Satte Sprünge und bester Powder

Der Stopp der Open Faces Freeride Series im Ski Juwel Alpbach etabliert sich immer mehr zum Freeride Fest der Superlative. Bei Traumbedingungen zeigten die über 70 Rider aus 10 Nationen Freeride Sport der Extraklasse und wurden von zahlreichen Zuschauern in der Public Area mit Livestream und Chill-Area gefeiert.

Bei Kaiserwetter zeigten 70 junge Talente aus 10 Nationen was in ihnen steckt.
Bei Kaiserwetter zeigten 70 junge Talente aus 10 Nationen was in ihnen steckt. ©Grießenböck

Alpbachtal - Das „bowl-artige“ und verspielte Face des Wiedersbergerhorns ist wie geschaffen für einen 1*Freeride und 2* Junior Event. Contest Einsteiger können sich erstmals mit Gleichgesinnten messen und erfahrene Rider haben bei den „felsigen rollers“ und „hand-shaped“ Kickern perfekte Möglichkeiten, ihre Klasse zu zeigen. Mit der ausgelassenen Stimmung im Zielbereich zählt der Stopp im Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau zu einem jährlichen Highlight der Open Faces Freeride Series. Der 18 jährige Rookie Niko Partell fliegt mit einem unglaublichen Backflipüber 30 Meter zum Sieg des 1* FWQ. Mit einem unfassbar lang „gezogenen“ Backflip, den man sonst maximal in einem World Tour Event zu sehen bekommt, und einigen weiteren unglaublich weiten Sprüngen sowie einem extrem schnellen Run, holt sich der Österreicher Niko Partell bei seinem ersten Contest überraschend den Sieg bei den Ski Herren des 1* Freeride Qualifier Event. Knapp dahinter landete Kilian Gross (AUT) mit einemsoliden Run und einigen Drops über die felsigen Sequenzen auf dem 2. Platz. Dritter wurde Vorjahressieger Boyan Baacharov aus Bulgarien. Auch bei den Ski Damen standen mit Lisa-Maria Ulz auf dem 1. und Ann-Sophie Herbst auf dem 2. Rang weitere Österreicherinnen am Podium. Dritte wurde die Italienerin Maria Pfeifer. Hier waren es vor allem skifahrerisch technisch hervorragende Leistungen und „flüssige“ Runs, die für die Podiumsplätze sorgten. In der Kategorie Snowboard Men konnte sich der Wahl-Innsbrucker Johanes Seyfried aus Deutschlandmit einem sehr soliden Run, weiten Sprüngen und schnellen Turns gegen die beiden Österreicher Philipp Lanjus und Luis Hutter durchsetzen. Auch der Damen Sieg geht bei den Snowboarderinnen mit Celina Weber nach Deutschland. Es folgen auch hier mit Dora Pickl und Lisa Wollein 2 weitere Österreicherinnen.

Alle Resultate gibt es hier: https://www.open-faces.com/contests/fwq1-alpbachtal-2020/results

Über Stock und Stein: Die jungen Rider waren enorm stark.
Über Stock und Stein: Die jungen Rider waren enorm stark. ©Grießenböck

Bilder zur Presseinformation