Das war die Tour de Tirol 2021

Aktualisiert am 11.10.2021

Bei der 15. Ausgabe der Tour de Tirol in Söll am Wilden Kaiser setzen sich Thomas Roach und Charlotte Dewilde in der Gesamtwertung durch: Beide holten souverän drei Tagessiege und damit auch den 1. Platz in der Gesamtwertung.

Auf den letzten Metern zum Ziel am Gipfel der Hohen Salve beim Kaisermarathon am Samstag. © TVB Wilder Kaiser/Emanuel Adensam

Besser hätte die Jubiläumsausgabe der Tour de Tirol nicht laufen können: Kaiserwetter, Bestzeiten und grandiose Stimmung in Söll waren bei allen Bewerben Programm. Am Sonntag, den 10. Oktober fanden mit dem Pölventrail und dem Kinderlauf die letzten Bewerbe des Lauf-Wochenendes in Söll statt. Während der größte Kinderlauf Tirols mit mehr als 300 Teilnehmerinnen nur strahlende Siegerinnen und Sieger hervorbrachte, sicherten sich beim Pölventrail sowohl bei den Frauen als auch bei den Herren die Führenden den Tagessieg und damit auch den Gesamtsieg bei der Tour de Tirol.

Komplimente für Rennorganisation von Gesamtsiegerinnen

Bei den Herren konnte sich Thomas Roach (GB) mit drei Tagessiegen durchsetzen, bei den Frauen gewann Charlotte Dewilde (BEL) ebenfalls Söller Zehner, Kaisermarathon und Pölventrail. „Der Aufbau des Wochenendes ist einfach perfekt: Am Freitag 10 Kilometer, gestern der anstrengendste Lauf mit 40 und heute noch mal gute 20 – genau richtig“, sagt der strahlende Sieger Roach, der sich seit Mai auf die Tour de Tirol vorbereitet hat. Charlotte Dewilde wusste nach eigenen Aussagen nicht so genau, was sie erwarten sollte, ist sie doch im Rahmen der Tour de Tirol ihren ersten Marathon gelaufen – und hat ihn prompt gewonnen: „Die Aussicht war ein Traum und es ist mir wirklich gut gegangen“, so die Gesamtsiegerin, die auch nach drei Bewerben nicht müde wirkt – und beim Interview im Zielraum lächelnd sagt, sie könnte morgen durchaus noch ein Rennen bestreiten.

Charlotte Dewilde und Thomas Roach holen jeweils drei Tagessiege und damit auch den Gesamtsieg bei der Tour de Tirol 2021. © TVB Wilder Kaiser/Theresa Aigner

Komplimente für die Renn-Organisation gab es von beiden: „Die Labstationen waren super, die Streckenmarkierungen total klar, überall haben uns die Leute so herzlich angefeuert, die Stimmung war ein Traum“, so die Gesamtsieger*innen, nach dem Rennen. Detail am Rande: Beide leben schon seit längerem in Tirol, kein Wunder, dass man sie zuletzt immer wieder bei Laufbewerben im Bundesland angetroffen hat. Dass die Strecke des Kaisermarathon auch über die Terrasse der Tanzbodenalm geführt hat, gefiel Charlotte Dewilde besonders, insgesamt war es für sie „eines der schönsten Rennen, die ich je gelaufen bin.“

„Kinder sind die Gesamt-Starterinnen der Zukunft“

Über dieses Kompliment freut sich auch Rennleiter und Organisator Martin Kaindl (JOL Sport): „Wir sind extrem zufrieden mit dem Wochenende. Wir hatten nicht nur Glück mit dem Wetter, sondern auch alles andere hat super geklappt. Wir haben Wahnsinns-Leistungen gesehen, die Siege sind absolut verdient“, so Kaindl am Sonntag beim 15-jährigen Jubiläum, das ja eigentlich schon 2020 stattfinden hätte sollen, aber Pandemie-bedingt abgesagt werden musste. „Wir wollen genauso ‚groß-familiär‘ wie bisher in die Zukunft der Tour de Tirol gehen. Die 300 Kinder, die am Start waren, sind Garant dafür. Sie sind die Läuferinnen, die in ein paar Jahren um die Gesamtwertung laufen. Es war wirklich ein super Wochenende.“ Was man ebenfalls weiter forcieren will, ist die umweltfreundliche Gestaltung des Events: Waren es im Jahr 2019 noch mehr als 30.000 Plastikbecher, kamen bei der heurigen Ausgabe nur mehr 10.000 zum Einsatz, insgesamt wurde der Müll drastisch reduziert.

Seit der ersten Tour de Tirol dabei: Martin Kaindl (Organisator), Walter Eisenmann (langjähriger GF der Söller Bergbahn), Alois Horngacher (Bürgermeister Söll), Herta Strasser (TVB Wilder Kaiser Aufsichtsrat) © TVB Wilder Kaiser

Auch Sölls TourismusManager Gabriel Eder resümiert zufrieden: „Es war uns wieder einmal eine große Freude, Austragungsort dieses besonderen Laufevents zu sein. Diesmal hat nicht nur das Wetter mitgespielt, auch die Stimmung war einmalig und Söll hat einmal mehr gezeigt, dass wir nicht nur Heimatort vieler hervorragender Läufer*innen sind, sondern auch all unsere internationalen Lauf-Gäste immer wieder hierher kommen und die besten Erinnerungen von der Tour de Tirol mit nach Hause nehmen. Außerdem möchte ich mich noch von Herzen bei allen bedanken, die mitgeholfen haben, dieses Event möglich zu machen.“

Insgesamt wurden im Rahmen der Tour de Tirol fünf unterschiedliche Bewerbe ausgetragen:

• Der Söller Zehner (Freitag Abend)
• Der Hohe Salve Ultra Trail (Samstag)
• Der Kaisermarathon (Samstag)
• Der Pölventrail und Kinderlauf (Sonntag)

Zur Gesamtwertung der Tour de Tirol zählen traditionell der Söller Zehner, der Kaisermarathon und der Pölventrail – wobei man natürlich auch nur an einem der Bewerbe teilnehmen konnte, ganz nach persönlichem Geschmack und Fitness. In der Gesamtwertung wurden sowohl bei den Männern als auch den Frauen beeindruckende Zeiten erlaufen, hier geht’s zu allen Ergebnissen.

Beim Hohe Salve Ultra Trail, der heuer einmalig ausgetragen wurde, werden zwar auch die drei Strecken von Söller Zehner, Kaisermarathon und Pölventrail gelaufen – allerdings am Stück. Kein Wunder, dass die Teilnehmerinnen am Samstag bereits um 4.30 Uhr in Söll gestartet sind, nach gut 75 Kilometern und 4.100 Höhenmetern war das Ziel auf der Hohen Salve erreicht. Hier die Namen der Siegerinnen: Jack Chamberlain (GB) gewann bei den Herren vor Maximilian Loy (AUT) und Friedrich Putz (AUT). Bei den Damen gewann „Local“ Sabrina Exenberger (AUT) vor Florina Vasutiu (ROU) und Bea Holzmann (AUT).

Beim Kinderlauf, dem heimlichen Highlight der Tour de Tirol, gab es 2021 übrigens nur Gewinner*innen: Alle Kinder, die am Start waren, haben ein Finisher-Shirt und eine Medaille erhalten. Wir gratulieren jedem und jeder einzelnen ganz herzlich!

Die Gesamtsieger*innen der Tour de Tirol – mit der „Söller Sun“ aus Holz als Erinnerung an das traumhafte Rennwochende. © TVB Wilder Kaiser
© TVB Wilder Kaiser/Emanuel Adensam
© TVB Wilder Kaiser/Emanuel Adensam
© TVB Wilder Kaiser/Emanuel Adensam
© TVB Wilder Kaiser
Das „heimliche Highlight“ der Tour de Tirol: Der Kinderlauf mit insgesamt 300 Teilnehmer*innen am Sonntag. © TVB Wilder Kaiser/Theresa Aigner

Einzeldownloads