Oetz: Eisfläche frei am Piburger See

Wintersportler genießen den Ausgleich im turbulenten Alltag, Gäste schätzen das stille Vergnügen abseits der Piste und Familien planen Ausflüge zum romantischen Naturjuwel. Vor kurzem gab die Eiskommission die Eisfläche des Piburger Sees in Oetz wieder zum Laufen und Spazieren frei.

Eislaufspaß am Piburger See
Eislaufspaß am Piburger See ©Ötztal Tourismus/Bernd Ritschel

Wenn es kälter wird, die Landschaft von weißem Flaum bedeckt ist und die Bäume glitzern, dann friert allmählich auch der Piburger See zu. Inmitten der verschneiten Bergkulisse liegt der Natursee, der auch im Winter ein beliebtes Ausflugsziel für Einheimische und Urlauber ist. Die zwei Kilometer lange und acht Meter breite Eislaufbahn bietet ausreichend Platz für die ersten Versuche auf Kufen, sportliche Mannschaftsspiele und romantische Paar-Runden. Auch Winterwanderer können die Eisfläche überqueren und den magischen Anblick genießen. Die Nutzung ist kostenlos.

Die 2km lange & 8m beite Eislaufbahn am Piburger See
Die 2km lange & 8m beite Eislaufbahn am Piburger See ©Ötztal Tourismus/Bernd Ritschel

Kommissioneller Qualitäts-Check
„Bevor wir den See freigeben, prüfen wir die Qualität des Eises“, erzählt Clemens Prantl von Ötztal Tourismus. Er kümmert sich zusammen mit „Eismeister“ Ferdl Plattner um die Wartung und Sicherheit der Eisfläche. In der Regel friert der Piburger See Ende Dezember zu und taut erst im März wieder auf. Allerdings wird er erst ab einer bestimmten Mindesteisfläche für Sportler und Spaziergänger freigegeben. Mithilfe einer Motorsäge fräsen die Platzwärter Eisstücke heraus aus und prüfen so die Stärke. Niederschläge und Temperaturen, aber auch die Mondphasen haben Einfluss auf das Eis. Deshalb berät sich eine sechsköpfige Kommission, um die Qualität zu beurteilen.

 

Freie Bahn für Kufen
Für Pirouetten und flotte Runden am Eis muss die Fläche glatt und frei von Schnee und Eisbrocken sein. Ein umgebautes Quad mit Pflugschaufel fungiert als Eismobil, um den zugefrorenen See zu räumen. Keine Selbstverständlichkeit, wie der gebürtige Piburger Ferdl Plattner weiß: „Früher nutze man dafür ein alte Mähmaschine, auf der vorne ein Ski angebracht war.“

 

Kleiner Ort perfekt gerüstet
Wer selbst keine Schlittschuhe besitzt, oder sich zu einem spontanen Eis-Abenteuer verabredet, findet alles Nötige direkt vor Ort. Der Gasthof Piburger See bietet Schlittschuhe zum Verleih an. Außerdem steht Eisläufern und Wanderern seit kurzem ein beheizter Winterraum direkt neben dem See zur Verfügung. Eine Umkleide und Garderobe, sanitäre Einrichtungen, barrierefreie WCs sowie Lagermöglichkeiten für Schlittschuhe gestalten den winterlichen Ausflug äußerst komfortabel. Sportler können sich das nötige Zubehör zum Eisstockschießen beim Hotel Seerose in Piburg ausleihen. Parkmöglichkeiten bieten das Hotel Seerose und der Gasthof Piburger See bzw. empfiehlt sich die Nutzung des kostenlosen Bustransfers von Oetz nach Piburg.

 

Abfahrtszeiten Posthotel Kassl nach Piburg: 08:57, 10:39, 15:33; 16:58 Uhr

Retour: 09.04, 10:46, 15:25, 16:50 Uhr

Infos über die Öffnungszeiten beziehungsweise Nutzung der Eisfläche Piburger See gibt es unter: www.oetz.com/de/winter/abseits-der-piste/eislaufen