KulTour durchs Alpbachtal

Aktualisiert am 10.03.2021

Kulturinteressiert? Dann ist man im Alpbachtal genau richtig. Gäste begeben sich neuerdings auf eine besondere Reise durch Kunst und Kultur der Tiroler Region. Auf den neu kreierten Routen, genannt „KulTOUR“, entdeckt man zu Fuß, per Rad oder mit dem Bus (Hopp on-hopp off) die kulturellen Highlights des Alpbachtals. 

Auf den neu kreierten Routen, genannt „KulTOUR“, entdeckt man zu Fuß, per Rad oder mit dem Bus (Hopp on-hopp off) die kulturellen Highlights des Alpbachtals.
Museum Tiroler Bauernhöfe. Foto: Grießenböck

Die Kultur des Alpbachtals ist geprägt vom Land und den Menschen die hier wohnen. Wie in kaum einer anderen Region werden Traditionen, alte Bräuche und Moderne hier noch gelebt. Die Kultur-Szene ist bunt, traditionell und sehr vielfältig. Sie ist fest in allen Gesellschaftsbereichen verankert und das verleiht der Region ihren besonderen Charme.  

Das Alpbachtal hat zahlreiche kulturelle Highlights und Sehenswürdigkeiten zu bieten. Etwa das Museum Tiroler Bauernhöfe, der Museumsfriedhof Kramsach (bekannt als „Lustiger Friedhof) oder der „Skulpturenpark“ laden zu einem spannenden Ausflug in die Geschichte und Moderne ein. Im Skulpturenpark Kramsach erfährt von zeitgenössischer Kunst, die inmitten der Natur am Ufer der Aache ihren Freiraum fand. Das Museum Tiroler Bauernhöfe lädt zum Spaziergang durch das alte Tirol ein. Auf neun Hektar wunderbarer Naturlandschaft kann man die historischen Gebäude besichtigen und erhält einen Einblick in das alte Wissen der Bauern von damals. Und der „Lustige Friedhof“ lässt jeden schmunzeln, der die Grabinschriften des Museumsfriedhofs liest.

Zeitreise durch das alte Tirol

Tirols größtes Freilichtmuseum befindet sich in der Nähe des Reintalersees in Kramsach. Hier wandert man sprichwörtlich auf den Spuren der Vergangenheit und schafft in gut einer Stunde die Wanderung durch ganz Tirol. Auf einem Spaziergang durch das Freilichtmuseum besucht man die historischen Höfe und Nebengebäude aus allen Talschaften Tirols. Besonders sehenswert ist die kleine Schule. Hühner und Schafe leben im Museum. Interaktive Stationen geben den Besuchern einen Einblick in das Leben der Bauern von damals. Und nachdem der Wissensdurst gestillt ist, lässt man sich kulinarisch im Wirtshaus Rohrerhof im Museumsgelände verwöhnen.

Zeitgenössische Kultur am Flussufer

Der Skulpturenpark Kramsach von Künstler Alois Schild. © © Alpbachtal Tourismus, Alpbachtal Tourismus/Grießenböck Gabriele

An der Brandenberger Ache, nahe der Basilika Mariathal, hat der Kramsacher Künstler Alois Schild mit seinem Skulpturenpark ein beeindruckendes „Gesamtkunstwerk“ geschaffen. Der Skulpturenpark ist ein außergewöhnlicher Ausstellungsort im Freien, der durch seine spezielle Lage viele Kunstliebhaber anlockt. Auf dem 8.000 Quadratmeter großen Areal wirken die Großplastiken des Gironcoli-Schülers wie sonderbare Wesen, inmitten der unberührten Natur. Die Verbindung von Natur und Kunst ist hier einzigartig und für Besucher zu allen Jahreszeiten frei zugänglich.

Zum Schmunzeln auf den Friedhof

der einzigartige Museumsfriedhof (Lustiger Friedhof) in Kramsach. © © Alpbachtal Tourismus, Alpbachtal Tourismus/Museumsfriedhof Tirol

Über 100 Grabkreuze mit kuriosen Inschriften findet man im Lustigen Friedhof in Kramsach. Begraben ist hier allerdings niemand. Die Kreuze stammen aus der Sammlung von dem Steinmetzmeister und Sagzahnschmid Hans Guggenberger. Die außergewöhnlichsten Kreuze seiner der größten Grabkreuzsammlung Europas sind im Museumsfriedhof aufgestellt und können dort ganzjährig bei freiem Eintritt besichtigt werden.

KulTour im Alpbachtal

Zu den kulturellen Highlights zählen auch seltenes Handwerk, Design, Schlösser, Pilgerstätten, Veranstaltungen und vieles mehr. Auf der Seite alpbachtal.at begeben Sie sich auf eine besondere Reise durch die Kunst & Kultur des Alpbachtals und erhalten Tipps zur Freizeitgestaltung. Zum Abschluss noch ein KulTour Tipp aus Kramsach: https://www.alpbachtal.at/de/tour/kultour-kramsach_52525229

Einzeldownloads