24-Stunden in Bergschuhen: 70 Wanderer erlebten das Abenteuer im Alpbachtal

Aktualisiert am 17.07.2022

Der Tourismusverband Alpbachtal veranstaltete mit der 24-Stundenwanderung eine außergewöhnliche Expedition durch die Bergwelt.

Den Sonnenaufgang erlebten die Abenteuer auf dem Gratlspitz in Alpbach. Foto: TVB Alpbachtal/shootandstyle.com © TVB Alpbachtal/shootandstyle.com

Inneralpbach – 70 Wanderer nahmen es auf sich, für einen Tag und eine Nacht lang auf den Beinen zu sein. Gemeinsam überwanden sie die Müdigkeit, 3000 Höhenmeter und 42 Kilometer auf der 24-Stundenwanderung durch das Alpbachtal. Start und Ziel war um 9 Uhr in Inneralpbach. Von dort führte die Strecke auf den höchsten Punkt, dem Wiedersbergerhorn mit 2.127 Metern. Begleitet von erfahrenen Berg- und Wanderführern ging es über den Loderstein und den Reither Kogel zur Holzalm, wo man gegen Mitternacht die müden Beine bei einer heißen Suppe mal ausstrecken konnte. Die laue Sommerluft machte die Wanderung in den Nachtstunden gut erträglich, nur die Müdigkeit galt es bis zum Sonnenaufgang auf dem Gratlspitz zu überwinden.

Das Wiedersbergerhorn – der höchste Punkt der Wanderung. Foto: TVB Alpbachtal/shootandstyle.com

Es ging gemütlich und ohne Hektik zu. Wanderer luden ihre Akkus in den zahlreichen kleinen Pausen bei den Verpflegungsstationen wieder auf. Die Wanderung hatte es in sich, dennoch kamen alle Teilnehmer gut ins Ziel und waren überglücklich, diese Herausforderung gemeinsam gemeistert zu haben. Die 24-Stundenwanderung findet im Alpbachtal jedes Jahr im Juli statt. Der nächste Termin wird hier bekannt gegeben: https://www.alpbachtal.at/24hwanderung/de

So sehen glückliche Wanderer aus. Alle Teilnehmer schafften die 24-Stunden-Challenge. Foto: TVB Alpbachtal/shootandstyle.com © shootandstyle.com

Einzeldownloads