stummer schrei will nicht länger stumm bleiben!

2021 unter dem Motto Nähe, Austausch, Begegnung!

Die Akte JEDERMANN
Die Akte JEDERMANN ©Alexander Halbwirth

Nach einem ziemlich turbulenten Frühjahr mit Absage und der kompletten Neuplanung haben wir uns entschlossen, bereits jetzt ein Lebenszeichen zu setzen. Ich möchte mich für die vielen verständnisvollen Reaktionen und Unterstützungserklärungen herzlichst bedanken. Ihre E-Mails waren extrem motivierend und die Vorfreude auf nächstes Jahr umso größer.

Mit einem noch umfangreicheren Programm setzen wir erneut auf einen Mix aus Traditionellem und Experimentellem und lassen unser Kulturfestival den Salzburger Regisseur Beda Percht mit der Uraufführung Die Akte JEDERMANNeröffnen. Während bei den Salzburger Festspielen "das Spiel vom Sterben des reichen Mannes" mit der Himmelfahrt endet, geht es im Festival-Stadl da erst richtig los. In einem theatral-musikalischen Bilderbogen, dem der schottische Komponist Torquil Munro ein eigenes Klangkostüm auf den Leib schneidert, darf man sich auf eine kriminalistische Spurensuche freuen. Die fiktiven Begebenheiten, glaubwürdigen Fake News, die vielen Opfer und mordlustigen Täter entführen Sie auf eine Reise zwischen Schuld und Moral, Tugenden und Sünden, Himmel und Hölle.

Die Komödie "Eiscreme" von Miro Gavran
Die Komödie "Eiscreme" von Miro Gavran ©Erika Mayer

2021 bringen wir zu unserer Eigenproduktion fünf weitere Theaterstücke ins Zillertal. Ein Wiedersehen gibt es mit Felix Mitterers Besuchszeit, welche einen Abend voller Komik verspricht, bei dem einem das eine oder andere Mal das Lachen im Hals stecken bleibt. Freuen darf man sich auch auf Josefina Vázquez Arcos Pubertät, die eine von Hormonen geprägte Vater-Tochter Beziehung hinreißend humorvoll und gleichzeitig einfühlsam und berührend darstellt. Eine etwas andere Familienkonstellation präsentiert die Komödie Eiscreme von Miro Gavran, die sich mit den Freuden und Problemen eines außergewöhnlichen Mutter-Tochter-Gespanns befasst. Für kabarettistische Elemente sorgt sowohl Lukas Schmieds Programm 50:50 als auch das Feinripp Ensemble mit ihrem Ausflug ins Jenseits Fein R.I.P.

Qintett "ALMA"
Qintett "ALMA" ©Elsa-Okazaki

Auch musikalisch folgt ein Highlight dem anderen. Klangliche Grenzen will das Quintett ALMA  sprengen, das der traditionellen Volksmusik ein modernes Kleid überwirft ohne sie zu verkleiden. Die unvergleichlichen Donauwellenreiter werden in Stumm ihr neues Album Delta präsentieren. Freuen darf man sich außerdem auf das explosive Gitarrenduo Galoić & Córdovil und auf die Rock’n’Roll Vagabunden The Les Clöchards. Einen Moment des Innehaltens im Festivaltrubel bieten ein Konzert mit dem vielfach ausgezeichneten Kammerchor Stuttgart, sowie eine spannende Zeitreise mit der schottischen Sopranistin Susan Hamilton und dem Ensemble Laudonia, die mit ihrem breit gefächerten Repertoire die Pfarrkirchen des Zillertals zum Klingen bringen. Florian Kaplicks charakteristische Musik- und Sprachperformance Dada.Tirol.100., zur Feier des 100-jährigen Jubiläums des Tiroler Dadaismus, rundet das bunte Programm ab.

Kammerchor Stuttgart
Kammerchor Stuttgart ©Timo Kabel

Im Rahmen der Klassik Matinéen holt der stummer schreiauch dieses Jahr wieder preisgekrönte Nachwuchstalente nach Stumm. Durch ihren unverstellten Zugang zur Musik überraschen sie das Publikum mit ihrer Klangvielfalt und sorgen so für einen perfekten Start in den Sonntag.

Freuen Sie sich mit uns! Sichern Sie sich jetzt die Tickets unter www.stummerschrei.at und erhalten Sie den exklusiven Frühbucherrabatt von 20% "Vorfreude2021" bis zum 08.08.2020!