Snowboardhändler testen die Trends im Alpbachtal

Über 650 Snowboardhändler testen von 20. bis 22. Jänner die Trends der kommenden Saison. Mit einer riesigen Zeltstadt lässt sich die internationale Händlermesse „SHOPS 1st TRY“ in Inneralpbach nieder und feiert dabei ihr zehnjähriges Jubiläum.

Mit rund 90 Snowboardmarken und mehr als 230 Shops aus ganz Europa hat sich der On Snow Test für Händler zum wahrscheinlich weltweit größten Treffen der Snowboard Community entwickelt.
Mit rund 90 Snowboardmarken und mehr als 230 Shops aus ganz Europa hat sich der On Snow Test für Händler zum wahrscheinlich weltweit größten Treffen der Snowboard Community entwickelt. ©Grießenböck

Alpbachtal - In den 1990er-Jahren zählte das Snowboarden zu der am schnellsten wachsenden Sportart der Welt. Auch wenn der große Hype etwas gedämpft ist, das Snowboarden findet nach wie vor seine Anhänger. „In den letzten fünf Jahren hat sich mehr in der Entwicklung getan, als in den gesamten 20 Jahren zuvor“, meint Muck Müller, der Organisator des „Shops First Try“. Und er muss es wissen, denn die Händlermesse feiert ihr 10-jähriges Bestehen. Der Branchentreff wird sich von 20. bis 22. Jänner mit einer ganzen Zeltstadt bei der Pöglbahn in Inneralpbach niederlassen. Mit rund 90 Snowboardmarken und mehr als 230 Shops aus ganz Europa hat sich der On Snow Test für Händler zum wahrscheinlich weltweit größten Treffen der Snowboard Community entwickelt. In diesem Jahr werden noch mehr Nationen erwartet. „Wir haben auch Händler aus Russland, Norwegen, Luxemburg und sogar Spanien dabei“, freut sich Müller. 650 Snowboardhändler aus ganz Europa werden erwartet.    


Geboten werden Top-Neuigkeiten wie Boards, Bindungen, Boots aber auch Brillen, Helme und Snowboardbekleidung. Die Händler werden jene Produkte testen, die 2020 über den Ladentisch gehen. Und welche Trends sind zu erwarten? „Der Trend geht eindeutig in Richtung Funcarving, also Spaß auf der Piste, und mehr Komfort“, erklärt Müller. Firmen entwickeln beispielsweise in immer komfortablere Step-In-Bindungen, um bequem und schnell ein- und auszusteigen. Nach wie vor sind Splitboards beliebt. Die zweigeteilten Boards zum Aufstieg haben sich über die letzten Jahre gut am Markt etabliert. 

Auch in diesem Jahr werden wieder viele neue Shapes und Materialien präsentiert. Auch kleine Newcomer Brands, sogenannte „Micro Brands“ haben eine günstige Möglichkeit, sich den Händlern zu präsentieren. Nicht fehlen dürfen die „Powsurfer“, die ohne Bindung fast wie ein Wellenreitboard zu fahren sind und so ein völlig neues Fahrgefühl im Schnee bieten. Die Pisten und das große Tiefschneerevier im Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau bieten der Snowboard Community jedenfalls alles, was das Herz begehrt. "Wir freuen uns, dass wir vor fünf Jahren diese Veranstaltung nach Alpbach holen konnten", sagt Markus Kofler, GF von Alpbachtal Seenland Tourismus. Gemeinsam mit den Alpbacher Bergbahnen freut man sich über das internationale Publikum der Händlermesse. 

Die Händlermesse „Shops First Try“ findet von 20.-22. Jänner in Inneralpbach statt. 
Infos gibt’s unter: www.shops-1st-try.com

Bilder zur Presseinformation

  • © Grießenböck © Grießenböck

    Mit rund 90 Snowboardmarken und mehr als 230 Shops aus ganz Europa hat sich der On Snow Test für Händler zum wahrscheinlich weltweit größten Treffen der Snowboard Community entwickelt.