Eurobike Media Days 2018: Treffen der internationalen Bike-Branche zurück in Tirol

Aktualisiert am 09.07.2018

Nur wenige Tage bevor die internationale Fahrradmesse Eurobike in Friedrichshafen über die Bühne geht, traf sich von 4. bis 6. Juli 2018 die internationale Bike-Branche bei den Eurobike Media Days 2018 in Serfaus-Fiss-Ladis. Nach einer einjährigen Pause kehrte das Medienevent damit zurück nach Tirol und bot zugleich Gelegenheit, sich bei der internationalen Bike-Branche als Top-Raddestination zu präsentieren.

Nach der erfolgreichen Austragung der Eurobike Media Days in Kirchberg in Tirol im Jahr 2015 und 2016 kehrte das Treffen der internationalen Bike-Branche in diesem Jahr zurück nach Tirol. Von 4. bis 6. Juli 2018 präsentierten namhafte Radhersteller wie Corratec, Ghost, KTM oder Scott in der Region Serfaus-Fiss-Ladis ihre Produktneuheiten für das Modelljahr 2019. 22 verschiedene Marken waren vertreten, rund 160 Medienvertreter aus der globalen Bike-Branche folgten der Einladung nach Tirol, um in realer Bike-Umgebung Neuheiten und Trends zu sehen und zu testen.

 

„Testen, Networking und perfekte Aufnahmen – all das rückt auf dem Hochplateau Serfaus-Fiss-Ladis in den richtigen Fokus. Die große Teilnahmebereitschaft seitens der Industrie -und Medienvertreter ist ein Indiz dafür, dass wir mit den vierten Eurobike Media Days konzeptionell und räumlich ein erstklassiges Kompaktevent bieten können, von dem alle Akteure profitieren“, sagt Klaus Wellmann, Geschäftsführer der Messe Friedrichshafen. 

 

„Für uns sind die Eurobike Media Days auch in Hinblick auf die im September stattfindende UCI Rad-WM eine gute Gelegenheit, Tirol sowohl auf Seiten der Hersteller als auch bei den internationalen Medienvertretern als Mountainbike- und Raddestination zu präsentieren“, freut sich Josef Margreiter, Geschäftsführer der Tirol Werbung, über die neuerliche Ausrichtung der Veranstaltung in Tirol.


Top-Raddestination Tirol

Mit mehr als 5.600 Kilometern an genehmigten Mountainbike-Routen, einem 900 Kilometer langen Streckennetz für Familientouren, Genussradler und E-Biker, etlichen Fernradwegen wie der Via Claudia Augusta, mehr als 80 Singletrails und Bikeparks, 3.800 Kilometer an Rennrad-Routen sowie zahlreichen renommierten Mountainbike- und Rennradevents unterstreicht Tirol seine Positionierung als Radland. Dieses vielfältige Angebot stiftet allerdings nicht nur touristischen Nutzen, sagt Josef Margreiter: „Eine hochwertige Infrastruktur und attraktive Radsportveranstaltungen steigern die Anziehungskraft auch in wirtschaftlicher Hinsicht. Leuchttürme wie die Rad-WM oder der Bikepark Serfaus-Fiss-Ladis generieren Nachfrage von Unternehmen, die ihre Produkte in diesem professionellen Umfeld mit umsatzstarken Veranstaltungen präsentieren. Schließlich braucht es wie im Fall der Eurobike Media Days eine herausragende Infrastruktur und Top-Dienstleistungen, wenn die besten Bikehersteller mit den international führenden Radmedien zusammenkommen, um die neuesten Modelle in einem idealen Umfeld zu testen. Gleichzeitig transportieren die Medien die hohe Qualität unseres Angebots in ihrer Kommunikation nach außen.“

 

Mountainbiken in Tirol: die Great Trails

Bequeme Bikeschaukel, einsame Singletrails, spezielle Radunterkünfte – in Tirol weiß man genau, was sich Mountainbiker wünschen. Da vergehen die Höhenmeter fast wie im Flug. Mit seinen rund 5.600 Kilometern offiziell genehmigten Mountainbike-Routen sowie mehr als 230 Kilometer Singletrails ist Tirol wie geschaffen für einen Urlaub mit dem Mountainbike. Fünf Singletrails, die so genannten „Great Trails“, stehen nun exemplarisch für mehr als 80 Singletrails in Tirol, die Biker vom nächsten Abenteuer auf schmalen Wegen träumen lassen – sie wurden von einer hochkarätigen Jury aus Mountainbike-Experten gekürt, darunter: Lisi Osl (Crosscountry-Mountainbikerin), Lisi Hager (Radjournalistin), Benedikt Purner (Downhiller und Trailbauer), Lars Lotze (MTB-Experte), Sebastian Rach (Fahrradladen-Inhaber). Die Great Trails (www.tirol.at/greattrails), das sind:

–        Plamort Trail, Nauders

–        Blindsee Trail, Lermoos

–        Leiterberg Trail, Sölden

–        Arzler Alm Trail, Innsbruck

–        Fleckalm Trail, Kirchberg

 

Rennradfahren in Tirol: die Great Rides

Ob zum Kitzbüheler Horn, rund um Innsbruck oder entlang der Kaunertaler Gletscherstraße: Tirol bietet tolle Rennradstrecken auf hervorragend ausgebauten Nebenstraßen. Das Straßennetz erstreckt sich hier über insgesamt 3.800 Kilometer. Beispielhaft für das vielfältige Rennradangebot in Tirol kürte eine Fachjury, bestehend aus Thomas Pupp (Gründer und Teammanager Tirol Cycling Team), Thomas Rohregger (ehem. Profiradsportler) und Martin Weiss (ehem. Rennradfahrer), zehn Rennradtouren quer durchs Land zu den Great Rides (www.tirol.at/greatrides). Sie alle haben drei Dinge gemeinsam: viele Höhenmeter, tolle Ausblicke und rasante Abfahrten.

–        Bannwaldsee-Runde

–        Kaunertaler Gletscherstraße

–        Ötztaler Gletscherstraße

–        Innsbruck-Kühtai

–        Olympia-Express – Innsbrucker Dörferrunde

–        Zillertaler Höhenstraße

–        Giro Region 31: Rattenberg-Runde

–        Chiemgau-Runde über Wildbichl

–        Kitzbüheler Horn

–        Lienzer Dolomitenrunde

 

Tirol als Gastgeber der UCI Straßenrad-WM 2018

Am 22. September 2018 fällt der Startschuss für das bisher größte Sommersportereignis Tirols. Die 2018 UCI Road World Championships – das jährliche Highlight der Rennradszene – macht Halt in Innsbruck-Tirol. Und die Fernsehbilder werden zeigen, was Insider schon lange wissen – Tirol ist mit seiner einzigartigen Topographie ein Eldorado für Rennradfahrer.

 

An acht Tagen kämpfen die besten RennradfahrerInnen der Welt um die begehrten Weltmeistertitel in den Disziplinen Einzelzeitfahren, Mannschaftszeitfahren und Straßenrennen. Neben den rund 1000 AthletInnen werden hunderttausende Radsportbegeisterte aus aller Welt erwartet. Nach den relativ flachen Weltmeisterschaften der Vergangenheit in Richmond (2015), Doha (2016) und Bergen (2017) wartet Tirol aufgrund seiner Topographie und der sehr selektiven Führung mit besonders herausfordernden Strecken auf.

 

Die Strecken der Straßenrad Weltmeisterschaften erstrecken sich über weite Teile Tirols, denn die Rennen werden in unterschiedlichen Regionen gestartet. Das Ziel befindet sich immer in Innsbruck beim Landestheater. So unterschiedlich das Land, so unterschiedlich sind auch die Startorte: die Area47 im Ötztal, die Swarovski Kristallwelten in der Region Hall-Wattens, die historische Stadt Rattenberg in der Region Alpbachtal-Seenland sowie Kufstein und Innsbruck.

Einzeldownloads