Ski & City in Innsbruck

In Innsbruck selbstverständlich: Von der Piste zum Stadtbummel.
In Innsbruck selbstverständlich: Von der Piste zum Stadtbummel. ©Christian Vorhofer - Innsbruck Tourismus

Ski & City in Innsbruck:

Von der Piste ins Theater und nach der Shoppingtour zur Party hoch hinaus

Winterurlaub in Innsbruck zu machen bedeutet aus dem Vollen schöpfen zu können. Denn in der Hauptstadt der Alpen können Sportbegeisterte direkt vom Stadtzentrum aus in alle Himmelsrichtungen zum Skifahren „ausschwärmen“ und zusätzlich alle Annehmlichkeiten einer pulsierenden Kultur- und Universitätsstadt genießen. Auch für Gäste, die den Winterurlaub in den umliegenden Skigebieten verbringen, gehört nicht nur der Stadtbummel zum Pflichtprogramm.

Skiparadies für alle, die die Abwechslung suchen

Vormittags auf die Piste, nachmittags Shopping oder Museumsbesuch und am Abend in die Oper oder wieder auf die Piste, diesmal zum Feiern und Tanzen: Was wie ein Widerspruch klingt, ist in Innsbruck ohne weiteres möglich – alles auf einmal, alles an einem Tag! Neun Skigebiete sind mit nur einem Skipass und mit öffentlichen Verkehrsmitteln kostenlos und innerhalb kürzester Zeit direkt vom Stadtzentrum aus erreichbar. Die Fahrt dauert zwischen 15 und 60 Minuten, jedes der Gebiete punktet mit einem eigenen Angebot und speziellem Charakter. Zwei Skigebiete verbinden das Skivergnügen quasi direkt mit dem Flair der Stadt: Von unten betrachtet mag man es kaum für möglich halten, dass sich an den steilen Flanken der mächtigen Nordkette Skifahrer tummeln. Tatsächlich kommen auf der Seegrube aber sowohl Anfänger als auch Könner voll auf ihre Kosten. Doch den meisten Wintersportlern geht es in der Freeride Lounge Nordkette nicht nur ums Skifahren. Mindestens genauso begehrt ist ein Platz in einem der Liegestühle auf Innsbrucks höchstgelegener und wahrscheinlich kultigsten Sonnenterrasse mit atemberaubendem Blick auf die Stadt. Und in der Iglu-Bar Cloud 9 geht das Après-Ski an vielen Abenden nahtlos in eine pulsierende Partynacht auf knapp 2.000 Metern Seehöhe über.

Der Nordkette gegenüber bittet der „Hausberg“ der Innsbrucker, der Vitalpark Patscherkofel, zum Skivergnügen: Wo 1964 und 1976 die besten Skifahrer der Welt um olympisches Edelmetall kämpften, dürfen sich Schneesportler ab diesem Winter über eine topmoderne Seilbahn freuen. Die neue Patscherkofelbahn bringt Skifahrer und Snowboarder in wenigen Minuten von Igls oberhalb Innsbrucks auf über 1.900 Meter Seehöhe.

Zwischen den beiden Bergen eingebettet liegt die Stadt mit ihren Angeboten: Kulturinteressierte begeistern sich für den Spielplan des Tiroler Landestheaters genauso wie für die Ausstellungen, die in den Galerien der Stadt zeitgenössische Kunst präsentieren. Zahlreiche Museen wie z.B. das Volkskunstmuseum, das Einblicke in die bäuerliche Vergangenheit des „Landes im Gebirge“ gewährt oder die Kaiserliche Hofburg laden zu einem Besuch.

Nicht zuletzt dank über 20.000 Studenten ist die Veranstaltungs- und Lokalszene bunt und abwechslungsreich: Die Palette reicht vom Programm-Kino über das kürzlich eröffnete zweite österreichische Hard Rock Café bis hin zu einem hochkarätigen Konzert- und Veranstaltungsprogramm in der Innsbrucker Olympiahalle bzw. dem Congress Innsbruck.

Vom Ski Resort in die Stadt

Aber auch passionierte Skifahrer, die ihren Urlaub in einem der Skigebiete nahe der Stadt verbringen, schätzen die urbane Vielfallt abseits der Piste, denn es gibt wenige Wintersportorte, in denen man sich nach einem Skitag spontan für eine Stadtführung oder den aktuellsten Kino-Blockbuster entscheiden kann. So zum Beispiel das Ski Resort Kühtai: Schneesicher dank der Höhenlage auf über 2.000m – 2.020m und mit Top-Hotels, die alle direkt an der Piste liegen, bietet Österreichs höchstgelegener Wintersportort rund 30 Autominuten entfernt von Innsbruck alles, was das „Skifahrerherz“ begehrt.

9 Skigebiete, 90 Lifte, 300 Pistenkilometer, 1 Ticket

Insgesamt sorgen neun Skigebiete in und um Innsbruck dafür, dass der Ski City – Urlaub auch für passionierte Wintersportler ausreichend Abwechslung bietet – und das mit nur einem Ticket, dem Olympia SkiWorld-Pass: Der Pass ist ab einem Mindestaufenthalt von drei Nächten in der Region Innsbruck ab 136,- Euro pro Person erhältlich und bietet Zutritt zu den neun Skigebieten und kostenlose Nutzung der Skibusse.

Erhältlich ist das Ticket bei der Innsbruck Information, Tel. +43-512-5356, info@innsbruck.info oder online unter:

https://www.innsbruck.info/erleben/wintersport/olympia-skiworld/skipaesse.html

 

Die Skigebiete im Überblick:

Ski Resort Kühtai: 2.020 – 2.520 m | 24 Lifte | 80 km Piste

Olympiapark Axamer Lizum: 1.580 – 2.340 m | 10 Lifte | 40 km Piste

Vitalpark Patscherkofel: 1.009 – 2.248 m | 6 Lifte | 18 km Piste

Playground Muttereralm: 950 – 1.800 m | 6 Lifte | 19,1 km Piste

Freeride Lounge Nordkette: 860 – 2.334 m | 6 Lifte | 6,2 km Piste | 9,2 km Skiroute

Bergbahnen Oberperfuss: 851 – 1.939 m | 6 Lifte | 17 km Piste

Glungezer: 950 – 2.304 m | 7 Lifte | 22 km Piste

Schlick 2000: 1.000 – 2.240 m | 10 Lifte | 22 km Piste

Stubaier Gletscher: 1.750 – 3.210 m | 26 Lifte | 42 km Piste | 22 km Skiroute

Bilder zur Presseinformation

  • In Innsbruck selbstverständlich: Von der Piste zum Stadtbummel.

  • Innsbruck präsentiert sich im Winterkleid.

  • Schneeparadies für Klein und Groß: Das Skiresort Kühtai.

  • Sportbegeisterte können direkt vom Stadtzentrum aus in alle verschiedenen Himmelsrichtungen ausschwärmen und z.B. auf der Nordkette mit Blick auf die Stadt ihre Schwünge ziehen.

  • Neun Skigebiete in und rund um Innsbruck ermöglichen einen abwechslungsreichen Winterurlaub

  • Ein echtes Skiresort auf über 2.000m: Kühtai.

  • Sonnen auf Innsbrucks höchstgelegener Sonnenterrasse: die Freeride Lounge Nordkette.

  • Genießen im Vitalpark Patscherkofel - auch das gehört zum Skierlebnis in Innsbruck.

  • Skifahren mit Blick auf die nächtliche Stadt - der Vitalpark Patscherkofel macht es möglich.