Das war die Woodstock Academy 2022!

Aktualisiert am 30.08.2022

Zum zweiten Mal war die Woodstock Academy von 21. bis 28. August 2022 in den Kitzbüheler Alpen-Brixental zu Gast. Eine Woche voller Emotionen, voller Musik, voller freundschaftlicher Momente und lehrreicher Inhalte. Eine Woche gemeinsam mit knapp 300 TeilnehmerInnen aus 5 Nationen und 50 DozentInnen unterschiedlichster Instrumente. Ein Erlebnis, das allen Beteiligten noch länger in Erinnerung bleiben wird. Wir sagen DANKE.

© TVB Kitzbüheler Alpen – Brixental, Fotograf Julian Quirchmair

Gemeinsam.Fort.Bilden.

Das war die Woodstock Academy 2022: Gemeinsame Fortbildung, gepaart mit dem unvergleichlichen Woodstock-Feeling. Ein Mantra, das noch immer nachschwingt, wenn wir an die gemeinsame Woche in den drei Orten Brixen, Kirchberg und Westendorf denken. Von 21. – 28. August 2022 waren knapp 300 TeilnehmerInnen aus Österreich, Deutschland, Italien, Liechtenstein und der Schweiz in den Kitzbüheler Alpen zu Gast um die Musik in den Mittelpunkt zu stellen. Mehr als 120 Workshops und Kurse für 25 Instrumente und Interessensgruppen standen auf dem Programm. 50 DozentInnen vermittelten ihr Wissen und Können an TeilnehmerInnen aller Altersklassen. Von einem 14 Jahre jungen Teilnehmer bis hin zu einem 81-jährigen war jedes Alter und jedes spielerische Niveau dabei.

Eine Region. Unzählige Möglichkeiten.

Als Austragungsort für die Kurse und Workshops dienten die drei Orte Brixen, Kirchberg und Westendorf. In Schulen und Musikheimen, in Pfarrsälen und Kirchen, ja sogar in einer Schnapsbrennerei wurde unterrichtet. Egal ob am Berg oder im Tal – die Woodstock Academy brachte eine Woche lang Musik in die Region. Gemeinsam mit dem Tourismusverband Kitzbüheler Alpen-Brixental und den vielen Vereinen und Verantwortlichen der Region konnten auch dieses Jahr Orte geschaffen werden, an denen das offene Miteinander ebenso wie die konzentrierte musikalische Fortbildung möglich waren. Ein großer Dank gilt an dieser Stelle den herzlichen Gastgebern und allen beteiligten Personen!

Offen für Alle

Und genau diese Vielseitigkeit und Offenheit spürte man nicht nur bei den Gastgebern und beim Workshop-Angebot der Woodstock Academy, sondern auch bei den TeilnehmerInnen selbst. Egal ob AnfängerIn am Instrument oder angehende/r MusikstudentIn – in den Workshops mischten sich Interessen und Persönlichkeiten, Erfahrungen und Erlebnisse. Wohin man auch schaute, es wurde gemeinsam musiziert, gemeinsam gelernt, gemeinsam erlebt. Und doch konnte sich jede/r TeilnehmerIn
seine oder ihre Woche genau so individuell gestalten, wie man eben wollte. Schon am ersten Abend war schnell das Eis gebrochen: viele kannten sich aus dem Vorjahr und freuten sich auf die gemeinsame bevorstehende Woche.

Individuell organisiert: Der Organizer

Dank des Woodstock Academy Organizers ist es möglich, den Stundenplan individuell anzupassen. Bis 19.00 Uhr am Vorabend konnten die TeilnehmerInnen also auch während der Woche noch neue Stunden hinzubuchen oder Workshops auswählen. So blieb die Woche immer spannend und jede und jeder konnte für sich das Beste herausholen. Das Baukastensystem der Woodstock Academy macht‘s möglich: Viele Workshops sind bereits im Basispaket enthalten, wer sich in Einzelstunden intensiver mit seinem Instrument außeinandersetzen möchte, kann diese ganz individuell dazubuchen. Beim gewünschten Dozenten und zur gewünschten Uhrzeit.

Höhepunkte und Abendprogramm

Doch so wichtig die gemeinsame Fortbildung, so essentiell auch der Spaß an der Sache. Darum war die Woodstock Academy bespickt mit zahlreichen Highlights und abendlichen Veranstaltungen, bei denen sich die TeilnehmerInnen und DozentInnen in lockerer Atmosphäre austauschen konnten. Am Sonntag traf man sich erstmals beim Eröffnungskonzert mit den Original Woodstock Musikanten, die von dem künstlerischen Leiter der Woodstock Academy, Matthias Schorn, geleitet wurden. Sollte es am Sonntag noch Berührungsängste gegeben haben, waren diese am Montag definitiv verflogen. Denn beim Musikantenstammtisch im Brixner Stadl war es lustig, gesellig und gemeinschaftlich. TeilnehmerInnen sowie DozentInnen musizierten unter der Anleitung von Manfred Hirtenlehner und ließen ihrer musikalischen Inspiration freien Lauf.

Über den Tellerrand: Felix Gottwald zu Gast

Etwas ruhiger, doch genauso intensiv ging es da schon am Dienstag zu. Felix Gottwald war als Special Guest bei der Woodstock Academy vor Ort und hielt einen inspirierenden Impulsvortrag in der arena365 in Kirchberg. Der Abend war gefüllt mit Erzählungen und Erlebnissen seiner Olympiakarriere, gepaart mit aufheiternden Anekdoten und Lebensweisheiten, die nicht nur für SportlerInnen sondern auch für MusikerInnen essentiell sind. Einen beeindruckenden Einblick in die Welt des erfolgreichsten
Olympioniken Österreichs gab es vor allem für jene TeilnehmerInnen, die am darauffolgenden Tag bei der Morgenwanderung mit Felix Gottwald teilnahmen. Bei Sonnenaufgang wurde der Weg von der Alten Mittel bis zur Sonnalm genommen, gemeinsam meditiert, gewandert und gefrühstückt.

Vom Volkstanz bis zur Woodstock Night

Ein besonderes Augenmerk lag in diesem Jahr außerdem auf dem Themenbereich Volksmusik und Volkstanz. Hermann und Vinzenz Härtel hielten dazu einige Workshops auf der Seminarhütte, direkt am Filzalmsee in Brixen und die TeilnehmerInnen zeigten das Erlernte bei einem Volkstanzabend am Mittwoch im Alpenrosensaal. Doch auch Alphorn- und Weisenblasen stand auf dem Programm. Gesungen wurde vor allem vom „Woodstock Academy Chor“ und von den TeilnehmerInnen der Jodel-Workshops. Am Donnerstag zeigte das Ensemble „Art of Brass“, wie sich unterschiedlichste Musikrichtungen mit der herrlichen Akustik der Pfarrkirche Brixen paaren lassen. Und am Freitag fand die Woodstock Night mit den Windstreich Musikanten, dem Woodstock Oberkrainer Mob und der Blaskapelle Junger Schwung statt. Die ganze Woche über konnten TeilnehmerInnen bei den Buffet Crampon Instrumentenausstellungen Instrumente probieren und sich beraten lassen. Und am Samstag hätte die Woodstock Academy mit einer gemeinsamen Bergmesse rund um den Filzalmsee ihren Abschluss finden sollen, doch aus der Bergmesse wurde aufgrund der Wetterlage eine Talmesse im Alpenrosensaal. Es war ein würdiger Abschluss mit vielen emotionalen Momenten und einem freundschaftlichen: „DANKE! Wir sehen uns wieder“, das immer noch nachklingt.

Ausblick 2023

Sie schwingt noch nach, die Woodstock Academy 2022. Die Freude am gemeinsamen Musizieren. Die Freundschaften, die neu geschlossen wurden. Das gemeinsam Erlebte und Erlernte und die vielen emotionalen Momente, die uns als Gemeinschaft näher zusammenrücken ließen. Schon jetzt haben zahlreiche DozentInnen ihre Teilnahme für 2023 wieder bestätigt und schon jetzt ist das Basispaket für die Woodstock Academy 2023 unter www.woodstockacademy.at buchbar. Wir freuen uns auf die
dritte Woodstock Academy von 20. bis 26. August 2023 in den drei Orten Brixen, Kirchberg und Westendorf!

www.woodstockacademy.at

Einzeldownloads