7 Gründe für einen Winterurlaub in der Silberregion Karwendel

Geschlossene Kabinenbahnen und große Skigebiete mit einer Vielzahl an Wintersportlern sucht man in der Silberregion Karwendel vergeblich, denn hier punkten Klein- und Kleinstskigebiete ohne Menschenmassen. In der gesamten Region stehen außerdem Gemütlichkeit und kulinarische Genussmomente an oberster Stelle, da hat lauter Après Ski und Hüttengaudi keinen Platz – die perfekte Destination für den diesjährigen Winterurlaub!

Diese 7 Gründe sprechen für eine unverfälschte Reise. Wenn Entschleunigung und die Sehnsucht nach dem Ursprung bei einem Winterurlaub in der Silberregion Karwendel wahr werden:

Die Urlaubsdestination leuchtet im Winter noch heller als sonst.
Die Urlaubsdestination leuchtet im Winter noch heller als sonst. ©Silberregion Karwendel

1.      Angebot abseits der Piste (Schneeschuhwandern, Rodeln, Langlaufen, Winterwandern, Skitouren)

Eine Region und zahlreiche Angebote abseits der Piste. Wer stets auf der Suche nach Winterabenteuern mit Mehrwert ist, findet in der Silberregion Karwendel vielfältige Möglichkeiten: Unvergessliche Schneeschuhwanderungen, flotte Rodelpartien und präparierte Langlaufloipen sorgen für ein pures Wintererlebnis.

20 Schneeschuhtouren und drei geführte Schneeschuhwanderungen pro Woche zeichnen die Silberregion Karwendel als die Schneeschuhdestination Tirols aus. Keine Liftkarten, keine teure Ausrüstung, kein Helm und kein Anstehen am Lift sind nötig, um sich mit vergrößerten Schuhen zu bewegen.

Ein besonderes Highlight befindet sich hoch über der Silberstadt Schwaz: die längste Rodelbahn Tirols.

2.      Gratis Kinderskikurs in Kleingruppen

Bewegung in der frischen Luft, erste Erfahrungen mit Skifahren und pure Freude im Schnee, das bietet der Gratis Kinderskikurs in der Silberregion Karwendel. Die kleinen Gäste erlernen in täglich zwei Stunden das Gefühl, auf den Brettern, die die Welt bedeuten, zu stehen. In Kleingruppen wird spielerisch die Kunst des Skifahrens vermittelt, die Skipädagogen zeigen den Kindern die buntesten Plätze im Winter in den Kleinstskigebieten. Karwendolin, unser Maskottchen, freut sich auf alle kleinen Pistentiger gleichermaßen und zeigt ihnen, wie Skifahren geht.

Schneeschuhwanderungen in zauberhaften Winterlandschaften.
Schneeschuhwanderungen in zauberhaften Winterlandschaften. ©Silberregion Karwendel

3.      Open Air Liftanlagen in Kleinstskigebieten

Keine Kabinenbahn, keine geschlossenen Liftanlagen, in der Silberregion Karwendel steht der pure Skigenuss von der ersten Minute weg im Zeichen der Frischluft! Das Gefühl, einfach näher beim Ursprung zu sein und die Natursehnsucht zu stillen, gelingt ausgezeichnet mit dem großen Angebot der Open-Air Liftanlagen. Am Kellerjoch mit einem Doppelsessellift, in den vier restlichen Skigebieten (Burglift Stans, Schwannerlift und Hüttegglift Weerberg, Hoferlift Kolsassberg) mit Schlepp- oder Kulilift. Und wäre dies nicht genug an Natur, ein wahrer Genuss ist ein kostenloses Konzert mit Vogelgezwitscher und der Anblick aus der ersten Reihe auf so manche Waldbewohner.

 4.      Abseits vom Massentourismus

Abseits des Massentourismus kann der Ursprung des Winters gefunden und in eine unvergessliche, unberührte Landschaft eingetaucht werden. Ruhe und Stille sind ständige Begleiter, die dafür sorgen, den Aufenthalt und den Augenblick in vollen Zügen zu genießen. Auf Schneeschuhen durch die zauberhafte Natur streichen, die frische Luft der Wälder genießen, auf den perfekt präparierten Langlaufloipen alleine Runden ziehen – das ist wahres Urlaubsfeeling.

Das Maskottchen Karwendolin mit den kleinen Pistentigern.
Das Maskottchen Karwendolin mit den kleinen Pistentigern. ©Silberregion Karwendel

5.      Kein Après-Ski

Bewusst genießen und Gemütlichkeit abseits des Trubels erfahren, das macht die Silberregion Karwendel aus. Kein Après- Ski heißt nicht, dass kein Einkehrschwung stattfinden kann. Auf einer urigen Almhütte verweilen oder in einem modernen Bergrestaurant gemütlich mit Freunden den Sonnenuntergang am Karwendel beobachten, das ist wahrer Luxus. 

6.      moderate Stornogebühren

Wie schnell sich Situationen ändern können ist uns bewusst, deshalb zeigt sich die Silberregion Karwendel besonders gästefreundlich und legt Wert auf moderate Stornogebühren. Die Planung auf den lang ersehnten Urlaub kann somit flexibel und zukunftsorientiert gestaltet werden. Die Vermieter und Gastronomiebetriebe in der Silberregion Karwendel sind verantwortungsvolle Gastgeber, sie halten sich streng an die derzeitigen Maßnahmen. Deshalb ist die gesamte Region „SAFE SERVICE“ Partner der Wirtschaftskammer und der Tirol Werbung, eine Auszeichnung, die sich sehen lassen kann. Mit einer einheitlichen Contact Tracing Lösung im gesamten Bezirk Schwaz kommen auch Gäste in den Genuss des Gefühls, sicher Urlaub machen zu können.

7.      Erreichbarkeit und stau-arme Anreise

Zug, Bus, Auto - viele Anreisemöglichkeiten, aber nur ein Sehnsuchtsziel für Natururlauber. Ganz egal, mit welchem Verkehrsmittel angereist wird - die ideale Erreichbarkeit ist eine Einzigartigkeit der Silberregion Karwendel. Gäste kommen außerdem in den Genuss der kostenlosen SILBERCARD, somit können die öffentlichen Verkehrsmittel innerhalb der Silberregion Karwendel benützt werden.

Als verantwortungsvolle Gastgeber setzen wir umfassende Maßnahmen, um das Urlaubserlebnis so sicher wie möglich zu gestalten. Kompakt und übersichtlich alle relevanten Informationen für den Urlaub in Tirol hier.