Ein Platz für das Miteinander in Pfunds

Aktualisiert am 08.10.2021

Der Tourismusverband Tiroler Oberland hat in Pfunds einen neuen Dorfplatz und damit einen Raum der Begegnung geschaffen. Einheimische Künstler und Unternehmen beteiligten sich an der Revitalisierung.

Ein neuer Dorfplatz zeichnet seit kurzem, unter Mitwirkung ansässiger Kunstschaffender, ein attraktives Bild der Tourismusregion und lädt sowohl Einheimische als auch Gäste zum Verweilen ein. Der Grundstein wurde im Herbst 2020 gelegt. Innerhalb eines halben Jahres schufen die Bauherren einen zentralen Rast- und Gemeinschaftsplatz. Aus einer brachliegenden Wiese entstand so ein zentraler Ort der Begegnung.

Leben und Tourismus im Einklang mit der Natur

Seit Jahren schon setzt der Tourismusverband gezielt mit verschiedenen Projekten auf Nachhaltigkeit und Entschleunigung. So nun auch bei diesem Gemeinschaftsplatz mitten in Pfunds. Hier wurde neben einem blühenden Lebensraum für Schmetterlinge und Bienen, auch ein lebendiger Treffpunkt und Rastplatz für Gäste und Einheimische geschaffen. Über 30 verschiedene Kräuter und zahlreiche Beerensträucher, wie auch eine artenreiche, heimische Blumenpracht mit Edelweiß, Almrosen,… wurden angepflanzt. Im Kräuterbeet und im Naschgarten darf in den Sommermonaten kostenlos geerntet werden, Kräuterpädagogin Petra Gager bot zudem wöchentlich begleitete Gartenrunden an, um die Wildkräuter und Heilpflanzen vorzustellen. 

Ein Tal. Zwei Bergwelten – Kunst am Platz integriert

Zwei Werke der lokalen Künstler Reinhard Thöni und Helmut Tschiderer prägen das Ambiente des Platzes, welcher direkt am Innrad- & Via-Claudia-Radweg liegt. Ebenso hat eine Stele des Projekts „In.Klong“ im neugestalteten Dorfplatz einen zentralen Standort gefunden. Bettina Thöni, Geschäftsführerin Erlebnisraum Tiroler Oberland, zeigt sich beeindruckt: „Der Platz ist ein richtiger Blickfang und unterstreicht, durch die Neugestaltung, nun das attraktive Bild unseres Erlebnisraums. Er wurde im Sommer bereits als beliebter Treffpunkt und Rastplatz von zahlreichen Einheimischen und Gästen genutzt.“

Beteiligung heimischer Betriebe

Ausschließlich Firmen aus dem Tiroler Oberland wirkten bei der Neugestaltung mit, um aus einer Wiese ein weiteres Schmuckstück zu schaffen. Die Gestaltung und Planung wurde in Zusammenarbeit mit dem Prutzer Team von Garten Lutz realisiert. „Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen beteiligten Unternehmen bedanken, besonders bei Petra Gager für die laufende Betreuung der Blumenpracht“, meint Toni Monz, Vorstand Tourismusverband Tiroler Oberland.

Rückfragehinweis:
Tourismusverband Tiroler Oberland
Elisa Thöni
e.thoeni@tiroler-oberland.com
+43 0 50 225 300

Einzeldownloads