Kitzbüheler Ski Club zollt SportlerInnen Tribut

Aktualisiert am 25.08.2022

Feierlich Gondelübergaben und Ski-Club-Ehrenzeichen-Verleihung

Ehrenfest an der Hahnenkamm-Bahnstation: Gleich zwei Gondelübergaben sowie eine Ski-Club-Ehrenzeichen-Überreichung in Bronze wurden am 13. August 2022 in Kitzbühel zelebriert.

Die drei ProtagonistInnen Kilde, Jöchl und Strobl strahlen bei der Gondelübergabe in der Bergstation der Hahnenkamm-Bahn um die Wette. © Kitzbühel Tourismus

Die legendärste Sportstadt der Alpen macht ihrer Bezeichnung alle Ehre

Großer Auflauf an der Hahnenkamm-Tal- und Bergstation: Am Hausberg der Gamsstadt luden die Bergbahn AG Kitzbühel zusammen mit dem K.S.C. zur Gondelübergabe. Geehrt mit jeweils einer Gondel wurden zum einen der diesjährige Hahnenkamm-Abfahrtssieger Aleksander Aamodt Kilde. Der 29-jährige Norweger fuhr dabei die neunschnellste Zeit auf der Streif. Zum anderen fand eine nachgeholte Gondelübergabe an Fritz Strobl statt. Der 49-jährige Österreicher war Abfahrtssieger in den Jahren 1997 und 2000 und hält zudem ungeschlagen den Streckenrekord mit 1:51:50 Minuten inne. Gleichzeitig war für Franz Strobl die Übergabe eine gelungene Geburtstagsüberraschung zum 50. Geburtstag.

Nicht weniger feierlich wurde es bei der Verleihung des Ski-Club-Ehrenzeichens in Bronze. Ausgezeichnet wurde die 26-jährige österreichische Paralympics-Teilnehmerin Eva-Maria Jöchl. Dabei fand am Fuße des legendären Skibergs – nostalgisch wie früher die Siegerehrungen nach den Hahnenkamm-Rennen – der offizielle Teil der Ehrungszeremonie statt. Später wurden in der Bergstation die Gondeln übergeben. Mit dabei waren neben zahlreichen VertreterInnen der Stadt Kitzbühel, des Skiverbandes sowie von Kitzbühel Tourismus und dem Land Tirol auch Familie und Freunde der drei ProtagonistInnen. Ebenfalls ließen sich Fans und Wegbegleiter die Ehrung nicht entgehen.

Alle Informationen finden Sie unter kitzbuehel.com

Einzeldownloads