Tirols Berge entdecken: bei jedem Wetter ein Erlebnis

Wenn die Sommersonne den Wolken Platz machen muss, heißt das noch lange nicht, dass das Erlebnis Bergwelt damit Pause macht. Mit den Tiroler Sommerbahnen lassen sich dann die Berge bequem erobern und gut ausgerüstet steht kurzen Wanderungen nichts mehr im Wege.

Mit den Tiroler Sommerbahnen lassen sich dann die Berge bequem erobern und gut ausgerüstet steht kurzen Wanderungen nichts mehr im Wege.
Mit den Tiroler Sommerbahnen lassen sich dann die Berge bequem erobern und gut ausgerüstet steht kurzen Wanderungen nichts mehr im Wege. ©Tirol Werbung

Tirol wäre nicht das Land der unzähligen Urlaubsmöglichkeiten, wenn es nicht Alternativen anbieten würde, wie man sich trotz grauem Wetter trotzdem sein Stück Alpenerfahrung holen kann. Den Aufstieg mit der Gondelbahn bequem abgekürzt, ein abwechslungsreicher Rundweg durch die zauberhaft verändert wirkende Almlandschaft, zum Rasten ins einladende Berggasthaus und dann wieder abwärts mit dem Lift – so kann man dem Wetter trotzen.

Wissenswertes, Sinnliches, Köstliches: der Genießer- und der Panoramarundweg auf Ahorn und Penken
Rund eine Stunde dauert der Rundweg auf dem Ahornberg. Informationen zu den Gesteinsarten des Zillertals und die Gletscherentstehung oder ein interaktiver Gleitflug aus Adlerperspektive in der 3D-Hütte machen den Ausflug zum kurzweiligen Spaß. Den Spaziergang ausklingen lassen kann man bei Kaffee oder heißer Schokolade direkt in der Gondel der Ahornbahn: Bei bewölkten Verhältnissen wirkt es, als ob man über der Welt schweben würde.
Besonders familienfreundlich ist der Panoramarundweg am Penken. Gut ausgebaut lässt sich hier auch ein Kinderwagen bequem vorbei an Kletterfelsen führen. Und die Paraglider-Schaukel macht ohnehin immer Spaß.

sommer.mayrhofner-bergbahnen.com
www.sommerbahnen.tirol.at


Spazieren, Spielen, Schmecken lassen: Kaiserwelt Scheffau
Je nach Kondition, Lust und Laune lässt sich die Berglandschaft rund um das Gipfelrestaurant Brandstadl erkunden. Der Kaiserrundweg dauert nur 30 Minuten, ist also bei leichtem Regen für den schnellen Ausflug durch die frische Luft wie geschaffen – ideal befahrbar auch mit dem Kinderwagen. Ein wenig länger ist der ebenfalls kinderwagenfreundliche Jochstub’nweg. Die gute Stunde Gehzeit kann man aber gemütlich mit einer Jause in der Jochstube unterbrechen. Sportlicher, weil in Abschnitten steiler, sind der Murmel-, Eiberg- und Aualmrundweg, aber natürlich sind auch hier Einkehrmöglichkeiten zur ausgiebigen Rast möglich.

www.kaiserwelt.at
www.sommerbahnen.tirol.at


Riesiger Spaß: Erlebniswelt Filzalmsee Brixen im Thale
Nach der bequemen Auffahrt mit der Brixener Gondelbahn können Groß und Klein rund um den Filzalmsee auf Entdeckungstour gehen. Der Moorschaukasten, der Sandspielplatz und die Baumhütten sind bei jeder Witterung eine Gaudi. Am Großen und Kleinen Riesenweg warten die Riesenhand mit Tastquiz, die Wald-Klangwerkstatt mit Xylophon, die Riesenkuh bei der Silleralm und das Riesenauge, ein Großmodell des Sinnesorgans, wo auch spannende Experimente möglich sind. Die Gasthöfe an der Strecke warten mit regionalen Köstlichkeiten auf.

www.kitzbuehel-alpen.com
www.sommerbahnen.tirol.at


Auf jeden Fall ein Höhepunkt: die Zugspitze
Der weitum höchste Gipfel seiner Region verspricht Ausblicke in die Bergwelt von vier Ländern. Doch auch wenn Wolken die Sicht ein wenig einschränken sollten: Die kostenlose 20-Minuten-Gipfelführung findet (bis auf ganz widrige Ausnahmen) immer statt. Und im Erlebnismuseum „Faszination Zugspitze“ kann man sich mit der Geschichte der Erschließung des Berges beschäftigen oder multimedial den Gipfel von Sonnenaufgang bis -untergang erleben.

www.zugspitzbahn.at
www.sommerbahnen.tirol.at


Spielerische Abenteuer: Ellmis Zauberwelt
Mit der Hartkaiserbahn erschließt sich über Ellmau ein ganzes Eldorado an Möglichkeiten. Im Kinderspielpark gleich beim Ausstieg sorgen Trampolin, Riesenkreidetafel, Streichelzoo, Kletterburg, Schaukeln, Seilzug und einiges mehr für Vergnügen, egal ob die Sonne vom Himmel lacht oder nicht. Viel Wissenswertes über alte Weisheiten, vergessene Rituale bis hin zum Aberglauben erfährt man in den 15 Stationen des Mythos-Almweg. Mitgestaltet hat die 40-minütige Runde die Brandenberger Kräuterbäurin Gertrude Messner. Im Licht eines bewölkten Tages noch eine Spur einzigartiger wirken die Schnitzfiguren des Rübezahlweges. Auf den 1,5 Kilometern von der Berg- zur Mittelstation warten über 22 der seltsamen Gesellen auf ihre Entdeckung.

www.ellmi.at
www.sommerbahnen.tirol.at


Fantastischer Fun: der Alleskönnerberg Fieberbrunn
Vom Wildgehege, wo das Damwild natürlich auch am Regentag gefüttert wird, bis zum kinderwagentauglichen Abenteuerpfad auf Timoks Alm – in der Berglandschaft hoch über Fieberbrunn steckt jeder Tag voller Möglichkeiten. Von Spiel und Spaß erholen und neue Kraft tanken kann man in den drei Hütten, die von der Bergbahnstation aus leicht und rasch zu erreichen sind.

www.bergbahnen-fieberbrunn.at
www.sommerbahnen.tirol.at


Weitere Informationen unter Tel. +43.512.7272-0, info@tirol.at, www.sommerbahnen.tirol.at
5.100 Zeichen

Bilder zur Presseinformation

  • © Tirol Werbung © Tirol Werbung

    Mit den Tiroler Sommerbahnen lassen sich dann die Berge bequem erobern und gut ausgerüstet steht kurzen Wanderungen nichts mehr im Wege.

  • © Tiroler Zugspitzbahn / Albin Niederstrasser © Tiroler Zugspitzbahn / Albin Niederstrasser

    Die Zugspitze - der weitum höchste Gipfel seiner Region verspricht Ausblicke in die Bergwelt von vier Ländern.

  • © Bernhard Aichner © Bernhard Aichner

    Die Bergbahn Söll betreibt im Sommer zwei 8er-Gondelbahnen von Söll nach Hochsöll zum Hexenwasser und von dort auf die Hohe Salve.