Wilder Kaiser erhält Wander-Gütesiegel

Qualität wird am Wilden Kaiser großgeschrieben - auch beim Thema Wandern. Auf Grund des stimmigen Gesamtwanderangebotes wurde der Region Wilder Kaiser als erster Destination überhaupt das Europäische Wandergütesiegel verliehen.

Verleihung des Europäischen Wandergütesiegels
Verleihung des Europäischen Wandergütesiegels ©Andrea Leichtfried

Jedes Jahr aufs Neue begeistern die Wander- und Bergwege am Fuße des Wilden Kaisers durch Bergwälder, Almwiesen und zuletzt latschendurchsetzte Geröllfelder die Bergsteiger und Hüttenwanderer. Und auch für Genusswanderer und Familien gibt es eine große Auswahl an Wandermöglichkeiten. Dieses umfangreiche und qualitativ hochwertige Wanderangebot wird jedes Jahr erweitert. So wurde zum Beispiel in Zusammenarbeit mit den Alpenvereinssektionen und ARGE Wegewarte eine Schilderdatenbank entwickelt, die die Neubeschilderung enorm vereinfacht.

Nach einer umfangreichen Prüfung durch die Vereinigung zur Qualitätssicherung für Wandern in Europa e.V. wird der Region Wilder Kaiser das Europäische Wandergütesiegel verliehen.  „Seit 2011 darf der Wilde Kaiser als erste alpine Region das Österreichische Wandergütesiegel tragen – und erfüllt dieses Versprechen Jahr für Jahr vorbildlich. So verwundert es nicht, dass der Wilde Kaiser eine der beiden ersten Regionen ist, die das Europäische Wandergütesiegel tragen dürfen.“ so Sieghard Preis von der Vereinigung zur Qualitätssicherung für Wandern.

„Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung.“ sagt Lukas Krösslhuber, Geschäftsführer des Tourismusverbandes Wilder Kaiser. „Besonderen Fokus legen wir auf die Aspekte Information und Mobilität für die Wanderer. Die zahlreichen Übersichtstafeln, die lückenlose Beschilderung, unsere eigene Wanderkarte und unser neues Routen & Touren-Heft helfen bei der Planung und Orientierung. Durch das ebenfalls neue Bergsteigertaxi und die Wanderbusse zur Wochenbrunner Alm und nach Hüttling ergeben sich ganz neue Tourenmöglichkeiten. Mit dem Ausbau des Winterwanderwegenetzes geht die Region Richtung ganzjähriges Wandergebiet.“

„Grundvoraussetzung für diese Auszeichnung ist ein top gepflegtes Wanderwegenetzes“ weiß Johannes Adelsberger, Obmann des Tourismusverbandes Wilder Kaiser, der sich auf diesem Weg bei den Wegewarten, Bauhofmitarbeiter, Grundstückbesitzer und Hüttenwirte aus Ellmau, Going, Scheffau und Söll bedankt. Nach dem starken Winter 2018/19 wurden von vielen fleißigen Helfern in über 5.000 Stunden die Wanderwege saniert. Durch das rasche Eingreifen und die Erfahrung der Wegewarte konnte trotz des harten Winters den Gästen diesen Sommer ein tolles Wandererlebnis geboten werden – ganz nach dem Motto #inechtnochschöner.

Weitere Informationen, RSS-Newsfeed sowie Download-Bilder unter:

www.wilderkaiser.info/images
http://presse.wilderkaiser.info
twitter.com/wilder__kaiser

Bilder zur Presseinformation