Start für Pilotprojekt „Im Nightjet zum Schnee“

Auf Initiative des Seilbahn-Fachverbandes kooperieren ÖBB und Tirol Werbung mit vier Skigebieten

Bequem und ausgeschlafen gelangen Wintersportler mit dem neuen Nightjet-Angebot in die Tiroler Skigebiete.
Bequem und ausgeschlafen gelangen Wintersportler mit dem neuen Nightjet-Angebot in die Tiroler Skigebiete. ©Tirol Werbung / Regina Recht

Innsbruck, 27. November 2019 - Auf Initiative des Fachverbandes der Seilbahnen Österreichs in der Wirtschaftskammer starten ÖBB Rail Tours in Kooperation mit der Tirol Werbung in der aktuellen Wintersaison ein neues klimafreundliches Nightjet-Kombiticket in heimische Skigebiete. Per An- und Abreise mit dem ÖBBNightjet, dem Nachtzug der ÖBB von Wien bzw. aus Hamburg und Düsseldorf, geht es für Wintergäste „bequem und ausgeschlafen“ zu vier Tiroler Skigebieten. Dabei bietet sich der ÖBBNightjet aufgrund seiner Ankunftszeiten in den Skiregionen optimal für die Nutzung durch Winterurlauberinnen und Winterurlauber an. Die „Transportlücke“ vom jeweiligen Zielbahnhof bis zur Unterkunft wird dabei vom Tiroler Bahnhof-Shuttle (Four Seasons Travel) geschlossen, dessen Kosten gleich bei der Buchung des Gesamtpaketes inbegriffen sind. Damit möchten die Partner ein weiteres aktives Zeichen zur Förderung des Klimaschutzes setzen und ein praktikables Angebot als Alternative zur An- und Abreise per Auto etablieren. Nach der diesjährigen Pilotphase soll das Angebot schrittweise ausgeweitet werden.

Der Nachtzug der ÖBB bietet sich für Skiurlaube und Kurztrips an.
Der Nachtzug der ÖBB bietet sich für Skiurlaube und Kurztrips an. ©Tirol Werbung / Robert Pupeter

Klimafreundliches Angebot weiter ausgebaut

Für die heimischen Seilbahnen steht klimafreundliche Barrierefreiheit im Fokus der nachhaltigen Maßnahmen. Darunter versteht die Branche den Anspruch, möglichst viele Barrieren für ein klimafreundliches Urlaubserlebnis in den heimischen Bergen zu beseitigen und Optimierungen in Mobilitätslösungen vor Ort und bei der Anreise zu schaffen. „Wir wissen aus wissenschaftlichen Untersuchungen, dass Winter- und Sommerurlaub in Österreich zu jenen Urlaubsformen mit den geringsten CO2 Emissionen zählen, allerdings die individuelle Anreise der Gäste und die Mobilität vor Ort noch Potenzial zur CO2 Optimierung bieten. Hier möchten wir einen zusätzlichen Beitrag leisten, dass die Bahn im Vergleich zum Auto weiter aufholt“, erklärt Franz Hörl, Obmann des Fachverbandes der Seilbahnen (WKÖ). Daher werden alle Bemühungen noch klimafreundlicher zu werden aktiv unterstützt. „Eine Maßnahme ist die aktuelle Kooperation mit ÖBB Rail Tours und Tirol Werbung. Mit dieser Zusammenarbeit soll gezeigt werden, dass die Bahnfahrt in den Ski- / oder Sommerurlaub ein echtes Zukunftsmodell ist“, so Hörl.

ÖBB Rail Tours, der Reiseveranstalter der ÖBB, bietet schon bisher im Rahmen der „Kombitickets Wintersport“ die gemeinsame Buchung von Bahn- und Skitickets sowie Zusatzleistungen wie Skiverleih an. Mit heurigem Winter kommt nun ein weiteres Puzzlestück beim Ausbau der umweltfreundlichen An- und Abreisemöglichkeiten hinzu. Mit „Im Nightjet zum Schnee“ kommt nun eine besonders einfache und zugleich erholsame Variante ins Programm. So bietet sich der Nachtzug der ÖBB aus Wien und Hamburg bzw. Düsseldorf dank seiner optimalen planmäßigen Ankunftszeiten geradezu ideal für Skiurlaube oder Kurztrips an.

Die Anreise per Bahn macht den Winterurlaub noch umweltfreundlicher.
Die Anreise per Bahn macht den Winterurlaub noch umweltfreundlicher. ©Tirol Werbung / Regina Recht

„Das neue Nightjet-Kombiticket passt bestens dazu. Mit der Ankunftszeit am Tagesbeginn und mit ausreichend Abstand zum Start des Seilbahnbetriebs können Gäste ausgeschlafen zur Unterkunft fahren, frühstücken und dann gleich den ersten Skitag genießen“, freut sich Hörl. Der Obmann verweist jedoch auch darauf, dass das Angebot nicht für jede Skiregion das geeignete Produkt sei, aber an weiteren Maßnahmen gearbeitet werde. „Ein solches Paket muss für den Gast einfach, möglichst barrierefrei und schnell funktionieren. Damit sind vor allem jene Orte dafür geeignet, die sich in möglichst kurzer Distanz zu den Bahnhöfen befinden. Mit den vier Destination der Pilotphase im kommenden Winter – St. Anton am Arlberg, SkiWelt Wilder Kaiser – Brixental, SkiStar St. Johann in Tirol und Stubaier Gletscher – möchten wir dahingehend Erfahrungen sammeln und das Angebot dann sukzessive ausbauen und perfektionieren“, so Hörl.

Umfassende Pakete

Im Paket enthalten sind die An- und Abreise per Bahn im ÖBB Nightjet inkl. Sitzplatzreservierung ab/bis Hamburg oder Düsseldorf nach Innsbruck, Kufstein oder Wörgl bzw. ab/bis Wien nach St. Anton am Arlberg oder Innsbruck, ein 3-, 4-, 5- oder 6-Tage-Skipass und der Transfer zum gewünschten Hotel im betreffenden Skigebiet und zurück. Die Kunden können aus unterschiedlichen Komfortstufen wählen, wobei auch die Aufzahlung auf 4- oder 6-Bett-Abteil im Liegewagen möglich ist (Frühstück inklusive). Für Kinder und Jugendliche gibt es natürlich ermäßigte Pauschalpreise. Dank einer Kooperation mit der Handelskette Intersport können ÖBB Rail Tours-Kunden die Ski- oder Snowboardausrüstung um 10 % günstiger ausleihen. Wenn beide Elternteile eine Ausrüstung mieten, erhalten Kinder bis 10 Jahre ihre gesamte Ausrüstung für den gleichen Zeitraum kostenlos zur Leihe. „Die neuen Nightjet-Kombitickets ‘Im Nightjet zum Schnee‘ von ÖBB Rail Tours treffen voll den Zeitgeist von heute: mit gutem Gewissen entscheiden, ressourcen-schonend handeln, aber auf kein Vergnügen verzichten. Der ÖBB Nightjet bringt umweltbewusste Reiselustige komfortabel, stau- und stressfrei zum Reiseziel.  Man reist in der Nacht, erspart sich eine Hotelübernachtung, kommt ausgeschlafen ans Ziel und kann den Urlaub von der ersten Sekunde an genießen“, erklärt Eva Buzzi, Geschäftsführerin ÖBB Rail Tours.

Die Gäste kommen ausgeschlafen ans Ziel und können den Urlaub von der ersten Sekunde an genießen.
Die Gäste kommen ausgeschlafen ans Ziel und können den Urlaub von der ersten Sekunde an genießen. ©Tirol Werbung / Regina Recht

Tirols Tourismus forciert den öffentlichen Verkehr

Die Tirol Werbung setzt seit Jahren Initiativen, um gemeinsam mit den Tourismusregionen den öffentlichen Verkehr zu stärken und entsprechende Mobilitätsmaßnahmen zu fördern. Dazu zählt unter anderem der Bahnhofshuttle Tirol, der auch beim neuen Angebot „Im Nightjet zum Schnee“ eine zentrale Rolle spielt. „Wir wissen, dass gerade die Lücke zwischen Bahnhof und Unterkunft für viele Interessierte ein Fragezeichen darstellt und Bahnangebote deshalb nicht angenommen werden. Mit diesem Shuttleangebot von Four Seasons Travel schließen wir diese Lücke und sorgen für eine komfortable Weiterreise nach der Bahnfahrt“, so Florian Phleps, Geschäftsführer der Tirol Werbung. Die Gäste werden an einem der Tiroler Fernverkehrsbahnhöfe abgeholt und anschließend zu den individuellen, bei der Buchung angegebenen Zieladressen gefahren. „Damit entsteht eine geschlossene Mobilitätskette - vom Verlassen des eigenen Hauses bis zum Einsteigen in die Seilbahn“, so Phleps, der das Pilotprojekt als wichtiges touristisches Signal bezeichnet. „Urlaubende handeln zunehmend umweltbewusst und sprechen auf diesbezügliche Angebote vermehrt an. Bereits 2012 hat die Tirol Werbung das Projekt „Tirol auf Schiene“ gestartet, um die Anreise der Gäste per Bahn zu forcieren. Mit dem neuen Nightjet-Kombiticket ergänzen wir dieses Projekt um einen weiteren Baustein“, macht Phleps deutlich. Sowohl „Tirol auf Schiene“ als auch der Bahnhofshuttle in Kooperation mit Four Seasons Travel wurden bereits vom VCÖ (Verkehrsclub Österreich) mit dem Mobilitätspreis ausgezeichnet. 

Mit dem Bahnhofshuttle ist auch großes Gepäck kein Problem.
Mit dem Bahnhofshuttle ist auch großes Gepäck kein Problem. ©Tirol Werbung / Günter Kresser

Infos und Buchung

Das Kombiticket „Im Nightjet zum Schnee“ kann ab sofort ausschließlich über ÖBB Rail Tours unter Tel. +43 (0)1 89930, kombitickets@railtours.oebb.at bzw. auf kombitickets.railtours.at (Bearbeitung werktags Mo-Fr von 8:30 bis 17:00 Uhr) gebucht werden. Reisezeitraum ab 07. Jänner 2020 bis Ende der Skisaison – je nach Skigebiet.

  • Druckversion / Textversion:

Bilder zur Presseinformation