„Corona-Summit“ am Wilden Kaiser war voller Erfolg

Aktualisiert am 18.12.2020

Mit den „brennenden“ Fragen dieses Winters hat sich der Tourismusverband Wilder Kaiser im Rahmen eines 2-tägigen Online-Gipfels befasst – von den Sicherheitsmaßnahmen im Skigebiet über die Kommunikation mit Gästen bis hin zum Contact Tracing im Fall des Falles.

Dieser Winter bringt allerhand Fragen mit sich – für Gäste und GastgeberInnen gleichermaßen. Um die Zeit, bis die Region Wilder Kaiser „wieder aufsperrt“, bestmöglich zur Vorbereitung zu nutzen, haben sich der Tourismusverband und die lokalen Betriebe in einem Online-Gipfel gemeinsam mit ExpertInnen über verschieden Fragestellungen ausgetauscht. Themen, die dabei behandelt wurden waren:

  • Mobilität und Gästelenkung
  • Maßnahmen im Skigebiet
  • Positiver Fall im Betrieb – was nun?
  • Contact Tracing
  • Marketing und Kommunikation im Winter 2021

In einstündigen Online-Vorträgen haben ExpertInnen zum jeweiligen Thema gesprochen, gleichzeitig gab es auch die Möglichkeit Fragen zu stellen und Erfahrungen, die über den Sommer gesammelt wurden, auszutauschen. Im Anschluss an den Vortrag haben darüber hinaus alle TeilnehmerInnen per Mail ein umfassendes, „digitales Info-Paket“ erhalten, in dem die wichtigsten Inhalte der Präsentation, nützliche Links und Tipps sowie der gesamte Vortrag als Video zur Verfügung gestellt werden.

Großes Interesse an Vorträgen

Die Teilnehmerzahlen bestätigen das große Interesse am „Corona-Summit“: Bis zum 17. Dezember wurden die Vorträge und Präsentationen bereits mehr als 700 mal aufgerufen – und die Zugriffe werden laufend mehr, nachdem die Videos auch in den kommenden Wochen noch abrufbar sein werden. Die Verantwortlichen vom Tourismusverband zeigen sich zufrieden: „Wir bekommen sehr viele positive Rückmeldungen – sei es auf den digitalen Kanälen oder persönlich. Alle Vortragenden waren wirklich top vorbereitet, dafür möchte ich mich auch explizit bedanken“, so Organisator Christian Haselsberger vom TVB Wilder Kaiser.

Ob man das Format des „Online-Gipfels“ auch künftig stärker nutzen möchte? „Wir haben in diesem Jahr alle sehr viel dazu gelernt, was die Nutzung digitaler Kanäle und Formate betrifft – diese Erfahrungen und ‚Learnings‘ nehmen wir gerne mit in die Zukunft, um unseren Mitgliedern auch bei anderen Themen ein so umfassendes Service bieten zu können“, führt Haselsberger weiter aus. Auch TVB Geschäftsführer Lukas Krösslhuber, ist mit der ersten Ausgabe des Online-Gipfels am Wilden Kaiser zufrieden: „Technisch, organisatorisch und vor allem auch inhaltlich ist die Premiere absolut gelungen – ich denke, es wurden alle relevanten Fragen behandelt. Ich bin mir sicher, jede und jeder konnte wertvolle Infos für seinen bzw. ihren Betrieb mitnehmen.“

Aber nicht nur harte Fakten und umfassende Infos bleiben nach dem zweitägigen Summit: „So hart dieser Winter auch werden mag – ich habe von den unterschiedlichsten TeilnehmerInnen vor allem eines vernommen: Wir bleiben zuversichtlich und gehen mit voller Energie voran, um in eine gesunde und sichere Saison zu starten“, reflektiert Haselsberger über die Stimmungslage unter den Teilnehmenden. „Diese Motivation und Zuversicht nehmen wir sehr gerne mit.“

Einzeldownloads