DIVA - 2. Internationales Monodrama Festival Österreich

Vom 6. - 8. September 2013 wird die Gemeinde Tux im Zillertal wieder ganz im Zeichen von DIVA, dem 2. Internationalen Monodrama Festival Österreichs, stehen.

The Other Mozart. Auf dem Bild: Sylvia Milo
The Other Mozart. Auf dem Bild: Sylvia Milo ©DIVA ARTS COLLECTIVE

"Heimat. Heimweh. Heimatlos."
Wonach sehnt sich der Mensch, wenn er an "Heimat" denkt? Nach der Kindheit? Nach Ritualen? Nach Dialekten und Liedern? Nach einer Landschaft? Nach Gerüchen, Farben, Klängen?"Heimat" ist für die meisten Menschen kein austauschbarer Ort, er vermittelt soziale Kontakte, Vertrautheit, Werte und Authentizität im Leben. Gerade jedoch die jüngeren Generationen tauschen "Heimat" im beruflichen "Jetset" aus. Infolge unabdingbarer Mobilität entsteht "modernes Nomadentum", ein widersprüchlicher, sich fortwährend entwickelnder Zustand von "Heimat(en)". Verkörpert "Heimat" auch das, was uns fehlt oder verloren gegangen ist, einen "Nicht- Ort?"

5 Monodramen aus 4 verschiedenen Nationen setzen sich an zwei Abenden auf theatralische, filmische und performative Art und Weise mit dem Mythos Heimat in ihren Ländern auseinander.

Premiere 1: Jugend ohne Heimat? - (TUX/ÖSTERREICH)
Wie sehen und verstehen die jungen Tuxer ihre Heimat? Ein Projekt mit Kindern und Jugendlichen der Hauptschule Tux.
Regie: Claudia Wisiol
Premiere der Uraufführung: 6.9.2013 - 18.00 Uhr

Premiere 2: The Other Mozart - (POLEN/USA)
Eine theatralische Odyssee über das Schattenleben Nannerls, der hochbegabten Schwester des weltberühmten Komponisten, auf der Suche nach "ihrer Heimat".
Mit Sylvia Milo.
Regie: Isaac Byrne. Musik: Nathan Davis, Phyllis Chen. In Englischer Sprache
Premiere der europäischen Erstaufführung: 6.9.2013 - 20.00 Uhr

Premiere 3: eine hand voll heimat / a hand full home - (USA/ÖSTERREICH)
Eine Tänzerin erforscht den Zustand von "Heimat" in ihrem Körper. Die experimentelle Tanz-Performance vereint Realität und Mythos.
Mit Lia Bonfilio. Regie: Sina Heiss.
Premiere der Uraufführung: 6.9.2013 - 21.30 Uhr

Premiere 4: Leaving Ziller Valley RELOADED - (ÖSTERREICH/DEUTSCHLAND)
Elisabeth aus Tirol hat eine neue Heimat gefunden: New York, die Hauptstadt der Heimatlosen. Ein Schauspiel über das Verlieren und Finden von Heimat in einer anderen Kultur. Fortsetzung unseres Monodramas vom 1. DIVA Festivals 2011.
Mit Julia-Rosa Stöckl. Regie: Reinhard Göber Premiere der Uraufführung, 7.9.2013 20.00 Uhr

Premiere 5: Hinten scheißt die Ente - (DEUTSCHLAND)
Mitten in den verlassenen Welten des Lausitzer Landes im Osten Deutschlands prallen ein Bauer und ein reicher Städter im Streit um eine geschossene Ente aufeinander. Wem gehört die Heimat und zu welchem Preis? Bitterböse Ost-West-Satire, in der die Verlierer von gestern über die Sieger von heute herzlich lachen dürfen. Grimme-Preisträgerin Sabine Michel, die beim 1. Diva-Festival 2011 mit ihren Dokumentarfilm über die Kultfotografin Sibylle Bergemann beteiligt war, zeigt ihren preisgekrönten Kurzfilm. Anschließend liest sie erstmalig aus ihrem Drehbuch zu ihrem neuen Kino-Dokumentarfilm.
Premiere der österreichischen Erstaufführung des Kurzfilms: 7.9.2013 - 21.30 Uhr

Fordern Sie unsere DIVA Pressemappe für mehr Informationen und Bildmaterial an!

Tourismusverband Tux-Finkenberg
Elisabeth Kröll
Lanersbach 401
A-6293 Tux
+43 5287 8506
www.tux.at
elisabeth.kroell@tirol.tux.at

 

Video zur Presseinformation

  • FESTIVAL Trailer 2011 - Eindrücke vom DIVA Monodrama Festival Österreich 2011

  • DIVA FESTIVAL Bericht 2011 - DIVA Monodrama Festival Österreich 2011 Bericht vom Festival mit Interviews der Künstler

  • DIVA Report 2011