PillerseeTal setzt auf Natur und Vernetzung

Mit Angeboten in der freien Natur konnte das PillerseeTal bereits im Sommer punkten und setzt deshalb auch in der Wintersaison hier einen Schwerpunkt. Eine regionale Taskforce, bestehend aus Vertretern der Bergbahnen, Gemeinden und des Tourismusverbandes, arbeitet mit Hochdruck an umsetzbaren Handlungsempfehlungen und konkreten Maßnahmen für die Wintersaison.

Naturerlebnisse im PillerseeTal
Naturerlebnisse im PillerseeTal ©TVB PillerseeTal-Defrancesco


In der abgelaufenen Sommersaison konnte das PillerseeTal vor allem mit den Aktivitäten in der freien Natur punkten. Neu geschaffene Angebote beim Thema Wandern, wie das Familienerlebnis „Steinbergkönig“ oder die neu konzipierten geführten Wanderungen in kleinen Gruppen, trafen den Zeitgeist und das Bedürfnis der Gäste nach Sicherheit.


Durch den Erfolg der Maßnahmen bestätigt, setzt der Tourismusverband auch in der kommenden Wintersaison einen deutlichen Schwerpunkt auf die Naturerlebnisse in der Region. Gemeinsam mit den Partnern der Region ist ein abwechslungsreiches Programm entstanden, das neben dem Winter- und Schneeschuhwandern auch den Langlauf und das Skifahren beinhaltet. So werden die beliebten Winter- und Schneeschuhwanderungen mit den erfahrenen Guides nahezu jeden Tag angeboten. Wer sich lieber allein auf den Weg macht, für den bietet die interaktive Tourenkarte eine große Auswahl an Vorschlägen samt GPX-Daten und einer praktischen Checkliste für die Planung.


Ein tierisches Vergnügen verspricht nicht nur das Lamatrekking durch die tiefverschneite Winterlandschaft, sondern auch das „Spurenlesen im Winterwald“. Die versierte Kräuterfee begibt sich dabei mit den Gästen auf Fährtensuche sowie zur Wildtierfütterung und enthüllt so manches Geheimnis der winterlichen Pflanzenwelt. Nach dem Spurenlesen weiht die Kräuterfee Birgit die Teilnehmer noch in die Kunst des Räucherns ein.

Romantisch wird es bei den Fackelwanderungen, die schon als Klassiker im Wochenprogramm bezeichnet werden dürfen. Neu hinzu kommen in diesem Jahr die Laternenwanderungen, die vor allem auch für Kinder ein besonderes Erlebnis versprechen.


Früh aufstehen lohnt sich in diesem Winter ganz besonders: Jeden Mittwoch ab 20. Jänner 2021 geht’s bei den Bergbahnen Fieberbrunn bereits um 07:30 Uhr gen Berg. Wenn die ersten Sonnenstrahlen über die Bergspitzen blitzen, zieht man in einer kleinen, überschaubaren Gruppe bereits seine ersten Spuren in die jungfräulichen Pisten der Fieberbrunner Bergwelt. Begleitet von Führungskräften der heimischen Seilbahn- & Tourismusbranche, werden die frühen Morgenstunden garantiert zum unvergesslichen Erlebnis. Und während im Tal der „normale“ Skibetrieb startet, gibt es für die Frühstarter ein herrliches Bergfrühstück inmitten eines atemberaubenden Panoramas als Belohnung und man kann mit den 3.000ern in der Ferne um die Wette strahlen. Begrenzte Teilnehmerzahl, alle Infos unter https://www.fieberbrunn.com

Auch für die Langläufer sind die Loipen bereits ab den ersten Sonnenstrahlen frisch präpariert, so dass auch einem Early Bird Langlauf nichts im Wege steht.

Vernetzte Vorbereitung für den Winter
Nicht nur hinsichtlich der Angebotsgestaltung ist das PillerseeTal für den Winter gerüstet, auch was die Covid-Maßnahmen anbelangt wurde bereits viel vorbereitet. Eine regionale Taskforce, bestehend aus Vertretern der Bergbahnen, Gemeinden und des Tourismusverbandes, arbeitet mit Hochdruck an umsetzbaren Handlungsempfehlungen und konkreten Maßnahmen für die Wintersaison. Insbesondere die Bergbahnen haben mit einem umfangreichen Sicherheitspaket bereits wichtige Schritte gesetzt. Gemeinsam mit zehn weiteren Tourismusregionen hat der TVB nun auch für die neu vorgeschriebene Registrierungspflicht eine digitale Lösung vorgestellt.

Alle Informationen zum Winter im PillerseeTal finden Sie unter https://www.pillerseetal.at