Abenteurer, Bergfexe und Genießer aufgepasst!

Aktualisiert am 5. Juni 2018

Einmal Silberrancher im Stallental sein? Oder eine Fackelwanderung zu einer mittelalterlichen Burg unternehmen? Beim neuen Familienprogramm der Silberregion Karwendel im Tiroler Unterland steht von 2. Juli bis 31. August jeden Tag ein anderes Abenteuer im Mittelpunkt.

„Bei unseren Familien- und Kindertagen erfahren Klein und Groß auf spielerische Art Wissenswertes über die Natur. In der Gruppe macht das Entdecken einfach mehr Spaß und im Austausch mit anderen gibt es ständig Neues zu erleben“, so Erlebnispädagoge Alex Schatz, der von Montag bis Freitag mit von der Partie ist. Der Natur-Experte kennt die Region wie seine Westentasche. Auf seinen Touren zeigt er Kindern zwischen 4 und 12 Jahren und deren Eltern besondere Orte wie die „Bärenrast“ oder die „Wolfsklamm“ und erzählt viele Geschichten dazu. Zusammen entdeckt man Tierspuren im Wald oder besondere Kräuter auf der Wiese. Langweilig wird es jedenfalls nie! Und mit der Silbercard ist das Familiennest-Angebot inklusive! Die Familiennester sind eine qualitätsgeprüfte Angebotsgruppe für Familienurlaub in Tirol. In der Silberregion Karwendel haben sich 16 Gastgeber, die sogenannten „Nestpartner“ dieser Initiative angeschlossen.

Familientag in der Silberregion Karwendel © Tourismusverband Silberregion Karwendel

Entdecker im Wald

„Die Natur mit allen Sinnen erfahren, das sollen besonders unsere kleinen Gäste beim Familiennest 2018“, führt Andrea Weber, Geschäftsführerin TVB Silberregion Karwendel, aus. „Egal ob sie gemeinsam mit ihren Eltern als Silberrancher im Stallental unterwegs sind oder am Bauernhof den Tag mit Hühnern und Ponys verbringen, es geht uns um einmalige Urlaubserlebnisse in einer ursprünglichen Umgebung.“ Für Alex Schatz steht sein persönliches Highlight im neuen Familienprogramm bereits fest: Die nächtliche Fackelwanderung zur mittelalterlichen Burg Freundsberg „Darauf freue ich mich besonders. Nachts zeigt sich der Wald noch einmal von einer ganz anderen Seite, die es zu entdecken gilt.“

Tourismusverband Silberregion Karwendel © Tourismusverband Silberregion Karwendel

Genusswanderer und Bergfreunde

Abseits des fixen Familienprogrammes hält die Silberregion Karwendel eine Fülle an besonderen Berg-Erlebnissen bereit: Etwa der Pillberg ist der perfekte Ausgangspunkt für Wandertouren, beeindruckende Ausblicke und kulinarische Entdeckungen.

Direkt in Hochpillberg liegt die Kellerjochbahn. Von hier aus geht’s gemütlich per Sessellift oder sportlich zu Fuß den Aussichtsberg Hecher hinauf. Die Belohnung: Der herrliche Panoramablick übers Inntal und ein Liegestuhl vorm Hecherhaus auf 1.887 m Höhe. Bei Tiroler Limonade, Grillspezialitäten vom Holzkohlegrill und Hüttencocktails will man gar nicht mehr hinunter ins Tal.

Nicht ganz so hoch, dafür aber im „Schnitzelhimmel“ sind Genusswanderer im Alpengasthof Loas. Eine Stunde Gehzeit ab dem Parkplatz Hochpillberg reicht dazu für kleine und große Wanderneulinge schon aus. Zur Stärkung wartet das berühmte „Loas-Schnitzl“, das weit über die Silberregion Karwendel hinaus bekannt ist. Am Loassattel macht übrigens jeden Mittwoch das Familiennest Station. Da geht’s dann ans Erkunden von versteckten Plätzen. Außerdem zeigt Alex am Familientag vor, wie man mit Steinen Feuer macht und mit Pfeil und Bogen schießt. Übrigens: Für jeden Erlebnistag gibt es einen Stempel. Wer fleißig Abenteuer sammelt, wird belohnt: für zwei Stempel im Heft lockt die Schatzkiste des Maskottchens Karwendolin, für drei Stempel ein cooles Lederband mit Silbermünze!

Am Dienstag und Donnerstag fährt der Karwendolin Express! Alle Infos zum Familienprogramm 2018: www.silberregion-karwendel.com

Link zum Film

 

Das Familiennest Silberregion Karwendel punktet mit außergewöhnlichen Spielprogrammen und geprüften Unterkünften. Die Silberregion Karwendel beschäftigt im Sommer Kinderbetreuer, die alle kleinen Gäste einladen, an naturnahen und fantasievollen Spielprogrammen teilzunehmen. Die Region verpflichtet sich hohen Qualitätsstandards zu Fortbildung, Beratung, Prüfung und Coaching. Zwei Spezialschulungen für Kinderbetreuer stellen sicher, dass jedes Jahr ein neues Spiele-Motto mit starker Anbindung an die Natur niveauvoll umgesetzt wird. 2018 lautet dieses „Henne Hannah“. Die jährlich neuen Mottos der Tiroler Familiennester wurden im Rahmen des Tirol Touristica 2010 mit einem Anerkennungspreis ausgezeichnet.

Einzeldownloads