Radinfrastruktur im Paznaun ausgebaut

Aktualisiert am 28.09.2018

Radfahren wird immer beliebter: Sei es für kurze Alltagsstrecken oder während der Freizeit. Der Paznauner Radweg bietet Einheimischen und Gästen vielfältige, ganzjährige Nutzungsmöglichkeiten, wodurch Radfahrer, Spaziergänger, Skater, Jogger, Familien mit Kinderwägen ebenso profitieren wie Langläufer im Winter.

Das Investitionsvolumen von über 1,3 Millionen Euro wurde durch den Tourismusverband Paznaun – Ischgl, die Gemeinden Galtür und Ischgl sowie vom Land Tirol finanziert. Erste Abschnitte des Radwegprojekts konnten bereits 2017 und 2018 realisiert werden. So wurde die Strecke zwischen Ischgl und Galtür asphaltiert und bietet Radfahrern aus der Region sowie Urlaubern ein einwandfreies Radvergnügen. Das schwierige Teilstück im Bereich „Kind“ machte zahlreiche Felssicherungen erforderlich und stellte die Verantwortlichen – allen voran Baumeister Ing. Helmut Kofler, der sich für die Ausführung und Planung verantwortlich zeichnete – vor große Herausforderungen. „Mit der Realisierung der ersten Abschnitte des Paznauner Radwegs wurde eine wichtige Verbindung, abseits der Hauptverkehrsstraße B188, in Richtung Montafon geschaffen“, so Dietmar Walser, Geschäftsführer des Tourismusverband Paznaun – Ischgl. Der Ausbau des Radwegs im Paznaun konnte in dieser Form dank der Unterstützung von Landtagsvizepräsident Bgm. Anton Mattle sowie Bgm. Werner Kurz realisiert werden. Auch die Förderung des Landes Tirol hat viel zur Umsetzung des Radwegs beigetragen – dem in den kommenden Jahren weitere Teilabschnitte folgen sollen. Insgesamt wurden rund 14 Millionen für den Ausbau der Radinfrastruktur veranschlagt. „Der Paznauner Radweg ist ein Meilenstein auf dem Weg Tirols zum Radland Nummer 1. Es freut mich, dass die Region das Potenzial des Rads für Alltag und Tourismus erkennt und kräftig investiert. Diese Investition unterstützt das Land Tirol gerne,“ sagt Landeshauptmann-Stellvertreter Josef Geisler. „Damit konnte ein wertvolles Teilstück in der ersten Familienbikestrecke von West nach Ost in Österreich realisiert werden“, so Landtagsvizepräsident Bgm. Anton Mattle.

Einzeldownloads