Fotokünstlerin Nomi Baumgartl stellt in Kitzbühel aus

Aktualisiert am 31.03.2022

Fotoprojekte von Grönland bis in die europäischen Alpen

Kuratiert von der Galerie VIOVENTI ART sind Nomi Baumgartls eindrücklichsten Werke bis Ende April in den Kitzbüheler Hotels Lebenberg Schlosshotel Kitzbühel und dem Hotel Schwarzer Adler zu bestaunen.

© Michael Pinnerfeld

Seit Anfang dieses Jahrtausends macht die ursprüngliche Modefotografin und Bildjournalistin Nomi Baumgartl mit ihren spektakulären Fotokunstprojekten auf das fragile Gleichgewicht zwischen Mensch und Natur, sowie die Auswirkungen unserer modernen Lebensweise auf unsere Lebensräume, aufmerksam.

Fotokunst in Antarktis und Polarkreis

Mit der „Arctic Message“ weist Nomi Baumgartl mit Hilfe der Fotokunst schon frühzeitig auf das rasante Abschmelzen des arktischen Eises hin. Kraft ihrer Fähigkeit, das sichtbar zu machen, was verborgen hinter den Dingen liegt, entstehen Motive von ungeheurer Kraft und Schönheit. Das global angelegte und bis heute aktuelle Foto- und Filmkunstprojekt „Stella Polaris* Ulloriarsuaq – Das leuchtende Gedächtnis der Erde“ wurde von ihr initiiert und mit einem außergewöhnlichen Team umgesetzt. Das Projektteam besteht neben Nomi Baumgartl aus dem Filmregisseur Yatri N. Niehaus sowie den Fotografen Sven Nieder und Laali Lyberth, die für die Koordination vor Ort in Grönland zuständig war. Mit den entstandenen Fotografien weist die international renommierte Fotografin erneut eindrücklich auf die Gefährdung des arktischen Eises durch die Klimaerwärmung hin.

Alpenschutzprojekt „Eagle – Wings: Protecting the Alps“

Das schmelzende Eis zeigt am deutlichsten die Vergänglichkeit unseres gewohnten Lebensraums. So ist es nur logisch, dass Nomi Baumgartls Weg von den polaren Eisregionen zu den ebenfalls gefährdeten Gletschern der europäischen Alpen führt. Mit Helmut Achatz an ihrer Seite startet sie 2017 das Projekt Eagle Wings quasi vor der eigenen Haustüre. Das Langzeitprojekt beobachtet die sich rasant verändernde Landschaft der Alpen aus drei unterschiedlichen Betrachtungsebenen: ERDE – LUFT – ALL.  Gemeinsam mit erfahrenen Bergsteigern, dem Falkner Jaques Olivier Travers und dem Team vom Deutschen Luft- und Raumfahrzentrum DLR entsteht eine fortlaufende Dokumentation, die medial für Furore sorgt.

Alle Informationen finden Sie unter vioventi.art

Einzeldownloads