Erstes Klettersteigtestival von 13. bis 14. September 2019 in Innsbruck

Mit der Kletter-WM im September 2018 stellte Innsbruck als Kletter-Hauptstadt Europas einmal mehr seine große Kompetenz in Sachen Klettersport unter Beweis. Genau ein Jahr später, von 13.-14. September 2019 wird Innsbruck erneut zum Hotspot der Kletterszene. Diesmal steht das Klettersteiggehen im Mittelpunkt.

Wer klettert, will ganz hoch hinaus, den Alltag hinter sich und die Welt unter sich lassen. Wer klettert, greift nach den Wolken. Der vertikale Bergsport fasziniert seit Generationen und erlebt seit einigen Jahren einen regelrechten Boom. Einer der absoluten Lieblingsspots der Kletterszene ist Innsbruck – nicht zuletzt dank des Angebots, das sich in den letzten Jahren entwickelt hat.


Kletterzentrum Innsbruck und Nordkette als „Basislager“ für das Klettersteigtestival

Im 2017 eröffneten Kletterzentrum Innsbruck (KI) sind nicht nur die Weltmeister Jessica Pilz und Jakob Schubert regelmäßig anzutreffen: Das einmalige Angebot der Kletterhalle, die zu den weltweit größten und modernsten zählt, nutzen internationale Profis genauso wie passionierte Hobby-Sportler.

Im Kletterzentrum KI findet so auch der theoretische Teil des neuen Testivals statt, der Vertretern aus der Branche vorbehalten ist: Vorträge zu verschiedenen Themen wie Sicherheit am Klettersteig, zu Produktinnovationen und zum touristischen Potenzial des Themas stehen am 13. September auf dem Programm.

Am 2. Tag geht es dann für alle Interessierten hoch hinaus: Die Bergführer von CLIMBHOW – der Verein zeichnet für das Festival verantwortlich – zeigen den Teilnehmern auf den Klettersteigen der Innsbrucker Nordkette unter anderem, wie man aktuelle Klettersteig-Ausrüstung richtig einsetzt, stellen Seil- und Sicherungstechniken für Kinder und Erwachsene vor und informieren, welche Standards es auf den Klettersteigen gibt. Die Besucher erhalten hier Infos von echten Profis: CLIMBHOW ist eine Initiative, die sich im Sommer ganz besonders um das Kletter-Thema kümmert. Staatlich geprüfte Berg- und Skiführer geben ihr Wissen und ihre Erfahrung im Bergsport im Rahmen von kostenlosen Workshops an Kinder, Jugendliche und alle Bergsportbegeisterten weiter.

Perfektes Angebot das ganze Jahr

Aber nicht nur das Klettersteig-Testival lädt im Herbst zum Klettern in der Region: In und rund um Innsbruck gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten, den faszinierenden Sport auszuüben: 17 Sportklettergärten bzw. 29 Sportklettergebiete, weit über 1.000 Einseillängen und 90 Mehrseillängen, 6 Klettersteige, 2 Familienklettergärten und 8 Eiskletterrouten kann man entdecken. Viele der Gebiete liegen klimatisch so günstig, dass das Outdoor-Klettervergnügen bis weit in den Spätherbst hinein möglich ist. Und wer dann nicht auf das Eisklettern warten möchte, ist im Kletterzentrum Innsbruck (KI) mit seinen mehr als 6.000 Quadratmetern mit Seilkletterbereichen Indoor und Outdoor und 1.100 Quadratmeter Boulderfläche mit 500 Routen und rund 250 Boulderproblemen bestens aufgehoben. Zusätzlich warten in der Bergstation Telfs, auf rund 1.400 m² Kletterfläche um die 180 Boulderprobleme, 100 Seilrouten, ein eigener Trainingsbereich und ein „Kletterland“ inkl. Boulderberg und Rutsche auf große und kleine Klettergäste. 

Infos und Anmeldungen zum Klettersteig-Testival: www.climbhow.info/klettersteigtestival

Alle Infos zum Kletterangebot in und um Innsbruck: www.innsbruck.info/klettern oder unter www.climbers-paradise.com/klettern-innsbruck-tirol

Klettern im Kletterzentrum Innsbruck
Klettern im Kletterzentrum Innsbruck ©Alpsolut