Skifahren mit extra viel Freiraum in Osttirol

Wo man als Skifahrer andernorts erst im Verkehrs-, dann im Parkplatz- und schließlich im Liftstau steht, hat man in den beschaulichen (aber dabei dennoch hochmodernen) Skigebieten Osttirols vor allem eines: Freiraum. Nirgendwo sonst in den Alpen hat ein Skifahrer im Schnitt zehntausend Quadratmeter Skipiste für sich alleine. In Osttirol hat jeder Skifahrer so rund hundert Mal so viel Platz wie in so manchem bekannten Megaresort.

Spannende Entspannung in den sieben Skigebieten Osttirols

Zugegeben: Die Anreise nach Osttirol ist etwas länger. Aber sie lohnt sich! Ohne den Ansturm von Reisebussen und Tagesgästen stehen die 150 Pistenkilometer – verteilt auf sieben weitläufige Skigebiete – exklusiv den Osttirol-Urlaubern und Einheimischen zur Verfügung. Was einen fernab der überlaufenen üblichen Touristenzentren erwartet? Genussskifahren in seiner reinsten Form. Immer im Hintergrund: 266 Dreitausender – inklusive der beiden Osttiroler Charakterköpfe Großglockner und Großvenediger. Ein paar Skigebiets-Highlights im Schnelldurchgang: Auf der „Adlerlounge“ im Großglockner Resort Kals/Matrei hat man einen 360-Grad-Blick auf über 60 Dreitausender.

Weitere Informationen zum Skifahren in Osttirol gibt es unter www.osttirol.com.

Skizentrum St. Jakob
Skizentrum St. Jakob ©Berg im Bild