Weitwandern ohne Gepäck

Mehrere Tage in Tirols Bergen unterwegs: Weitwandern liegt im Trend. Professionelle Anbieter transportieren das Gepäck, planen auf Wunsch die Wanderroute und organisieren komfortable Unterkünfte. So trauen sich auch Einsteiger ihre erste Weitwanderung zu.

„Ganz egal wie erfahren man ist und wie gut die Kondition ist – Wandern ohne Gepäck ist ein wesentlich intensiveres Naturerlebnis. Denn man konzentriert sich auf den Berg, die Ausblicke, die Landschaft und nicht auf das Tragen eines schweren Rucksacks“, s
„Ganz egal wie erfahren man ist und wie gut die Kondition ist – Wandern ohne Gepäck ist ein wesentlich intensiveres Naturerlebnis. Denn man konzentriert sich auf den Berg, die Ausblicke, die Landschaft und nicht auf das Tragen eines schweren Rucksacks“, s ©Tirol Werbung / Peter Sandbichler

Wer schon einmal mehrere Tage zu Fuß – oder auch mit dem Mountainbike – in den Tiroler Alpen unterwegs war, kennt das Bild vor der Abreise. Der Rucksack soll so wenig wie möglich wiegen. Bei mehrtägigen Touren beinhaltet er Outdoor-Bekleidung zum Wechseln, Verpflegung für mehrere Tage, Erste-Hilfe-Ausrüstung, Hüttenschlafsack, Übernachtungsutensilien und einiges mehr. Es stellt sich schnell die Frage: Worauf kann ich verzichten? Immer öfter nutzen interessierte Wanderer die Möglichkeit, mehrtägige Wanderungen mit Hilfe von erfahrenen Spezialisten zu planen. Das hat mit einem gewissen Maß an Komfort zu tun. Es gibt aber auch die Sicherheit, in der mächtigen Tiroler Bergwelt das Richtige zu tun. Das wichtigste Argument für eine von Experten organisierte Weitwanderung ist der damit verbundene Gepäcktransport. So erleben Wanderer die Berge mit Genuss und wenig Gepäck am Rücken.

„Ja, ich kann das!“
Christian Wandl kennt die Herausforderungen der Wanderer, die gerne mehrere Tagesetappen in den Bergen zurücklegen möchten. Der Obmann der WanderHotels*Tirol ist erfahrener Hotelier in Leutasch und bietet seit zwölf Jahren organisierte Wanderungen an. „Unser Klassiker führt von der Leutasch bei Seefeld durch das Karwendel an den Achensee“, erklärt Wandl. Bei dieser dreitätigen Wanderung ist der Gepäcktransport inklusive. Aber nicht nur dieser Service gehört für Wandl zum Weitwandern mit Komfort. „Oft nutzen Menschen dieses Angebot, die keine Erfahrung mit mehrtägigen Wanderungen haben. Sie würden gerne dieses Erlebnis haben, trauen es sich aber nicht zu“, erzählt der Leutascher Hotelier. „Wir lösen für sie die Probleme und plötzlich haben sie die Gewissheit: Ja, ich kann das!“

Weitwandergenuss für Einsteiger
Tiroler Weitwander-Anbieter transportieren auf Wunsch das Gepäck, planen die Routen und organisieren Hotels oder komfortable Hütten für Weitwanderer. Das kommt gut an. Allein der Leutascher Hotelier Christian Wandl hat pro Jahr rund 120 Gäste, die dieses Angebot nutzen. „Besonders gut kommt bei uns die Kombination aus Gepäcktransport und Unterbringung in Hotels an“, erklärt Wandl. „Gäste, die solche Etappenwanderungen zum ersten Mal machen, haben zwei Sorgen: Wird mir der Rucksack zu schwer und habe ich es auf einer Hütte bequem?“ Beide Sorgen werden ihnen genommen. Vor Beginn der Wanderung bekommen die Gäste genaueste Informationen, damit sie sich sorglos auf den Weg machen können.

Weitwandertipp Adlerweg
Die WanderHotels*Tirol bieten beispielsweise am Adlerweg, dem bekanntesten Tiroler Weitwanderweg, ein Wanderpaket an. Zwischen den einzelnen Wanderhotels ist der Gepäcktransport am Adlerweg kostenlos. Nur mit einem Tagesrucksack ausgerüstet, erleben Wanderer schroffe Felslandschaften und urige Almen mit leichtem Schritt. Abends wartet das Gepäck bereits im nächsten Hotelzimmer. Zusätzlich hilft eine Packliste für den Tagesrucksack unerfahrenen Wanderern bei der Planung.

Gepäckservice für Wanderprofis
Auch erfahrene Wanderer nutzen inzwischen den Vorteil, ohne schweren Rucksack zu wandern. Ambros Gasser von der Alpinschule Innsbruck weiß, dass der Gepäckservice bei Weitwanderungen international inzwischen zum Standard gehört. Die Alpinschule Innsbruck bietet Weitwanderungen in aller Welt an – auch in Tirol. „Wir sehen den Gepäcktransport inzwischen als fixen Bestandteil unserer Reiseangebote“, erklärt Ambros Gasser. „Ganz egal wie erfahren man ist und wie gut die Kondition ist – Wandern ohne Gepäck ist ein wesentlich intensiveres Naturerlebnis. Denn man konzentriert sich auf den Berg, die Ausblicke, die Landschaft und nicht auf das Tragen eines schweren Rucksacks“, sagt Gasser.

Radwandern und Mountainbiken mit leichtem Gepäck
Einmal von Nord nach Süd oder von Ost nach West durch die Tiroler Alpen – das ist der Traum vieler Radfahrer. Auf zwei Stollenreifen unterwegs schätzen Mountainbiker das Angebot des Gepäcktransportes. Erfahrene „Transalp“-Fahrer geben den Tipp, dass ein Rucksack nicht mehr als zehn, zwölf Kilo für mehrere Tage wiegen darf. Inzwischen gibt es über 1.000 Anbieter von Transalptouren. Speziell Einsteiger sollten dieses Angebot nutzen und sich das Gepäck von Ort zu Ort transportieren lassen. Übrigens: Auch auf dem bekannten Radwanderweg „Via Claudia Augusta“ ist der Gepäcktransport möglich. Und von den rund 40.000 Radwanderern jährlich, welche die alte Römerstraße in den Süden befahren, nutzen viele dieses Angebot.

Linktipps & Infos:

  • 15.000 Kilometer gepflegte, markierte Wander- und Bergwege führen in Tirol vom sanften Mittelgebirge bis hinauf in hochalpine Regionen. www.tirol.at/wandern
  • Checklisten für die richtige Ausrüstung zum Weitwandern. www.tirol.at/sicherheit-am-berg
  • Der Adlerweg ist Tirols bekanntester Weitwanderweg. www.tirol.at/adlerweg
  • Die WanderHotels*Tirol bieten am Adlerweg für Weitwanderer die richtige Unterbringung und transportieren das Gepäck von einem Etappenziel zum Nächsten. www.wanderhotels.at
  • Radwandern mit leichtem Gepäck, zum Beispiel auf der Via Claudia Augusta. www.tirol.at/radwandern

 

5.348 Zeichen
ES/MG

Bilder zur Presseinformation

  • „Ganz egal wie erfahren man ist und wie gut die Kondition ist – Wandern ohne Gepäck ist ein wesentlich intensiveres Naturerlebnis. Denn man konzentriert sich auf den Berg, die Ausblicke, die Landschaft und nicht auf das Tragen eines schweren Rucksacks“, s

  • Das wichtigste Argument für eine von Experten organisierte Weitwanderung ist der damit verbundene Gepäcktransport. So erleben Wanderer die Berge mit Genuss und wenig Gepäck am Rücken.

  • Immer öfter nutzen interessierte Wanderer die Möglichkeit, mehrtägige Wanderungen mit Hilfe von erfahrenen Spezialisten zu planen.

  • Neben Wanderern schätzen auch Mountainbiker und Radwanderer das Angebot des Gepäcktransportes. Erfahrene „Transalp“-Fahrer geben den Tipp, dass ein Rucksack nicht mehr als zehn, zwölf Kilo für mehrere Tage wiegen darf. Auch auf dem bekannten Radwanderweg