettersteig und einer Einkehr im Wildseeloderhaus kombinieren.

Besonders beliebt an heißen Sommertagen ist der hoch gelegene Kletterpark am Pitztaler Gletscher mit gleich vier Klettersteigen – vom einfachen Erlebnissteig (B+, mäßig schwierig)  über den etwas anspruchsvolleren Murmeltiersteig (C, schwierig) und den Gamssteig (D, sehr schwierig) bis zum Steinbocksteig (D+, sehr schwierig) für Experten. Erreichbar ist der Pitztaler Kletterpark mit den Pitztaler Gletscherbahnen.

Klettersteig-Tourentipps für Experten

Der Anton Renk Klettersteig bei Fendels ist ein rasanter Sportklettersteig im alpinen Umfeld, der nur von Profis begangen werden sollte. Einen Notausstieg oder Umgehungsmöglichkeiten besonders schwieriger Stellen sucht man hier umsonst. Der nördlich ausgerichtete, gut abgesicherte Steig bewegt sich im Schwierigkeitsbereich D/E (sehr schwierig/ extrem schwierig). Er ist mit 260 Höhenmetern und einer Gehzeit von eineinhalb Stunden zwar relativ kurz, aber durch zwei kräfteraubende Überhänge äußerst fordernd. Von Fendels erreicht man den Einstieg in rund drei Stunden Gehzeit, mit dem Lift dauert der Zustieg zwei Stunden.

Eine äußerst anspruchsvolle Kletterei im Schwierigkeitsgrad E (extrem schwierig) erwartet Klettersteig-Profis am Kaiser-Max-Klettersteig – einem der ältesten Klettersteige in den Ostalpen – in der Martinswand nahe Innsbruck. Vor allem im zweiten Teil hebt sich die Wand fast senkrecht empor, das trittarme Plattengelände ist eine zusätzliche Herausforderung. Wen die Kräfte verlassen, der kann den Steig problemlos bei der Maximiliansgrotte verlassen und von dort absteigen.

In einer Höhe von 1.850 Metern verläuft der alpin ausgesetzte Tajakante Klettersteig, der einiges an Kondition erfordert. Die spannende Route (E, extrem schwierig) ist direkt an den Grat gelehnt und bietet alles: Knapp 600 Höhenmeter, traumhafte Aussichten auf Gipfel und Grate sowie eine geologisch interessante Umgebung. Der Zustieg ab der Talstation der Ehrwalder Almbahnen dauert rund 3 Stunden. Der Abstieg ist alpin, Trittsicherheit wird vorausgesetzt. Ein guter Übernachtungstipp ist hier die Coburger Hütte beim Seebensee mit Blick auf die Zugspitze.

Weitere Klettersteig-Touren in Tirol

Noch mehr Klettersteige finden Interessierte auf Climbers Paradise.

Weitere Infos

Einsteiger können die passende Klettersteig-Ausrüstung in Sportgeschäften vor Ort ausleihen, sollten auf Bergführer zurückgreifen und können sich vorab anhand der Servicecheckliste auf www.tirol.at/klettersteige informieren. Im Tutorial-Video Klettersteig für Anfänger bekommen Einsteiger wertvolle Tipps für ihre erste Klettersteigtour. Fortgeschrittene finden gute Tipps im Tutorial-Video Klettersteig für Fortgeschrittene.

Bilder zur Presseinformation

  • Der "Marokka" Klettersteig bei Fieberbrunn: Einer von über 70 Klettersteigen in ganz Tirol.

  • Wer gern wandert und die sportliche Herausforderung am Berg sucht, erliegt bald der Faszination von Klettersteigen.

  • Familienfreundlicher Klettersteig in Galtür: "Little Ballun"

  • Ein Klettersteig für Fortgeschrittene führt entlang des Lehner Wasserfalls im Ötztal.

  • Der Klettersteig in der Osttiroler Galitzenklamm spricht vor allem Fortgeschrittene an.

Video zur Presseinformation

  • Klettersteig für Anfänger | Tipps für deine erste Klettersteigtour

  • Klettersteig für Fortgeschrittene | Tipps für anspruchsvolle Touren