Der Sommertourismus 2003 in Tirol

Bereits seit Anfang 2003 laufen die Werbe- und Marketingaktionen für den Tiroler Sommertourismus.

Internationaler Tourismus: Verunsicherung bei Urlaubern steigt, Reiseintensität sinkt. Ein Blick auf aktuelle Reiseanalysen zeigt die angespannte Situation der internationalen Tourismuswirtschaft: Unter den Österreichern ist die Zahl der „Nicht-Reiselustigen“ von Oktober 2002 bis April 2003 von 32% auf 38% gestiegen. 4% unter den Festentschlossenen verwarfen ihre Reiseabsichten, sodass aktuell nur noch 51% der heimischen Bevölkerung eine Urlaubsreise planen. Dabei werden die Ziele immer rascher aktuellen Situationen angepasst, Krisenherde konsequent gemieden (Quelle: Ludwig Boltzmann Institut für Freizeit- & Tourismusforschung). Bei den Deutschen geben knapp 60% an, im Sommer eine Reise zu unternehmen. Dabei hat sich der Anteil der Personen, die bestimmt nicht verreisen werden, von 16% auf ein Viertel erhöht. Ein Großteil der Befragten bezeichnet eine selbst organisierte Reise mit PKW & Bahn als wesentlich sicherer als eine Veranstalterreise in das entfernte Ausland. Die Bedrohung von SARS verstärkt diesen Trend zu erdgebundenen Reisen weiter: 70% würden Reisen nach Asien sicher nicht antreten; 18% meiden Flugreisen wegen SARS generell und 35% treten Flugreisen nur mit Bedenken an (Quelle: Innofact AG, Erhebung im April 2003).„2003 wird kein normales Reisejahr, Reisende und Reiseveranstalter agieren und reagieren so kurzfristig und flexibel wie noch nie“, ist sich Tourismusexperte Prof. Horst Opaschowski sicher (Quelle: BAT Freizeit-Forschungsinstitut 2003). Für die kommende Saison rechnet Wirtschaftsminister Martin Bartenstein daher mit zwei Haupteffekten: Einerseits gedämpften Reiseausgaben im Sommer 2003, ausgelöst durch die schwache internationale Konjunktur und die Wirtschaftsstagnation verbunden mit hoher Arbeitslosigkeit in Deutschland. Andererseits könne laut Bartenstein das Image Österreichs als sicheres und bequem mit dem Auto erreichbares Urlaubsland mit hohen Gesundheits- und Qualitätsstandards angesichts der wachsenden Verunsicherung der Gäste durch Terrorangst, militärische Spannungen im Nahen Osten und SARS zumindest teilweise ausgleichend wirken (Quelle: BMWA, 9. Mai 2003). Tirol wird zur aktiven Wellness- und Erholungsoase im Herzen Europas. „Auch wenn sich Tirol nicht von den international zu verzeichnenden Rückgängen bei den Urlaubsausgaben abkoppeln kann, ist die langfristige Positionierung als führende alpine Wohlfühloase sehr erfolgversprechend“, erklärt Josef Margreiter, Geschäftsführer der Tirol Werbung. Bereits seit mehreren Jahren wurden in einer Sommeroffensive wertschöpfungsorientierte Angebotsqualitäten und neue Marketingallianzen begründet. Spezialisierte und österreichweit führende Angebotsgruppen „Marke Tirol“ konnten quer durch alle Kategorien – von den Wanderhotels über die Familienspezialisten bis zu Urlaub am Bauernhof, den alpinen Vitalhöfen und neuen kulturellen Angeboten – erfolgreich neue Zielgruppen ansprechen. „Darüber hinaus hat Tirol unbestritten eine Vorreiterrolle im Bereich Alpine Wellness eingenommen, die es jetzt konsequent auszubauen gilt“, so Margreiter. Die Sommeroffensive des Tiroler Tourismus dreht sich nach ausführlichen Marktanalysen um vier Schwerpunktbereiche in den Kernmärkten: Kinder- und Familienurlaub, Natur- und Wanderurlaub, Aktiv- und Sporturlaub, Alpiner Wellnessurlaub und den umsatzstarken Nischenthemen Kultururlaub und Kongreßtourismus. Tirol Werbung bringt den alpinen Sommer in die Städte. Seit Anfang des Jahres 2003 läuft die Werbeoffensive der Tirol Werbung, in die zahlreiche Tiroler Partner integriert sind. Als Höhepunkt geht heuer in Zusammenarbeit mit der ÖW erstmalig ein mehrtägiges Sommerfest am Rathausmarkt in Hamburg (von 5. bis 9. Juni 2003), der zweitgrößten Stadt Deutschlands mit der höchsten Kaufkraft, über die Bühne. Rund 150.000 Besucher werden täglich erwartet, ein eigenes Spezialmagazin, das in Kooperation mit dem Tiroler Incomern produziert wurde, präsentiert buchbare Angebote. Im Tiroler Hüttendorf präsentieren sich neben der TW rund 10 heimische Regionen mit typischen Tiroler Schmankerln und dem preisgekrönten Film „Land im Gebirg“. Im Rahmen einer Tiroler Filmnacht werden die erfolgreichsten Tiroler Werbefilme gezeigt. Von der Tirol Werbung unterstützt wird heuer auch „Nature One“, das in Seefeld von 19. bis 22. Juni 2003 stattfindende Multisport-Event, bei dem Sportbegeisterte die Gelegenheit bekommen, das neueste Material ihrer Lieblingssportart zu testen, sich Tricks und Tipps von Profis zu holen oder in ganz neue Sportwelten einzutauchen. Neben einer integrierten Kooperationskampagne mit 30 Tiroler Partnern, die auf Printwerbung, Online-Specials, Newsletters und Mailings in Deutschland, Österreich und der Schweiz setzt, wurde heuer erstmalig für 130 Reisebürexpedienten eine Road-Show in Zusammenarbeit mit Eurotours in Kitzbühel durchgeführt. In Italien wiederum präsentierte sich Tirol in Zusammenarbeit mit dem Casino und dem TVB Seefeld medienwirksam in den Fußball-Stadien von Rom, Salerno, Brescia und Piacenza. Im August erscheint in Italien ein „Meridiani“ (vgl. Merian) mit dem Titel „Tirol und Südtirol“, deren Redakteure wurden in den vergangenen Monaten intensiv bei den Recherchen unterstützt, die Tirol-Beiträge werden sich um die Themenbereiche „Wasser“, „Bergsommerfrische“ und „Kultur“ drehen. In Frankreich wiederum gelang in exklusiver Zusammenarbeit mit TOPTravel Paris eine Kundenbindungsaktion mit 120 Niederlassungen der bekannten Kette Auchan. Mit Displays und Foldern wird in den Lebensmittelgeschäften über Tirol informiert, die rund 1,4 Mio. Stammkunden erhalten spezielle Urlaubsangebote. In Österreich wird im Juni eine vergleichbare Tirol-Kampagne in den 85 Filialen der Lebensmittelkette Spar gestartet. Vier Wochen wird die intensive Bewerbung des Familienurlaubslandes Tirol laufen, zusätzlich werden Direct-Mailings an rund 2 Mio. Haushalte versendet. Zielgruppengenaue Sommerwerbung der Tiroler Angebotsgruppen. Mittelbündelung, breite Werbewirkung und Präsentation buchbarer Angebote - so lautet das Motto der dreizehn von der Gäste Service Tirol (GST) betreuten Angebotsgruppen. In Kooperation mit der Dachmarke „Family Select Europa“ wurden seit Februar 2003 nahezu drei Mio. Beileger mit Tiroler Familien-Angeboten platziert. Ermöglicht wurde diese Reichweite durch Kooperationen mit Industriepartnern wie BIG Spielzeugwaren, Deichmann, Leiner, ÖBB und Alete. Die TV-Spots auf SAT 1 erreichten 7,5 Mio. Familien-Haushalte, insgesamt sahen über 48 Mio. deutsche Zuseher die Tirol Botschaft. Anfang Mai wurde die Family-Tirol-Broschüre zusätzlich in einer Auflage von 40.000 Stück an Volksschulen in Niederösterreich, Wien und dem Burgenland verteilt. Neben der Gruppo Italia, die mit maßgeschneiderten Sommerangeboten mittels Directmarketing interessante Zielgruppen anspricht, setzen die Marktgruppen Niederlande und Belgien auf einen auflagenstarken Mix aus Print- und Radiokampagne. Die Sommerbroschüren wurden in einer Auflage von rund einer ¾ Million den führenden Printmedien beigelegt. Drei Wochen intensive Radiowerbung bei Sky Radio in den Niederlanden und zwei Wochen TV-Werbung in Belgien ergänzen die breiten Marktauftritte. Bereits erfolgreich absolviert wurde ein Sommerauftakt-Event in Belgien mit über 35.000 Besuchern und die Patronanz beim Austria Festival in Antwerpen mit ca. 10.000 Besuchern. Umfassende Medienkooperationen wurden darüber hinaus in Großbritannien und Osteuropa umgesetzt. So wurde beispielsweise in Polen und Tschechien der Tirol Wegweiser mit aktuellen Sommer-Pauschalen den hochwertigsten Wochen- und Monatsmagazinen – etwa „National Geographic“ – beigelegt.