Treffen der internationalen Bike-Branche in Tirol

Bereits zum zweiten Mal fanden im Vorfeld zur weltgrößten Fahrradmesse Eurobike, die alljährlich in Friedrichshafen stattfindet, von 28. bis 30. Juni 2016 die Eurobike Media Days 2016 in Kirchberg/Tirol statt. Namhafte Hersteller wie Cannondale, Ghost, Giant, KTM oder Scott präsentierten rund 200 internationalen Medienvertretern ihre Produktneuheiten für das Modelljahr 2017. Für Tirol bot sich dabei einmal mehr die Gelegenheit, sich bei der internationalen Bike-Branche als Top-Raddestination zu positionieren.

Eurobike Media Days 2016
Eurobike Media Days 2016 ©Eurobike Media Days / Armin Walcher

Rund zwei Monate bevor die internationale Fahrradmesse Eurobike einmal mehr in Friedrichshafen am Bodensee über die Bühne geht, traf sich von 28. bis 30. Juni 2016 die internationale Bike-Branche bei den Eurobike Media Days 2016 in den Kitzbüheler Alpen – Brixental. Nach dem erfolgreichen Auftakt im Vorjahr boten die Eurobike Media Days auch in diesem Jahr Herstellern und nationalen wie internationalen Special Interest-Medienvertretern und Portalen einen exklusiven Termin, um in realer Bike-Umgebung Neuheiten und Trends zu sehen und zu testen. Fokus der Veranstaltung lag auf sportiv ausgerichtete Komplettbike-Hersteller und ihre Produktneuheiten für die Bike-Saison 2017. 30 verschiedene Marken waren vertreten, rund 200 Medienvertreter aus der globalen Bike-Branche folgten der Einladung nach Tirol.

 

„Die Eurobike Media Days 2016 in Kirchberg/Tirol als Auftakt für die Fahrrad-Weltleitmesse Eurobike waren ein voller Erfolg. Das tolle Ambiente in Tirol, die hervorragenden Test-Bedingungen in und um Kirchberg sowie das exklusive Set Up sportiver Top-Marken auf Herstellerseite und knapp 200 Fach-Journalisten aus aller Welt waren die stimmigen Zutaten für eine großartige Veranstaltung“, so Stefan Reisinger, Bereichsleiter OutDoor & Eurobike bei der Messe Friedrichshafen. „Für uns sind die Eurobike Media Days auch in Hinblick auf die 2018 stattfindende UCI Rad-WM eine gute Gelegenheit, das Radland Tirol sowohl auf Seiten der Hersteller als auch bei den internationalen Medienvertretern in die Auslage zu stellen“, freut sich Josef Margreiter, Geschäftsführer der Tirol Werbung, über die neuerliche Ausrichtung der Veranstaltung in Tirol.


Top-Raddestination Tirol

Mit über 5.300 Kilometern an genehmigten Mountainbike-Routen, einem 900 Kilometer langen Streckennetz für Familientouren, Genussradler und E-Biker, etlichen Fernradwegen wie die Via Claudia Augusta, mehr als 60 Singletrails und zwei Bikeparks sowie 3.800 Kilometer hervorragend ausgebauter Rennrad-Routen ist Tirol mit der Region Kitzbüheler Alpen – Brixental nicht ohne Grund neuerlich Austragungsort für die Eurobike Media Days. „Die Wichtigkeit des Themas Rad und Bike für den Tiroler Tourismus zeigt sich alleine schon an dessen Potenzial: In zehn unserer wichtigsten Märkte (Deutschland, Österreich, etc.) leben 75 Millionen potenzielle Radurlauber. Gleichzeitig bezeichnen 15 Prozent der Tiroler Sommergäste ihren Aufenthalt in unserem Land als Radurlaub und 19 Prozent gehen zumindest einmal während ihres Urlaubs Radfahren. Es gibt also noch viel Luft nach oben“, unterstreicht Josef Margreiter die touristische Relevanz des Radfahrens und Mountainbiken für das Radland Tirol.

 

Bike Trail Tirol, Bikeschaukel Tirol & Top MTB-Events

Regionsübergreifende Mountainbike-Highlights sind etwa der Bike Trail Tirol, mit rund 1.000 Kilometern der längste zusammenhängende Mountainbike-Rundkurs der Alpen, und die Bikeschaukel Tirol, die sich auf mehr als 780 Kilometer von Nauders im Tiroler Oberland bis zum Walchsee im Kaiserwinkl erstreckt. 16 Etappen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden und 32.000 Höhenmeter stehen für flexibles Bike-Vergnügen im Herz der Alpen – immerhin können 15.000 Höhenmeter mit Hilfe von Bergbahnen bewältigt werden.

 

Einheimischen und Gästen stehen in Tirol neun Top Mountainbike-Regionen zur Verfügung, die mit gut ausgeschilderten Routen und abwechslungsreichen, weitverzweigten Singletrails punkten. Darüber hinaus gibt es in diesen Regionen auch besonders viele qualitätsgeprüfte, auf Mountainbiker ausgerichtete Unterkünfte, Fahrradgeschäfte und Verleihstationen sind in der Regel nicht weit. Top-Events, über den Ischgl Ironbike über die Zillertal Bike Challenge bis hin zum 3-Länder-Enduro-Race in Nauders, runden das Angebot für Mountainbiker ab.

 

Superlativen für Rennradfahrer & Tirol als Austragungsort für die UCI Rad-WM 2018

Das Timmelsjoch, die höchste Passtraße Österreichs, der Rettenbachferner in Sölden, der höchste Punkt, der mit dem Rennrad erreicht werden kann oder das Kitzbüheler Horn, der steilste Radberg der Alpenrepublik – das Herz der Alpen fordert Rennradfahrer mit einigen Superlativen. Aber auch gemütliche Runden im Inntal hat das Land im Gebirg‘ zu bieten. Veranstaltungen wie der Arlberg Giro, der Ötztaler Radmarathon oder die Königsetappe der Tour de Suisse auf den Rettenbachgletscher im Ötztal stellen die Qualität Tirols als Top-Raddestination unter Beweis.

 

Und so ist es auch wenig verwunderlich, dass die UCI Rad-Weltmeisterschaft, eine der bedeutendsten Radsportveranstaltungen der Welt, von 23. bis 30. Juli 2018 erstmals in Tirol stattfindet. Insgesamt zwölf Wettbewerbe wird es geben, von denen alle in der Host-City Innsbruck enden. Die Starts liegen in unterschiedlichen Tiroler Orten, so dass ganz Tirol Gastgeber der Weltmeisterschaft ist. Bis zu 400.000 Zuschauer werden erwartet, um die 1.000 Sportler anzufeuern. Die UCI Rad-WM wird in 150 Länder übertragen.

Bilder zur Presseinformation