Große Anziehungskraft für den Karwendelmarsch

Zum 10-Jahres-Jubiläum gibt es ein besonderes Geschenk für die Veranstalter: So früh wie nie war der Karwendelmarsch „ausverkauft“ – schon im Februar wurde die Anmeldung geschlossen. Im Rahmen eines Pressegespräches in den Räumlichkeiten des Naturparks Karwendel blickten die Partner auf die 10-jährige Erfolgsgeschichte zurück und weckten die Vorfreude auf das Tiroler Sommersport-Event.

Freuen sich schon auf den 25. August: (v.l.) Anton Heufelder (Naturpark Karwendel), Björn Rasmus (Bio vom Berg), Elias Walser (Olympiaregion Seefeld), Mark Landenberg (Salewa), Hermann Nagiller (Tiroler Sparkassen Landesverband), Martin Tschoner (TVB Ache
Freuen sich schon auf den 25. August: (v.l.) Anton Heufelder (Naturpark Karwendel), Björn Rasmus (Bio vom Berg), Elias Walser (Olympiaregion Seefeld), Mark Landenberg (Salewa), Hermann Nagiller (Tiroler Sparkassen Landesverband), Martin Tschoner (TVB Ache ©promedia

Wir können es selber kaum glauben. Die Anziehungskraft des Jubiläums-Karwendelmarschs hat alle unsere Erwartungen übertroffen“ – so bringen es Martin Tschoner (Achensee Tourismus) und Elias Walser (Olympiaregion Seefeld) auf den Punkt. Der „neue“ Karwendelmarsch, der vor 10 Jahren als gemeinsame Initiative der beiden Tourismusregionen in enger Zusammenarbeit mit dem Naturpark Karwendel gestartet wurde, ist inzwischen aus dem Tiroler Veranstaltungskalender nicht mehr wegzudenken. Und gilt zu Recht als Paradebeispiel, wie Sport, Tourismus und ein Schutzgebiet zusammenarbeiten können, um nicht nur eine Top-Veranstaltung  zu organisieren,  sondern auch Verständnis für die Interessen des anderen zu vermitteln. 

Der Karwendelmarsch - eine Erfolgsgeschichte

Der Karwendelmarsch hat Geschichte geschrieben und schreibt Jahr für Jahr neue, spannende Stories – so könnte man die Legende am besten beschreiben: Ins Leben gerufen, um finanzielle Mittel für den Tiroler Skinachwuchs zu lukrieren, avancierte der Marsch in mehr als 20 Jahren – von 1969 bis 1990 – zur größten Sportveranstaltung Tirols, deren Ruf weit über die Grenzen hinaus bekannt war. Die Bedeutung des Naturschutzes im sensiblen Gebiet wurde in den 90er Jahren neu bewertet – das bedeutete das Ende für den „alten“ Marsch mit bis zu 4.000 Teilnehmern.

Unter der neuen Prämisse, den Teilnehmern einmalige Sporterlebnisse unter größtmöglicher Schonung der Ressourcen zu bieten und das Bewusstsein für das Schutzgebiet zu schärfen, konnten der Tourismusverband Achensee und die Olympiaregion Seefeld 2009 reüssieren: Alle Genehmigungen für den ersten „neuen“ Karwendelmarsch wurden erteilt. 1.300 Teilnehmer machten sich auf den Weg, um die Legende fortzuschreiben – und waren restlos begeistert. Der Rest ist bekannt: Inzwischen sind die max. 2.500 Startplätze bereits 6 Monate vor der Veranstaltung vergeben. Der Karwendelmarsch wurde zum erklärten Sehnsuchtsziel  für Wander-Enthusiasten, Bergläufer und Naturfreunde. "Wir freuen uns, dass der Karwendelmarsch sein 10-Jahres-Jubiläum gleichzeitig mit dem 90-Jahr-Jubiläum des Naturparks feiert - stellt er doch wie keine andere Veranstaltung die Einmaligkeit der schützenswerten Bergnatur in den Mittelpunkt", so Anton Heufelder A(Naturpark Karwendel).

Stolz auf "ihren" Marsch: (v.l.) Elias Walser, Anton Heufelder und Martin Tschoner.
Stolz auf "ihren" Marsch: (v.l.) Elias Walser, Anton Heufelder und Martin Tschoner. ©promedia

Neue und treue Partner
Genauso wie die Teilnehmer stehen auch die Sponsoren voll hinter „ihrem“ Karwendelmarsch. Von Beginn an mit dabei, freuen sich Bio vom Berg, der Tiroler Sparkassenverband, Salewa (zu Beginn als Dynafit) und Tiroler Steinöl ganz besonders auf das Jubiläum. Neu als Partner ist die innovative Tiroler Brillenmanufaktur gloryfy, die eine eigene Karwendelmarsch Limited Edition aufgelegt hat: „Unsere unzerbrechlichen Brillen sind der perfekte Begleiter für den Karwendelmarsch“, so Marketingleiter Claudio Blassnig. 

Impulse fürs‘ Karwendelmarsch-Feeling

Die wichtigsten Eckdaten stehen fest: Läufer und Marschierer dürfen sich auf ihren 35 bzw. 52 Kilometern durchs Karwendel – für ein Laufevent wohl einmalig – auf Verpflegung von Bio vom Berg freuen. Mit dem „Team Karwendel“ stehen mehr als 300 Helfer bereit, für die der Karwendelmarsch ein Herzensanliegen ist. Perfekte Organisation – vom Gepäcktransport bis hin zu Dusch- und Massageangeboten im Ziel – ist genauso selbstverständlich wie ein Finisher-Paket, das Jahr für Jahr ganz besondere Überraschungen bereithält.  

Denn genauso behutsam, wie die Verantwortlichen den Marsch in den letzten 10 Jahren weiterentwickelt haben, wurden auch besondere Akzente für’s Jubiläum gesetzt. Für Aufmerksamkeit sorgt auf allen Kanälen bereits das „Jubiläumslogo“ – der bekannte Adler zeigt sich von einer ganz neuen Seite. 

FrFreut sich auf sein ganz persönliches Jubiläum: Alfred Moser.
FrFreut sich auf sein ganz persönliches Jubiläum: Alfred Moser. ©promedia

Dass die besten Karwendelmarsch-Geschichten von den Teilnehmern erzählt werden, weiß man am Achensee und in Seefeld schon längst. Auf dem Instagram-Account wird dies heuer konsequent umgesetzt: Noch bis zum 15. April können sich echte Karwendelmarsch-Fans bewerben, um dann bis einschl. 25. August den Account zu übernehmen. Mit Bildern vom Training, der Vorbereitung oder der Streckenbesichtigung – eben allem, was zum Marsch dazugehört –  dürfen zwei besonders große Fans ihre Karwendelmarsch-Geschichte erzählen, bestens ausgestattet mit einer kompletten Salewa-Ausstattung und natürlich der neuen Gloryfy-Karwendelmarsch-Brille. 

Salewa hat für echte Fans Startplätze reserviert: „Pure Mountain Feeling - dafür steht die Marke Salewa. Genau aus diesem Grund haben auch wir für begeisterte Bergsportler Startplätze reserviert. Alle Infos dazu gibt es auf unseren Social Media Kanälen – wer uns hier folgt, verpasst keine Möglichkeit, doch noch mit dabei zu sein“, so Mark Landenberger (Salewa). „Der Karwendelmarsch passt perfekt zur Marke Salewa – er zeigt, wie es möglich ist, einmalige Sporterlebnisse nachhaltig zu erleben. Auch wenn es inzwischen viele Veranstaltungen gibt, die auf das Thema schnelles Wandern, Laufen etc. setzen – der Karwendelmarsch ist und bleibt einzigartig“, so Landenberger weiter.

Die Karwendelmarsch-Nachlese ist multimedial: Für alle Interessierten und besonders treuen Karwendelmarschfans gibt es nach dem Karwendelmarsch 2018 ein Jubiläums-Video – das nicht nur über die Entwicklung und Geschichte erzählt, sondern natürlich auch wieder Lust auf den nächsten Marsch macht. 

Eckdaten zum Marsch:

10. neuer Karwendelmarsch
25. August 2018
52 oder 35 Kilometer
Start: 06.00 in Scharnitz über die Eng (Ziel 35 km) nach Pertisau
www.karwendelmarsch.info

Einmalige Sporterlebnisse im Naturpark Karwendel - das bietet der legendäre Marsch.
Einmalige Sporterlebnisse im Naturpark Karwendel - das bietet der legendäre Marsch. ©sportalpen.com
Der Karwendelmarsch ist einzigartig - das sagen Veranstalter, Sponsoren und Teilnehmer.
Der Karwendelmarsch ist einzigartig - das sagen Veranstalter, Sponsoren und Teilnehmer. ©sportalpen.com

Bilder zur Presseinformation

  • Freuen sich schon auf den 25. August: (v.l.) Anton Heufelder (Naturpark Karwendel), Björn Rasmus (Bio vom Berg), Elias Walser (Olympiaregion Seefeld), Mark Landenberg (Salewa), Hermann Nagiller (Tiroler Sparkassen Landesverband), Martin Tschoner (TVB Ache

  • Stolz auf "ihren" Marsch: (v.l.) Elias Walser, Anton Heufelder und Martin Tschoner.

  • FrFreut sich auf sein ganz persönliches Jubiläum: Alfred Moser.

  • Einmalige Sporterlebnisse im Naturpark Karwendel - das bietet der legendäre Marsch.

  • Der Karwendelmarsch ist einzigartig - das sagen Veranstalter, Sponsoren und Teilnehmer.