Auf Entdeckungstour im verschneiten Tannheimer Tal

Aktualisiert am 27.01.2022

Während das beschauliche Hochtal im Sommer mit endlosen Wanderwegen auf drei Ebenen überzeugt, lockt im Winter ein nicht weniger atemberaubendes Wanderangebot im Winterkleid. Zwischen verschneiten Bäumen und einer weiß glitzernden Bergkulisse warten 81 Kilometer geräumte Winterwanderwege, auf denen Gäste die Abgeschiedenheit des schönsten Hochtals Europas erkunden können.

© TVB Tannheimer Tal/Willi Roth

Es muss ja nicht immer Skifahren, Snowboarden oder Langlaufen sein. Wer die frische Bergluft ohne Bretter unter den Füßen genießen und den Stress des Alltags hinter sich lassen möchte, kann dies im Tannheimer Tal auf 16 ausgewiesenen Winterwanderrouten tun. Gemütliche Rundwanderwege im verschneiten Talboden bis hin zu malerischen Höhenwanderwegen garantieren unvergessliche Wintergenussmomente und traumhafte Ausblicke über die benachbarte Bergwelt. Dank Skibus gelangen Gäste ganz gemütlich zu den verschiedenen Startpunkten der Wege und können bereits bei der Fahrt die Idylle des Tiroler Hochtals genießen.

Winterliches Panorama genießen auf einem der aussichtsreichen Höhenwege
Wer auch im Winter einen der schönen Höhenwege im Tannheimer Tal erkunden möchte, kann dies bequem von der Bergstation des Neunerköpfle machen. Dort wartet der ereignisreiche 9erlebnisweg, welcher für Jung und Alt einiges zu bieten hat. Neben einem atemberaubenden Panoramablick über das gesamte Hochtal, versteckt sich dort das größte Gipfelbuch der Alpen am Gipfel des Neunerköpfle und ein über drei Meter hohes Holzherz als ganz besonderer Foto-Spot. Für weiteres Gipfelglück sorgt der kurzweilige Weg zum Gamskopf mit Panoramainformator vom benachbarten Füssener Jöchle aus. Hier starten Wandernde über einen kurzen Pfad hoch zum Gipfelkreuz mit Blick auf die umliegenden Bergketten. Ein weiterer Höhenwinterwanderweg mit spektakulärer Weitsicht befindet sich in Nesselwängle. Startpunkt der leichten Tour ist die Bergstation der Doppelsesselbahn Krinnenalpe, von wo aus der Weg weiter zum Gipfelkreuz am Farrenegg führt. Neben einem traumhaften Ausblick ins schöne Tiroler Hochtal, haben diese drei Höhenwanderwege vor allem eines gemeinsam: Die Nutzung der Bergbahnen in Tannheim, Grän und Nesselwängle ist mit dem Angebot „Winterbergbahnen inklusive“ von 10. bis 27. Januar und bis 17. März 2022 für jeden Gast, der einen Mindestaufenthalt von drei Nächten bucht, von Montag bis Donnerstag mit inbegriffen.

Schneeschuhwandern – für viele ein ganz besonderes Erlebnis
Wer im Tannheimer Tal abseits der geräumten Winterwanderrouten die unberührte Natur genießen möchte, kann mit Schneeschuhen unter den Füßen die Umgebung des idyllischen Hochtals erkunden. Und dafür benötigt es gar nicht viel: Schneeschuhe, Wanderschuhe und zwei Stöcke in der Hand – schon kann es losgehen. Das Equipment dafür können sich Gäste ganz bequem vor Ort ausleihen. Allgemeine Infos zu Schneeschuhtouren und geführten Tour-Terminen gibt es in den Infobüros des Tourismusverbandes, denn solche Entdeckungstouren empfehlen sich mit einem
erfahrenen Berg- oder Wanderführer, um das Vordringen in Wild- oder Naturschutzgebiete zu vermeiden.

Einzeldownloads