Ein Wintermärchen in der Region Innsbruck erleben

Aktualisiert am 04.11.2021

Der Geruch von gebratenen Kastanien und Glühwein liegt in der Luft, festliche Töne erklingen, weihnachtlich glänzt die Stadt vor der mit Schnee bedeckten Bergkulisse… In der Region Innsbruck ist die Vorweihnachtszeit etwas ganz Besonderes. Mit ihren sieben einzigartigen Christkindlmärkten und dem alpin-urbanen Facettenreichtum lädt sie zu märchenhaften Sternstunden. Zwei besondere Highlights: LUMAGICA Innsbruck – der Lichter-Park im Hofgarten – und die funkelnden Swarovski Kristallwelten lassen diese besondere Zeit noch ein Fünkchen heller erstrahlen. Hier fällt es leicht, jeden Tag aufs Neue frei zu wählen, wo und wie man in die weihnachtliche Stimmung eintauchen möchte. Bei der Innsbrucker Bergweihnacht gilt die 2G-Regelung, die mit einem einfachen System per Armband kontrolliert wird.

Durch die moderne Lichtgestaltung während der Weihnachtszeit, verzaubert die Innsbrucker Altstadt Jung und Alt. © Innsbruck Tourismus / Markus Mair

Wenn nach dem ersten nächtlichen Schneefall die Region Innsbruck erwacht, scheint es, als wäre sie einem Märchen entsprungen – als hätte Frau Holle ihre Betten gut geschüttelt. Und wenn dann noch ab Mitte November die Straßen und Plätze im Licht der einzigartigen Weihnachtsbeleuchtung erstrahlen, ist das Bilderbuch-Motiv perfekt. Der große Christbaum vor dem Goldenen Dachl und die Marktstände mit ihren Besonderheiten und Köstlichkeiten unter dem majestätischen Baum machen die weihnachtliche Kulisse komplett. Nirgendwo anders ist das Wintermärchen so perfekt geschrieben wie in der Region Innsbruck. Hier entdeckt man den Weihnachtszauber mit allen Sinnen quer durch die Region. Jeden Tag aufs Neue erlebt man Advent-Traditionen und genießt die Freiheit zwischen bezaubernden Märkten und besonderen Veranstaltungen zu wählen. Das sind die Stationen der märchenhaften Reise durch die Region Innsbruck:

Magisch: der Lichter-Park LUMAGICA Innsbruck

Neben den Engeln, Sternen, Herzen, Kugeln und Lustern, die jährlich Innsbrucks Straßen und Gassen in stimmungsvolles Licht rücken, verzaubern im Hofgarten Innsbruck eindrucksvolle Lichtinszenierungen diesen Winter bereits zum zweiten Mal die Besucher: Vom 5. November bis 9. Jänner wird der Lichter-Park LUMAGICA Innsbruck pünktlich zur blauen Stunde seine Pforten öffnen. Auf dem etwa ein Kilometer langen Rundweg erwarten die Besucher neue, von exotischen Ländern inspirierte Highlights. Aber auch einige Publikums-Lieblinge aus dem letzten Jahr wie die majestätischen Hirsche und Löwen werden ab November wieder im Hofgarten zu finden sein. Insgesamt gilt es mehr als 300 Lichtobjekte zu entdecken. Abstrakte, musiksynchrone Videoprojektionen und interaktive Lichtinszenierungen runden die Themenbereiche ab. LUMAGICA Innsbruck ist täglich von 17:30 Uhr bis 22:00 Uhr geöffnet, die Tickets zum magischen Erlebnis gibt es unter lumagica-innsbruck.reservix.at .

Tipp: Der Eintritt zum Lichter-Park ist in der Innsbruck Card inkludiert. Gültig für 24, 48 oder 72 Stunden, ist die Karte mit 22 weiteren City-Highlights und Mobilitätsleistungen der passende Begleiter für winterliche Stadt-Erlebnisse.

Vom 5. November bis 9. Jänner wird der Lichter-Park LUMAGICA Innsbruck pünktlich zur blauen Stunde seine Pforten öffnen. © MK Illumination
Auch im Winter 2021/22 werden die majestätischen Waldbewohner der LUMAGICA-Ausstellung wieder zu sehen sein. © Innsbruck Tourismus / Danijel Jovanovic
Einer der Highlights des kunstvollen Lichtparks im Hofgarten – der riesige Elefant, der Besucherinnen und Besucher zum Staunen bringt. © Innsbruck Tourismus / Danijel Jovanovic

Winterwunderland mit Schneegarantie: die Swarovski Kristallwelten

Die Swarovski Kristallwelten im nahegelegenen Wattens sind ein Kapitel im Innsbrucker Wintermärchen, das man nicht verpassen darf: Mit Schnee bedeckt liegt der ikonische grüne Riese in der Winterlandschaft und wartet im Inneren mit einzigartigen Kristallinstallationen auf. Die Wunderkammer „Silent Light“ ist aber nicht nur zu Weihnachten sehenswert. Das ganze Jahr über dreht sich ein vereister, mit 150.000 Swarovski Kristallen bestückter Kristallbaum in alpiner Winterlandschaft und bei echtem Schneefall – warm anziehen und staunen! Glanz und Glamour verspricht die neue Wunderkammer, die ab November Hollywood-Feeling im Riesen verbreiten wird. Im weitläufigen Garten kehrt ab 10. November ebenfalls vorweihnachtlich-winterliche Stimmung ein, wenn märchenhafte Tierfiguren die Parkanlage in romantisches Licht tauchen. Zum Verweilen und Genießen lädt das Restaurant und Café Daniels Kristallwelten mit hauseigener Patisserie. Die Swarovski Kristallwelten sind im Winter täglich von 9:00 bis 19:00 Uhr geöffnet. Die Feiertagsöffnungszeiten, Online-Tickets sowie aktuelle Informationen für einen märchenhaften Besuch gibt es unter www.swarovski.com/kristallwelten.

Tipp: Auch der Eintritt zu den Swarovski Kristallwelten ist in der Innsbruck Card für 24, 48 oder 72 Stunden inkludiert. Und das Kombiticket LUMAGICA Innsbruck – Swarovski Kristallwelten ermöglicht attraktive Ermäßigungen beim gekoppelten Besuch!

Die Swarovski Kristallwelten im nahegelegenen Wattens sind ein Kapitel im Innsbrucker Wintermärchen, das man nicht verpassen darf: Mit Schnee bedeckt liegt der ikonische grüne Riese in der Winterlandschaft und wartet im Inneren mit einzigartigen Kristallinstallationen auf. © Swarovski Kristallwelten

Bergweihnacht Innsbruck: 7 Christkindlmärkte für das alpin-urbane Weihnachtserlebnis

Die Bergweihnacht Innsbruck lädt mit sieben Christkindlmärkten ein, die Vorweihnachtszeit ganz besonders zu erleben. Der größte Markt ist jener in der Altstadt mit über 70 Ständen und dem majestätischen Christbaum vor dem Goldenen Dachl, der prachtvoll in den Himmel ragt. Ein „modernes Lichtermeer“ heißt die Besucher in der Maria-Theresien-Straße willkommen. Der Markt am Marktplatz ist für sein Kinderprogramm bekannt und beliebt, der Panorama-Christkindlmarkt auf der Hungerburg für die schönsten Blicke über die Stadt. Ein Geheimtipp ist der beschauliche Markt im Stadtteil St. Nikolaus. Gemütliche Atmosphäre verspricht der Weihnachtszauber im Stadtteil Wilten und viel Stimmung die Kaiserweihnacht am geschichtsträchtigen Bergisel.

Weitere Informationen zur Bergweihnacht Innsbruck sowie zu den aktuellen Hygiene-Maßnahmen und etwaigen Programmänderungen gibt es unter www.innsbruck.info/bergweihnacht.

Die Bergweihnacht Innsbruck lädt mit sieben Christkindlmärkten ein, die Vorweihnachtszeit ganz besonders zu erleben. Der größte Markt ist jener in der Altstadt mit über 70 Ständen und dem majestätischen Christbaum vor dem Goldenen Dachl, der prachtvoll in den Himmel ragt. © Innsbruck Tourismus / Alexander Tolmo
Ein „modernes Lichtermeer“ heißt die Besucher in der Maria-Theresien-Straße willkommen. © Innsbruck Tourismus / Christof Lackner
Der Markt am Marktplatz ist für sein Kinderprogramm bekannt und beliebt. © Innsbruck Tourismus / Danijel Jovanovic
Nirgendwo anders ist das Wintermärchen so perfekt geschrieben wie in der Region Innsbruck. Hier entdeckt man den Weihnachtszauber mit allen Sinnen quer durch die Region. © Innsbruck Tourismus / Daniel Zangerl
Los geht die weihnachtliche Entdeckungstour am ältesten der sieben Innsbrucker Christkindlmärkte: Direkt vor dem Goldenen Dachl thront der majestätische Christbaum und darunter die Marktstände, an denen man handgeschnitzte Zirbenholz-Dekorationen, Selbstgestricktes aus Tiroler Steinschafwolle und selbstgemachte Köstlichkeiten findet. © Innsbruck Tourismus / Daniel Zangerl
Mit über 15m sorgt der leuchtende Swarovski-Kristallbaum für buntes Treiben am und rund um den Marktplatz. © Innsbruck Tourismus / Danijel Jovanovic
Besonders die jüngsten Besucher freuen sich auf den Christkindlmarkt am Marktplatz – wobei: Die familiengerechten Attraktionen in weihnachtlicher Atmosphäre begeistern auch die Großen! © Innsbruck Tourismus / Daniel Zangerl
In der Maria-Theresien-Straße warten Weihnachtliches aus aller Welt, funkelnde Leuchtbäume und begehbare, leuchtende Riesen-Christbaumkugeln auf die Besucher. © Innsbruck Tourismus / Danijel Jovanovic
Auch außerhalb der Maria-Theresien-Straße verleihen die dekorativen Beleuchtungen der Stadt Innsbruck einen weihnachtlichen Flair. © Innsbruck Tourismus / Danijel Jovanovic
Der Panorama-Christkindlmarkt auf der Hungerburg ist für die schönsten Blicke über die Stadt bekannt. © Innsbruck Tourismus / Christof Lackner
Gemütliche Atmosphäre verspricht der Weihnachtszauber im Stadtteil Wilten. © Innsbruck Tourismus / Christof Lackner

Tradition & Brauchtum in den Dörfern der Region erleben

Auch in den Dörfern der Region Innsbruck gibt es kleine, feine und besonders stimmungsvolle Advent-Erlebnisse und Brauchtumsveranstaltungen, die das Warten aufs Christkind versüßen: vom Nikolaus-Einzug mit Engeln und Krampussen in Igls über das beliebte Adventssingen traditioneller Chöre in Oberperfuss bis hin zu kleinen Weihnachtsmärkten in den Orten Igls, Patsch und Rinn sowie den Adventmärkten in Telfs und auf der Stöttlalm am Mieminger Plateau. Besonders traditionsreich ist die Igler Bergweihnacht: Am Tag vor dem Heiligen Abend ziehen Engel, Hirten und Tiere durchs Dorf und läuten mit „Stille Nacht, heilige Nacht“ die Weihnachtsfeierlichkeiten ein. Idyllisch ist auch der „Winterspaziergang zu den Weihnachtskrippen“ in Oberperfuss, der ausgehend von der Pfarrkirche zu den schönsten Krippen führt. Direkt in der Nähe des Dorfzentrums, im Ortsteil Huebe, gibt es einen besonderen Christkindl-Countdown: Jeden Abend erstrahlt ein weiteres wunderschön geschmücktes Fenster in den Häusern, wenn am „Adventskalender ein Türchen“ geöffnet wird. Besondere Meisterwerke der Krippen-Kunst findet man auch in Wildermieming-Affenhausen: In der dortigen Krippenherberge können rund 50 Krippen aus unterschiedlichen Epochen und Regionen vor passender Hintergrundmalerei bestaunt werden. Alle Informationen zu den einzelnen Advent-Erlebnissen erhält man direkt in den Tourismus Informationen der jeweiligen Orte.

Der große Christbaum vor dem Goldenen Dachl und die Marktstände mit ihren Besonderheiten und Köstlichkeiten unter dem majestätischen Baum machen die weihnachtliche Kulisse komplett. © Innsbruck Tourismus / Daniel Zangerl
In der Region Innsbruck ist die Vorweihnachtszeit etwas ganz Besonderes. Mit ihren sieben einzigartigen Christkindlmärkten und dem alpin-urbanen Facettenreichtum lädt sie zu märchenhaften Sternstunden. © Innsbruck Tourismus / Daniel Zangerl
Jeden Tag aufs Neue erlebt man Advent-Traditionen und genießt die Freiheit zwischen bezaubernden Märkten und besonderen Veranstaltungen zu wählen. © Innsbruck Tourismus / Daniel Zangerl

Sicherheit durch Bänderausgabe auf den Advent- und Weihnachtsmärkten

Die Sicherheit und Gesundheit der Besucherinnen und Besucher ist den Verantwortlichen ein besonderes Anliegen. Um diese sicherstellen zu können, wurde ein einfach umzusetzendes Prozedere erarbeitet:

  • Es gilt die 2G-Regelung (Impfnachweis oder Genesungsnachweis)
  • Beim ersten Gastrostand erfolgt eine Bänderausgabe zur Bestätigung, dass die betreffende Person die 2G-Voraussetzungen erfüllt. Im Zuge der ersten Bestellung bzw. der ersten Konsumation auf dem Weihnachtsmarkt wird dieser Nachweis erbracht und in weiterer Folge dem Gast das Band gegeben.

Allfällige Änderungen der behördlichen Vorgaben werden von den Verantwortlichen naturgemäß kolportiert. Weitere Informationen hinsichtlich der aktuell gültigen Vorschriften sind hier zu finden.

Über Innsbruck Tourismus

Innsbruck Tourismus ist die offizielle Destinationsmanagementorganisation der Region Innsbruck, die sich von der Tiroler Landeshauptstadt über 40 Orte in ihrer Umgebung erstreckt – vom Inntal aufs Mieminger Plateau über Kühtai bis ins Sellraintal. Mit jährlich knapp 3,5 Mio. Nächtigungen und 4 Mio. Tagesgästen (Stand 2019) zählt die Region Innsbruck mit zu den größten Tourismus Institutionen Österreichs und ist eine einzigartige Symbiose zwischen pulsierendem urbanem Raum und faszinierender alpiner Bergwelt. Vielfältiges Stadtflair und Sightseeing sind nur einen Atemzug von der nächsten Rad- oder Wandertour, dem nächsten Ski- oder Winterwandererlebnis entfernt. Die kostenlose Gästekarte Welcome Card ist der Schlüssel zur grenzenlosen Vielfalt der Region: Mit der kostenlosen Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel können hoch und quer zahlreiche Highlights nachhaltig und komfortabel erlebt werden. Für die rund 90 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter steht der Gast im Mittelpunkt ihres Denkens und Handelns. Durch ihre Begeisterung für den alpin-urbanen Raum vermitteln sie ihren Gästen, wofür das eigene Herz schlägt, und bereiten somit immer wieder aufs Neue unvergessliche Urlaubserlebnisse im Einklang mit Mensch und Natur. Mit seinen insgesamt 13 Tourismus Informationen ist Innsbruck Tourismus nah bei seinen Gästen, mitten im Geschehen und am Puls der Zeit – ein Dreh- und Angelpunkt für authentische Geschichten und persönliche Impressionen von lokalen Charakteren, die sich auf dem beliebten Blog und den sozialen Kanälen unter #myinnsbruck wiederfinden.

Weiterführende Links
Blog: www.blog.innsbruck.info
Facebook: www.facebook.com/Innsbruck
Instagram: www.instagram.com/innsbrucktourism
Twitter: twitter.com/InnsbruckTVB   
YouTube: https://www.youtube.com/user/InnsbruckTVB
Pinterest: www.pinterest.at/innsbrucktvb/_created

Einzeldownloads