Scheibenschlagen: Der Himmel glüht fürs Glück

Aktualisiert am 13.02.2018

Am 18.02.2018, dem „Kas-Sunti“ (Käsesonntag) trifft sich wieder Jung und Alt in den Orten im Landecker Talkessel um die lodernden Glücksbringer in den Himmel zu schicken.

So warten alle gespannt darauf, dass die Feuerwehrmänner die glühenden Scheiben mit einem Haselnussholzstock aus dem lodernden Feuer holen und über ein schanzenartiges Brett hinaus in die dunkle Nacht schicken. Mitgeschickt werden dabei die Worte: „Dia Scheiba, dia Scheiba, die will i iatz treiba! Schmolz in d’r Pfonna, Kiachla in d’r Wonna, Pfluag in d’r Erd, dass dia Scheiba weit außi geaht!“ (Scheibe, Scheibe, dich will ich nun treiben, Schmalz in der Pfanne, Küchlein in der Wanne, Pflug in der Erde, dass die Scheibe weit raus geschossen werde). Während die Birkenholzscheibe funkensprühend durch die Luft fliegt, wird auch der Name des Glücksempfängers gerufen, um ein Jahr voller Glück zu erbitten.

Funkenfeuer galten einst als unheilabweisend und reinigend. Die Scheiben, welche am Rand mit Zacken verziert sind, ahmen die Sonne nach. Der glühende Himmelsball, das Sinnbild für Wärme und Geborgenheit, dient gerade in der bäuerlichen Gesellschaft als Kraft und Lichtquelle zur Erweckung der Fruchtbarkeit der Felder und Wiesen.

Um dann das neu gewonnene Glück auch mit Familie und Freunden gebührend zu feiern, gibt es zahlreiche „Kaskiachl-Standln“. Wie schon der Name verrät, sind die „Kaskiachln“ eine traditionelle Speise aus Käse, der mit Bierteig überzogenen und gebacken wird.

Die fingerdicken Birkenscheiben werden für alle Glückssuchenden bereitgestellt (es genügt eine kurze Anmeldung beim Tourismusverband TirolWest per Telefon: +43(0)5442.65600 oder E-Mail: info@tirolwest.at).

Veranstaltungsorte
Landeck: Bruggen, Angedair, Perfuchs, Perfuchsberg, Perjen & Trams
Zams: Riefenlift & Feuerwehrhalle Lahnbach
Stanz: Dorfzentrum
Grins: Eichigbühel & Gurnau
Tobadill: Dorfplatz

Einzeldownloads