Schmuggel - Den Grenzgängern auf der Spur

Viele Menschen durchqueren jährlich das Wipptal auf der Brennerautobahn und wissen leider wenig über die interessanten Plätze und Geschichten, die es „unten“ auf der alten Brennerstraße zu entdecken gibt. Im Projekt „alte brennerpass-straße“ haben sich Hotels und Gasthöfe entlang der Brennerstraße deshalb zusammengeschlossen. Sie laden zu einer Veranstaltungsreihe ein und möchten Durchreisenden die facettenreiche Geschichte - vor allem rund ums Schmuggeln - näherbringen.

Erste Autos am Brennerpass um 1900
Erste Autos am Brennerpass um 1900 ©Tiroler Tageszeitung

Der Brennerpass - wichtigster Alpenübergang

Schon zu Zeiten der Römer war der Brennerpass eine der wichtigsten Verbindung zwischen Nord- und Südeuropa. Mit einer Seehöhe von nur 1.371m ist er der niedrigste Alpenpass, der bereits vor mehr als 1.500 Jahren eine ganzjährige Alpenüberquerung möglich machte. Die Legionäre und Kaufleute reisten auf den zum Teil gepflasterten Straßen. Im Mittelalter, zur Zeit des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation, passierten mehr als 70 Kaiserzüge das Wipptal auf dem Weg zur Kaiser-Krönung in Rom. Bis Mitte des 19. Jahrhunderts herrschte reger Verkehr mit Fuhrwagen, Reisenden und Postillionen. Der Weg war lang und mühsam – drei volle Tage dauerte die 125 km lange Reise von Innsbruck bis nach Bozen mit dem Stellwagen. Entlang der Straße florierte das Leben und auch die Gaststätten - um Gäste brauchte man sich damals nicht zu sorgen. 1919 wurde der Brenner zur Staatsgrenze. Bis in die 1970er Jahre war das Gebiet nördlich und südlich des Brennerpasses geprägt vom Schmuggel wobei die Schmugglerpfade jedoch großteils über die Berge führten.

Brennergrenze 1965
Brennergrenze 1965 ©Sammlung Risch-Lau Vorarlberger Landesbibliothek

Fluch & Segen zugleich

Viele historische Gasthäuser liegen natürlich direkt an der Brennerstraße – ein Fluch und Segen zugleich. Früher lebte man sehr gut vom Durchzugsverkehr, heute ist es etwas schwieriger geworden. Es gibt wohl noch immer viele potenzielle Gäste, die vorbeifahren, aber wie bringt man diese Menschen dazu, Halt zu machen und das schönes Wipptal mit den Seitentälern kennen zu lernen? Dieser Gedanke war der Grundstein für das Projekt „alte brennerpass-straße“, an dem sich mittlerweile 17 traditionsreiche Gasthäuser nördlich und südlich des Brenners zwischen Matrei und Franzensfeste beteiligen.

Gries am Brenner heute
Gries am Brenner heute ©TVB Wipptal

Geschichte & Kultur entdecken

Die Mitgliedsbetriebe informieren je über ein wichtiges Thema in der Geschichte dieser Region. Beispielsweise erfahren Besucher, wann das erste Auto über den Brenner fuhr, was ein Felleisen ist, was Goethe und Ibsen hierher führte und wo die Salzstraße verlief. Zu jedem Thema gibt es auch einen passenden Ausflugstipp in der Region. In diesem Jahr liegt der Fokus auf dem Thema Schmuggeln mit einer erlebnisreichen Veranstaltungsreihe. Das Motto: Kurz innehalten, neue Plätze und Geschichten kennen lernen und gleichzeitig regionale Schmankerln verkosten.

Schmuggeln – Grenzgängern auf der Spur

Als 1919 Südtirol zu Italien kam und an der Brenner-Grenze strenge Kontrollen eingeführt wurden, blühte das Schmuggler-Geschäft auf. Die einen taten es wegen der Not und Armut am Hof, die anderen nur wegen des Reizes des Verbotenen. Mit kurzen Theaterstücken in den Gaststätten, einer Themenwanderung und einer erlebnisreichen E-Biketour werden Gäste eingeladen, in die Welt von damals einzutauchen und den Grenzgängern auf ihren Schmugglerwegen zu folgen…

Details zu den Veranstaltungen:

Grenzgänger am Brenner
Schmuggler-Treff mit Premiere der Theaterszenen
Termin: 19.05.2018 um 15:00 Uhr im Prennerhaus am Brenner
Theaterszenen und interessante Hintergrundinfos geben amüsante Einblicke in das damalige Leben der Grenzgänger. Die Mitgliedsbetriebe der alten brennerpass-straße sorgen für kulinarischen Genuss!

Mit dem E-Bike auf den Spuren der Schmuggler
Theatralische Erlebnisradtour von Sterzing zum Brenner
Termin: Samstag, 26.05.2018. Start: 10:00 Uhr beim Stadtplatz Sterzing
Mit dem E-Bike geht es von Sterzing zum Brenner auf den Spuren vergangener Schleichwege und vorbei an theatralischen Einlagen entlang der Brennerstrasse. Weitere Infos: E-Bike Reservierung unter +39 0472 765 325 beim TV Sterzing

Auf den Schleichwegen der Schmuggler
Theatralische Grenzwanderung von Gries zur Sattelbergalm
Termin: Sonntag, 27.05.2018. Start: 10.00 Uhr beim Gasthof Post, Gries am Brenner
Die geführte Wanderung mit dem Schmuggel-Guide führt von Gries auf den Schmugglerpfaden hinauf zur Sattelbergalm.

Genuss in Schmuggler‘s Stuben
Schmuggler-Menü mit theatralischen Zwischengängen
Bei einem Menü aus regionalen Köstlichkeiten genießen Grenzgänger theatralisch aufbereitete Geschichten aus vergangenen Schmuggler-Tätigkeiten am Brenner Grenzkamm. Termine nur mit Tischreservierung – jeweils um 19 Uhr:

24.05.2018 – Hotel Schuster in Gossensass
25.05.2018 – Gasthaus Wolf in Steinach/Wolf 
30.05.2018 – Brennerhütte in Gries
06.06.2018 – Parkhotel Matrei in Matrei
08.06.2018 – Hotel Post in Trens 

Weitere Informationen: www.altebrennerstrasse.eu

Schmuggler schwer beladen
Schmuggler schwer beladen ©Sammlung Risch-Lau Vorarlberger Landesbibliothek

Bilder zur Presseinformation

  • Erste Autos am Brennerpass um 1900

  • Brennergrenze 1965

  • Gries am Brenner heute

  • Schmuggler schwer beladen