Tirol untermauert Position als führendes Sportland der Alpen

Die heute Sonntag zu Ende gehende Internationale Tourismus-Börse (ITB) in Berlin gilt mit rund 10.000 Ausstellern aus mehr als 180 Ländern und 160.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche als Leitmesse der weltweiten Reisebranche. Tirol hat sich mit einem außergewöhnlichen sportlichen Hattrick präsentiert – als Austragungsort von gleich drei Weltmeisterschaften in sechs Monaten.

ITB Bilanz #1
Die Tirol Werbung präsentierte sich zusammen mit sechs Tourismusregionen am österreichischen Gemeinschaftsstand auf der ITB in Berlin. ©Jochum

Bei der 52. Auflage der weltgrößten Messe für Reise und Urlaub hat Tirol den Schwerpunkt seines Auftritts auf seine Position als Sportland gelegt, denn innerhalb eines halben Jahres finden hier gleich drei Weltmeisterschaften statt. Von 6. bis 16. September 2018 messen sich die Weltbesten bei der IFSC Kletter-WM. Von 22. bis 30. September treten rund 1000 Athleten in zwölf verschiedenen Bewerben bei der UCI Straßenrad WM an. Und von 19. Februar bis 3. März 2019 wird die FIS Nordische Ski-WM ausgetragen. „Diese drei Weltmeisterschaften werden einerseits Tirols Profil als Sportland Nummer eins der Alpen festigen und zum anderen die internationale Bekanntheit stärken“, sagte Tirol Werbung-Geschäftsführer Josef Margreiter im Rahmen einer Pressekonferenz in Berlin vor rund 50 Journalisten zusammen mit Kletterstar Angela Eiter, Rad-WM-Botschafter Thomas Rohregger und David Kreiner, Olympiasieger in der Nordischen Kombination.

Die Tirol Werbung nutzte die ITB außerdem für Aktivitäten abseits des klassischen Messeauftritts. Gemeinsam mit dem Geschäftsführer des Rapha Clubhouse Berlin, Dirk Kaufmann, wurde das Fachpublikum zur Präsentation des Radlandes Tirol und der Kooperation zwischen Tirol Werbung und Rapha, der modischen Premiummarke im Rennradsport, begrüßt. Die Kletter-WM wiederum wurde der jungen Outdoorszene beim Berlin Travel Festival präsentiert, dessen Premiere heuer parallel zur ITB stattfand.

Trendmonitor ITB

Einmal mehr hat sich die ITB als Trendmonitor der Tourismuswirtschaft gezeigt. Eine dieser aktuellen Entwicklungen ist der „Neue Luxus.“ Denn der Anteil hochpreisiger Reisen steigt laut ITB World Travel Trend Report mit zweistelligen Wachstumsraten. Dabei löst immaterieller Luxus opulenten Überfluss und Statusdenken ab. Werte wie Selbstfindung, persönliche Erlebnisse, Authentizität und Zeit treten für immer mehr Konsumenten in den Vordergrund. „Dieser gesellschaftliche Wertewandel ist eine Chance für Tirol, um Qualität und Wertschöpfung zu forcieren. Denn unser Land kann hier mit seinem hochwertigen Angebot, erstklassiger Freizeitinfrastruktur, unvergleichlicher Berglandschaft und alpiner Lebenskultur punkten“, zeigte sich Margreiter überzeugt.

Aktuelle Zahlen, die auf der ITB präsentiert wurden, bestätigen der Branche weiterhin Wachstum vor allem für Städte- und Badedestinationen. Die Zahl der Auslandsreisen wird laut der Prognose des World Travel Monitor heuer um rund fünf Prozent zunehmen. Für den Alpenraum wird eine vergleichsweise moderate Entwicklung erwartet.

Sportliche Regionen

Gemeinsam mit der Tirol Werbung nutzten in Berlin sechs Tiroler Regionen die internationale Bühne ITB: Innsbruck setzte sich als Austragungsort der Kletter-WM und Ziel aller Rennen bei der Straßenrad-WM in Szene. Die Regionen Alpbachtal Seenland, Hall-Wattens, Ötztal und das Kufsteinerland, das gemeinsam mit dem Kaiserwinkl auftrat, präsentierten sich als Startorte der Rad-WM. Die Region Hall-Wattens setzte mit der Münze Hall und den Swarovski Kristallwelten darüber hinaus auf Kultur. Das Ötztal gab mit dem 12. Juli 2018 erstmals den Eröffnungstermin der James Bond Installation „007 Elements“ am Gaislachkogl bekannt.

Tausende Kontakte

Die ITB, die am Mittwoch gestartet war, geht heute Sonntag zu Ende. An den drei Fachbesuchertagen – von Mittwoch bis Freitag – absolvierten die Tirol Werber und die Vertreter der Partnerregionen mehr als 300 Geschäftstermine, um Verkaufsförderung und Medienarbeit für die bevorstehenden Saisonen zu leisten. Zudem wurden allein am allgemeinen Infocounter der Tirol Werbung rund 2000 Kontaktgespräche mit Fachbesuchern sowie an den beiden Publikumstagen Samstag und Sonntag weitere 2000 mit potenziellen Urlaubsgästen gezählt.

Bilder zur Presseinformation

  • Die Tirol Werbung präsentierte sich zusammen mit sechs Tourismusregionen am österreichischen Gemeinschaftsstand auf der ITB in Berlin.

  • Das Radland Tirol wurde auch abseits der ITB, im Rapha Clubhouse Berlin, vom dortigen Geschäftsführer Dirk Kaufmann, Ex-Radprofi Thomas Rohregger und Tirol Werbung-Geschäftsführer Josef Margreiter (v.l.) präsentiert.