Die olympischen Spiele der Skilehrer

Aktualisiert am 15.03.2019

Kitzbühel liegt die Entwicklung des Schneesportwesens am Herzen und hat sich für die Austragung des nächsten Interski-Kongresses 2023 beworben. Die finale Vergabe findet am Donnerstag, den 21. März statt.

15.03.2019 | Die „olympischen Spiele der Skilehrer“ – der Interski-Kongress, findet heuer erstmals in Pamporovo, Bulgarien, statt. Vom 16. bis 22. März dreht sich alles um die richtige Methodik, Technik und Didaktik im Skischulwesen. Im Rahmen dieses Kongresses wird zudem der Austragungsort für das Jahr 2023 bestimmt. Kitzbühel liegt die Entwicklung des Schneesportwesens am Herzen und hat sich für die Austragung des nächsten Interski-Kongresses 2023 beworben. Die finale Vergabe findet am Donnerstag, den 21. März statt.

Ein weltweiter Interski-Kongress findet alle vier Jahre zum Austausch über Themen des Schneesports statt. An den Kongressen nehmen die Vertreter der nationalen Skiverbände, die Mitglied sind, teil. Fachpresse sowie Ausrüstungshersteller werden geladen und mehrere tausend Interessierte besuchen den Kongress.

Die Durchführung des Kongresses wird laufend in verschiedenen Skigebieten abgehalten und dauert rund eine Woche. Das Programm beinhaltet zahlreiche Seminare, Workshops und Vorführungen. Die Demonstrationen der nationalen Vorführmannschaften stellen das Highlight.

Eine Delegation aus Kitzbühel, unter anderem aus Vertretern von Kitzbühel Tourismus, der Stadt Kitzbühel, der Bergbahn AG Kitzbühel, des Kitzbüheler Skiclubs, von Interski-Austria, des Landes Tirols, Politikern und Journalisten, reist zum heurigen Interski-Kongress nach Pamporovo, um für seine Kandidatur unter dem Motto „Kinder und Wiedereinsteiger“ vor Ort zu werben. Ein speziell organisierter Kitzbühel Abend mit regionalen Köstlichkeiten soll die Wahlberechtigten für den Kandidaten Kitzbühel begeistern.

Kitzbühel hat es sich zum Ziel gesetzt, nach den letzten beiden Austragungsorten, den Interski-Kongress 2023 wieder ins Zentrum der Alpen – und somit dem Geburtsort des Skilehrwesens – zu bringen. Punkten will man vor allem durch die leichte Erreichbarkeit und zentrale Lage, ausgezeichnete Schnee- und Skibedingungen sowie der ressourcenschonenden Nachnutzung der Hahnenkamm-Infrastruktur. Die Veranstaltung soll 2023 nämlich in der Folgewoche des Hahnenkammrennens stattfinden.

Weitere Informationen unter www.interski-austria.com

 

 

Presserückfragen unter

presse@kitzbuehel.com | presse.kitzbuehel.com | +43 5356 66660-16

Einzeldownloads