Feierlicher Abschied von der Alm

Am 23. und 30. September wird der Almabtrieb in Reith im Alpbachtal mit einem großen Brauchtumsfest gefeiert. Tiroler Schmankerl, Musik und Tanz gehören zum traditionellen Willkommensgruß der vierbeinigen Heimkehrerinnen.

Weil es noch so viele Bauern in Reith im Alpbachtal gibt, werden hier die vierbeinigen Heimkehrerinnen an zwei Samstagen feierlich empfangen.
Weil es noch so viele Bauern in Reith im Alpbachtal gibt, werden hier die vierbeinigen Heimkehrerinnen an zwei Samstagen feierlich empfangen. ©Grießenböck

Reith im Alpbachtal - Bunt geschmückte Kühe, Handwerkskunst und echte Tiroler Schmankerln machen den Almabtrieb in Reith im Alpbachtal zu einem besonderen Fest, das jedes Jahr an zwei Samstagen (23. und 30.9.) gefeiert wird. Denn hier im idyllischen Dorf braucht es zwei feierliche Empfänge, um die zahlreichen Bauern mit ihren Kühen willkommen zu heißen. Der Reither Almabtrieb mit Bauernmarkt zählt zu den größten Festen dieser Art in Tirol. Jeweils um 10 Uhr beginnt das Festtreiben mit dem Einzug der Musikkapelle und einem Platzkonzert. Entlang der Schmankerl- und Handwerkerstraße verwöhnen Bauern mit regionalen Spezialitäten und über 40 Handwerker geben Einblicke in ihr traditionelles Kunsthandwerk. Von Schindelmachen, Federkielsticken oder dem fast vergessenen Handwerk wie das Klöppeln, Hutmachen bis hin zum Seifensieden, erhält man eindrucksvolle Einblicke in alte bäuerliche Traditionen.

Ab 12 Uhr werden die ersten Kühe durch das Ortszentrum von Reith im Alpbachtal trotten. Die dickbäuchigen Schönheiten versetzten die Zuseher immer wieder in Verzücken, denn die Reither Bauern schmücken ihre Kühe mit prächtigen Bändern, farbenfrohen Kopfschildern und fröhlich klingenden Glocken. Während man auf die nächsten Heimkehrer wartet, werden vagabundierende Alphornbläser, „Goasslschnalzer“ und zahlreiche Tiroler Volksmusikgruppen für Unterhaltung sorgen. Überall finden sich Verpflegungsstände, die mit wahren Köstlichkeiten locken. Und beim großen Bauern- und Genussmarkt bieten die Bauern der Region echte Spezialitäten, wie Breitenbacher Obst, Kiachl, Krapfen oder auch allerlei Leckeres aus Omas Garten an. Auch wenn das Fest an zwei Samstagen stattfindet, so wird hier selbstverständlich keine einzige Heimkehrerin zum zweiten Mal bestaunt. 

Infos unter: www.alpbachtal.at/almabtrieb

Seit über 30 Jahren zeigen die Alpbacherinnen viel Geschick beim Umgang mit dem Spinnrad. 40 Handwerker werden im Dorf ihr Können zeigen.
Seit über 30 Jahren zeigen die Alpbacherinnen viel Geschick beim Umgang mit dem Spinnrad. 40 Handwerker werden im Dorf ihr Können zeigen. ©Grießenböck

Bilder zur Presseinformation

  • © Grießenböck

    Weil es noch so viele Bauern in Reith im Alpbachtal gibt, werden hier die vierbeinigen Heimkehrerinnen an zwei Samstagen feierlich empfangen.

  • © Grießenböck

    Seit über 30 Jahren zeigen die Alpbacherinnen viel Geschick beim Umgang mit dem Spinnrad. 40 Handwerker werden im Dorf ihr Können zeigen.