Berge für Zwerge

Kinder einfach einmal wieder Kind sein lassen – ein Familienurlaub in Osttirol bringt Abenteuer, Erholung und bleibende Erinnerungen für Groß und Klein mit sich. Eure Kinder werden die Berge und die saftig-grünen Almwiesen lieben und in der klaren Bergluft spannende Abenteuer erleben. Langeweile kommt erst gar nicht auf bei diesem reichhaltigen Angebot an Hochseilgärten, Familienparks und Natur-Spielplätzen.

Kinderlachen am Obersee/Staller Sattel
Kinderlachen am Obersee/Staller Sattel ©BergimBild

Wassermythos Ochsenlacke

Im Bergwasserparadies Defereggental kann man sich zusammen mit dem Wasserfloh WALU auf eine abwechslungsreiche Wasserschatz-Reise machen. Ein ganz besonderes Erlebnis für dich und deine ganze Familie ist die Spiel- und Ausflugsarena Wassermythos Ochsenlacke in luftigen Höhen oberhalb von St. Jakob im Defereggental. Am neuen Rundweg um den Speicherteich treffen wir nämlich seine Freunde – sie sind einfach riesig! Man kann auf ihnen nach Herzenslust klettern, springen, balancieren, rutschen und vieles mehr.

Wassermythos Ochsenlacke
Wassermythos Ochsenlacke ©Armin Kleinlercher

Nationalparktouren mit der ganzen Familie

Nicht weniger abenteuerlich geht es in der Nationalparkregion Hohe Tauern Osttirol zu: Die uralten Baumriesen im Zedlacher Paradies laden auf eine sagenumwobene Wanderung mit vielen interessanten Informationen zu den dort lebenden Waldtieren ein und den Talrundweg in Kals am Großglockner kann man auch mit einem Kinderwagen gut erwandern. Die größten Wasserfälle Osttirols befinden sich am Ende des Virgentals. Umrahmt von den imposanten Bergketten der Venedigergruppe rauschen die Umbalfälle zu Tale und Ihre Kleinen können auf den gut gesicherten Aussichtsplattformen die Gischt der tosenden Wassermassen hautnah spüren. Immer ein guter Tipp sind die geführten Touren mit den Nationalpark-Rangern, wie die Wildtierbeobachtungen oder die Kräutertouren.

Wildtierbeobachtung im Nationalpark Hohe Tauern
Wildtierbeobachtung im Nationalpark Hohe Tauern ©Nationalpark Hohe Tauern_Martin Lugger

Familienabenteuer mit Dolomitenblick

Mit Murmeltieren in die Berge, mit dem Steiner Mandl auf Entdeckertour auf der Sonnenterrasse: Lienz lockt mit faszinierenden Familienabenteuern. Der neue Familienpark am Zettersfeld macht mit 15 Abenteuerspielstationen entlang eines Rundweges die Natur für die gesamte Familie erlebbar. Die Holz-Spielstationen fügen sich natürlich in die Umgebung und bieten Platz zum Toben, für Geschicklichkeitsspiele mit Schläger und Ball und zum Rasten inklusive atemberaubenden Ausblick auf die Lienzer Dolomiten. Auch der Erlebnispark Galitzenklamm nahe Lienz ist ein „Muss“ für Familien, denn der Park wurde mit viel Liebe zum Detail gestaltet. Die imposante Schlucht, in der ein Wasserschaupfad einmalige Ein- und Ausblicke gewährt, lockt mit Hochseilgarten, Klettersteigrouten und einem phantasievoll gestalteten Wasserspielplatz.

Familienpark am Zettersfeld
Familienpark am Zettersfeld ©Profer&Partner

Familiennest Hochpustertal

Bergseen, sanfte Hänge, urige Almen und tolle Angebote: In Osttirols „Familiennest Hochpustertal“ erleben Eltern und Kinder gemeinsam unvergessliche Sommerferien. Das von geschulten Betreuen geleitete Familiennest-Programm bietet Spaß und Abenteuer, die Wichtel-Action Night ladet zum nächtlichen Spielplatz-Abenteuer ein und zertifizierte Familien-Unterkünfte bieten das passende Basislager dazu. 

Zahlreiche Hotels und Pensionen erfüllen die strengen Nestpartner-Kriterien und bieten von Babynahrung und Kinderessen über Hochstuhl, Spielplatz und Spielzimmer bis hin zum nachwuchsfreundlichen Service das perfekte Urlaubs-Zuhause. Die Gastgeber stehen gern mit Rat und Tat zur Seite, wenn es um die Planung des nächsten Tages geht: Wo kommt man mit Kinderwagen hin, wo nimmt man besser die Kraxe und wo gibt’s den besten Bergbach zum Staudammbauen? Zum Plantschen bestens geeignet ist selbstverständlich auch die Wasserspielanlage im Wichtelpark in Sillian. Der liebevoll gestaltete Abenteuerspielplatz mit Blockhäusern am Waldrand, spektakulärer Röhrenrutsche und  Kletterwänden verfügt untern anderem über eine Grillstation, an der die Eltern zwischendurch selbst für Verpflegung sorgen können. Der Eintritt ist frei. Bezahlt werden muss nur für Minigolf sowie für den Hochseilgarten mit seinen unterschiedlichen Parcours; schon Dreijährige können mit ihren Eltern üben, während Jugendliche und Erwachsene oben zwischen den Baumwipfeln an ihre Grenzen gehen. Übrigens: Nicht nur hier, auch an vielen anderen Orten im Hochpustertal gilt der Wichteltaler als offizielle Währung. Der Umrechnungskurs liegt stabil bei 1
zu 1. 

Kindermeile am Golzentipp

Auf insgesamt acht Stationen entlang des kinderwagentauglichen Wanderweges von der Bergstation der Golzentippbahn führt die Kindermeile Obertilliach. Ein Wasserlauf, ein Geschicklichkeitstest beim Klettern auf Holzstämmen und ein Labyrinth und vieles mehr: Ja, für Abwechslung ist hier ausreichend gesorgt! Das Highlight für die ganze Familie stellt der aussichtsreiche Platz beim Speichersee dar. Hier schweift der Blick von den Hohen Tauern mit dem Großglockner im Norden über die Lienzer Dolomiten und Gailtaler Alpen weiter zum Karnischen Kamm, der die Grenze zu Italien bildet. Und wenn du schon so weit gelaufen bist, wirst du dich bestimmt auch noch im Gipfelbuch am Golzentipp eintragen wollen. Nur noch 20 Gehminuten vom Speichersee entfernt liegt der Gipfel, von dem du eine herrliche Aus- und Rundumsicht hast.

Familiennest Hochpustertal
Familiennest Hochpustertal ©TVB Hochpustertal Michael Meyer
  • Druckversion / Textversion: