Durch die Geschichte Rattenbergs

Am 22.2. wird der Weltfremdenführertag in Rattenberg mit zwei spannenden Ausflügen durch die Geschichte der Stadt gefeiert. Dabei stehen die religiösen Wirren des 16. Jahrhunderts und die Zeit der Innschifffahrt auf dem kostenlosen Programm.

Mit zwei kostenlosen Führungen wird der Weltfremdenführertag in Rattenberg am 22.2. gefeiert.
Mit zwei kostenlosen Führungen wird der Weltfremdenführertag in Rattenberg am 22.2. gefeiert. ©Grießenböck

Rattenberg - Mit Treffpunkt vor den Nagelschmiedhäusern startet um 10 Uhr die erste Führung. Unter dem Motto „Religiöse Wirren“ wird Klaus Mair die Teilnehmer durch das Stadtleben 16. Jahrhundert begleiten. Rattenberg war besonders in religiöser Hinsicht der Schauplatz turbulenter Ereignisse. Die Geschehnisse der damaligen Zeit werden auf der Führung beleuchtet. Um 15 Uhr startet die zweite Führung bei den Nagelschmiedhäusern mit Maria Egger. Teilnehmer erkunden Rattenberg zur Zeit der Innschifffahrt. Der Handel und Wandel einer einst blühenden Stadt, die für Reisende ein wichtiger Aufenthaltsort auf dem Weg nach Süden war. Beide Führungen sind kostenlos, gerne werden Spenden für „Licht ins Dunkel – Soforthilfe Tirol“ entgegengenommen.

Bilder zur Presseinformation

  • © Grießenböck

    Mit zwei kostenlosen Führungen wird der Weltfremdenführertag in Rattenberg am 22.2. gefeiert.