Neue Unterkünfte im Winter 2018/19

340.000 Gästebetten gibt es in Tirol, vor allem in Hotels und Ferienwohnungen. Gezielte Impulse, frische Ideen und neue Unterkünfte leisten einen wichtigen Beitrag zur Standortsicherung und zum langfristigen Erfolg des Tiroler Tourismus. Hier ein Überblick über die wichtigsten Neuigkeiten im kommenden Winter.

Urban & schick: die Faktorei in Innsbruck

Erst im Frühling 2018 in der Innsbrucker Mariahilfstraße eröffnet, ist die Faktorei ein kleines aber feines Boutiquehotel mit 12 Zimmern. Alle Räume sind in einem cleanen Stil gehalten, der die alten Elemente des Gebäudes berücksichtigt. Einen Fernseher sucht man in den Doppelzimmern vergeblich, da die Besitzerin Anja Janus ihre Gäste zum Austausch im „Mahü“ im Erdgeschoß animieren will. Die Café-Bar ist auch für Nicht-Hotel-Gäste zugänglich und richtet sich an ein lokales, junges Publikum. Bei der Auswahl der Getränke und Lebensmittel setzt man auf Regionalität und Bio-Qualität. Die Auscheckzeiten werden flexibel gehandhabt und Frühstück gibt es bis 13 Uhr.

Ebenfalls neu in der Innsbrucker Altstadt: Kaiser Max

Das Kaiser Max richtet sich an Selbstversorger und verfügt über 9 moderne Appartements einen Steinwurf vom Goldenen Dachl entfernt. In der angeschlossenen Café-Bar kann bis Mittag gefrühstückt werden, untertags gibt es Tiroler Spezialitäten und abends setzt man auf eine vielseitige Weinkarte.

Leutasch: Räucherrituale und vegetarische Halbpension

Die Familie Pfeiffer erweitert ihr Urlaubsrefugium „Aufatmen“ in Leutasch. Erst 2016 wurde die kleine Pension nach ökologischen Gesichtspunkten und mit viel Holz renoviert. Der Familienbetrieb setzt voll auf das Thema Entspannung und bietet Yoga, Meditationen, Sauna und geführte Wanderungen in der Natur. Nun wird „Aufatmen“ um einen Bereich für Räucherrituale und einen Schwimmteich sowie zwei See-Chalets erweitert. Einzigartig in Tirol: Ab Winter 2018/19 gibt es auch eine vegetarische Halbpension.

"Aufatmen" in Leutasch
"Aufatmen" in Leutasch ©Aufatmen

Albergo: Die erste Skihütte OHNE Pommes und Schnitzel

Auf Top-Kulinarik und moderne Architektur setzt das Hotel und Restaurant „Albergo“ ab Dezember 2018 im Skigebiet Hochzillertal-Kaltenbach. Die Betreiber verbinden Tiroler Bergpanorama mit italienischer Küche, auf der Speisekarte stehen Pasta, Teigtaschen und Fischgerichte. Vier großzügige Suiten und ein Spa-Bereich garantieren ein exklusives Erlebnis auf 2.400 Metern Seehöhe. Das „Albergo“ befindet sich direkt neben der Bergstation der Gondel „Wimbachexpress“ und ist auch für Nicht-Skifahrer gut zu erreichen.

Hochzillertal: Außenansicht Hotel Albergo
Hochzillertal: Außenansicht Hotel Albergo ©Hotel Albergo

5 Sterne Superior: Schlosshotel in Ischgl

Das Schlosshotel hat umgebaut und bietet mit neun weiteren Zimmern, Suiten und einer Schloss-Lounge noch mehr Luxus und Komfort. Die Spa-Anlage mit Hallenbad, Sauna- und Beautywelt wurden neu gestaltet. Der Lobby- und Barbereich wurde um eine Kaminhalle erweitert. Ebenfalls neugestaltet wurden die Außenfassade, der Zufahrtsbereich und die beheizte Sonnenterrasse mit offener Feuerstelle.

In neuem Gewand: Das Seehotel Einwaller am Achensee

Das Traditionshotel in Pertisau wurde erst im vergangen Jahr von Carina und Christian Angerer übernommen und wurde komplett umgebaut. Die beiden setzen auf lockere Gastlichkeit und ein modernes Wohlfühl-Ambiente direkt am Achensee.  

Think big: Tirol Lodge in Ellmau

Im Dezember 2018 öffnen die Pforten der nagelneuen Tirol Lodge. Der Betrieb verfügt über 171 Zimmer mit 342 Betten, einer Panorama Sauna, einem Ruheraum mit Blick auf den Wilden Kaier, einen ganzjährig beheizten Outdoor Pool und die Skipiste befindet sich direkt vor der Haustür.

Rendering Tirol Lodge Ellmau
Rendering Tirol Lodge Ellmau ©Tirol Lodge Ellmau

Aus Hilton wird Marriott

Im „Hilton-Turm“ im Herzen Innsbrucks zieht das „AC Hotel“ der Hotelkette Marriott International ein. Es ist das erste seiner Art in Österreich. Das TC Hotel verfügt über ein Casino, ein Fitnesscenter und eine Terrasse im Herzen von Innsbruck. Die Zimmer sind schallisoliert.

Weitere News aus der Hotellerie

Im Ötztal eröffnen gleich zwei neue Hotels: Das All-Suite Resort Ötztal in Oetz und die Hochstatt Appartements in Sölden.

Das Hotel Sendlhof in Waidring startet in seine zweite Wintersaison. Ein Mix aus Tradition, Moderne und Naturverbundenheit ist das Markenzeichen des neu erbauten Hotels.

Das VAYA fine living resort ist eine nagelneue 4-Sterne-Anlage in Fieberbrunn. Die Chalets und Appartements verfügen über großzügige Terrassen bzw. Balkone und sind mit viel Altholz ausgestattet.

In Kühtai gibt es ein neues Angebot, das sich vorwiegend an ein junges Publikum richtet: Das Dreiseenhaus liegt nur 50 m von der Seilbahn entfernt und bietet direkten Zugang zu den Skipisten sowie kostenfreies WLAN in allen Bereichen.

Hall in Tirol: Voraussichtlich im November 2018 soll mit dem Hotel Kontor in der Haller Altstadt am Unteren Stadtplatz ein neues Boutique-Hotel eröffnet werden. Es wird 8 Zimmer und Suiten haben, am Wochenende kann man dort auch brunchen.

„Sleep. Drink. Love.“ ist das Motto des Stage 12 in der Innsbrucker Maria-Theresien-Straße. Die Vorderseite des Hotels bildet ein denkmalgeschütztes Haus aus dem 16. Jahrhundert, innen wurde komplett renoviert. Auf sechs Etagen ziehen sich Oberflächen aus Messing als Stilelement durch das Hotel.

Das Hotel Tuxerhof in Vorderlanersbach erweitert derzeit und das Hotel Bergfried in Tux-Lanersbach wird ebenfalls umgebaut und renoviert.

Das Hotel Schloss Lebenberg in Kitzbühel wurde zum 4-Stern Superior Haus (um-)kategorisiert. Zudem gibt es einen Wechsel im Management. Theresa Gollner aus Innsbruck wird als Area Manager Tirol West die Nachfolge von Mirko Wünsche antreten.

Das neue Seehotel Einwaller am Achensee
Das neue Seehotel Einwaller am Achensee ©Seehotel Einwaller

Bilder zur Presseinformation

  • "Aufatmen" in Leutasch

  • Hochzillertal: Außenansicht Hotel Albergo

  • Rendering Tirol Lodge Ellmau

  • Das neue Seehotel Einwaller am Achensee