Weltmeisterlich Langlaufen in Tirol

Wer zum Langlaufen nach Tirol kommt, bewegt sich auf weltmeisterlichem Terrain, denn 2019 gastiert die Nordische Ski-WM in Seefeld. Vom perfekt ausgebauten Loipennetz in Tirol profitieren aber auch Hobbylangläufer.

Langlaufen in der Olympiaregion Seefeld, WM-Gastgeber 2019.
Langlaufen in der Olympiaregion Seefeld, WM-Gastgeber 2019. ©Tirol Werbung / Mallaun Josef

Nach der WM ist vor der WM – zumindest für Tirol gilt dieser Leitspruch. 2017 gastierte die Biathlon-Weltmeisterschaft in Hochfilzen, 2019 folgt die Nordische Ski-Weltmeisterschaft in Seefeld. Seefeld und Hochfilzen stehen exemplarisch für die Infrastruktur, die auch Urlaubsgäste an Tirols Langlaufregionen schätzen: Gute Erreichbarkeit, perfekte Loipen, qualitätsgeprüfte Unterkünfte, Top-Service für nordische Skisportler und interessante Langlaufveranstaltungen. In St. Johann in Tirol findet beispielsweise jährlich einer der bekanntesten Volkslangläufe Österreichs statt, der Internationale Koasalauf. Seefeld veranstaltet jährlich das Nordic Combined Triple, in Pertisau am Achensee findet jedes Jahr der bekannte 3-Täler-Lauf statt und in Lienz startet jährlich der Internationale Dolomitenlauf. (Mehr Infos dazu auf www.tirol.at/langlaufen)

Tipps aus fünf der besten Langlaufregionen Tirols

Alleine in der Olympiaregion Seefeld erstrecken sich 246,5 Loipenkilometer, sieben Strecken mit gut 44 Kilometern Länge sind speziell für Schlittenlangläufer vorgesehen. Sogar eine eigene Hundeloipe steht in Seefeld zur Verfügung.  Die „Cross Country Academy“ bietet Langlauf-Trainings vor Ort an. Eine der landschaftlich schönsten Loipen am Seefelder Plateau führt nach Wildmoos. Der fünf Kilometer lange Rundkurs mit seinen drei knackigen Anstiegen ist vor allem bei ambitionierten Langläufern beliebt und trotz der insgesamt „nur“ 145 Höhenmeter nicht zu unterschätzen. Zur Einkehr bietet sich das urige Almgasthaus Wildmoosalm an.

Wer zum Langlaufen nach Tirol reist, sollte auch einen Abstecher nach Osttirol machen. Das ist mit seinem insgesamt mehr als 400 Kilometer langen Loipennetz ein Langlaufparadies. Im Langlauf- und Biathlonzentrum Obertilliach geben sich internationale Profis die Klinke in die Hand, während Einsteiger dort das Langlaufen erlernen. Hier verläuft auch die Grenzlandloipe auf insgesamt 51 Kilometern und 800 Höhenmetern über den Kartitscher Sattel durch das malerische Lesachtal. Sie verbindet die Osttiroler Dörfer Kartitsch, Obertilliach und Untertilliach mit einem kurzen Abstecher ins Nachbarbundesland Kärnten. Unterwegs kann es durchaus passieren, dass man Ole Einar Björndalen über den Weg läuft, dessen Wahlheimat Obertilliach ist.

Mit einem rund 75 Kilometer langen Loipennetz in Ischgl und Galtür ist die Region Paznaun-Ischgl sowohl für Anfänger als auch ambitionierte Langläufer perfekt geeignet. Durch die Höhenlage sind die Loipen von Anfang Dezember bis weit ins Fühjahr schneesicher und bieten optimale Bedingungen für Langläufer – immerhin ersteckt sich das Loipennetz in Galtür bis auf eine Seehöhe von mehr als 2.000 Metern. Im Galtürer Weiler Wirl etwa startet die Höhenloipe Silvretta – Bielerhöhe, die zum beeindruckenden Silvretta-Stausee auf 2.040 Metern Seehöhe führt. Die kostenlose Loipenbenützung und der gratis Skibus im gesamten Tal runden das Langlaufangebot im Paznaun ab.

An der Grenze zum Allgäu gelegen bietet das Tannheimer Tal nordischen Wintersportlern ein ganz besonderes Langlaufvergnügen. Vor allem Anfänger finden hier optimale Bedingungen vor: 98 der insgesamt 140 Loipenkilometer tragen den leichten Schwierigkeitsgrad. Zudem messen die Loipen einen Höhenunterschied von nicht mehr als 50 Metern. Auch fortgeschrittene Langläufer kommen im Tannheimer Tal auf ihre Kosten: der Ski-Trail führt als 31 Kilometer langer Rundkurs sogar bis über die Grenze nach Deutschland. Die Top-Infrastruktur und die kostenlose Benützung aller Loipen sind Beweis für das Langlaufangebot der Region.

750 Kilometer an Loipen in allen Schwierigkeitsgraden verbinden die zahlreichen Täler und Ortschaften der großen Ferienregion Kitzbüheler Alpen. Eine sehr schöne Loipe verläuft in der Nähe von Hochfilzen, dem Austragungsort der Biathlon-Weltmeisterschaft 2017. Auf der mittelschwierigen, 12 Kilometer langen Panoramaloipe bei St.Ulrich am Pillersee genießen Langlaufer den Ausblick auf Weiler, weiten Wiesen und den Pillersee. Die Loipe ist sowohl für Skating als auch für den klassischen Stil gespurt.

Nordische Ski-WM Seefeld 2019

Drei Mal war Seefeld bereits Schauplatz olympischer Medaillenwettkämpfe im nordischen Skisport (1964, 1976 und 2012 mit den Olympischen Jugendwinterspielen) und 1985 Austragungsort der nordischen Weltmeisterschaft. Im Jahr 2019 setzt die Olympiaregion diese Tradition standesgemäß fort und veranstaltet zum bereits zweiten Mal die FIS Nordische Ski-WM. Die Veranstalter wollen am Fuße der Toni-Seelos-Olympiaschanzen in Seefeld zwei Stadien mit temporären Zuschauertribünen erbauen, die Bewerbe auf der Großschanze finden auf der Bergiselschanze in Innsbruck statt.

Top-Langlaufregionen im Überblick

Seefeld, Osttirol, Paznaun-Ischgl, das Tannheimer Tal und die Kitzbüheler Alpen sind nur einige Beispiele für die zahlreichen Top-Langlaufregionen in ganz Tirol. Mehr Informationen zu den spannendsten Langlauf-Veranstaltungen für Profis und Hobbysportler sowie zu Unterkünften finden Interessierte online: www.tirol.at/top-regionen-zum-langlaufen

Bilder zur Presseinformation