Von Stadt-Surfern und Eisschwimmern: Action-Sport in Tirol

Aktualisiert am 06.05.2019

Mountainbiken und Bergsteigen– diese Sportarten sind quasi die Basics in Tirol. Aber haben Sie gewusst, dass das Land im Gebirg auch ein Surfhotspot ist? Dass man hier stehend und paddelnd Eishöhlen entdecken kann? Und man mit dem richtigen Wind sogar fliegen lernen kann? Unsere Auswahl an Action-Sportarten zeigt: Tirol ist ein guter Platz für Außergewöhnliches.

Surfer-Leben am Inn

Für das Surfer-Feeling braucht man weder Strand noch Meer: In Tirol surft man einfach in der Stadt. Wie das gelingt? Mit einem ausgeklügelten Seilzugsystem, einem Unterwassersegel und der Kraft des Inns. „Up Stream Surfing“ heißt der außergewöhnliche Trendsport, bei dem man gegen die Strömung surft. Mit ein bisschen Übung surft man eine Distanz bis zu 300 Metern und wird 35km/h schnell. Wozu also auf den nächsten Surf-Trip warten?

Vom Fliegen und Fahren

Bisher haben Sie den Kite-Surfern nur vom Ufer aus zugesehen und – fast ein bisschen neidisch – über ihre Flug- und Fahrkünste auf dem Wasser gestaunt? Schluss damit: Am Achensee in Tirol können Sie Kitesurfen lernen. Tirols größter See gilt dank seiner thermischen (Föhn)-Winde als ideales Übungsrevier für Anfänger und Fortgeschrittene. Da dauert es nicht lange, bis auch Sie gekonnte Tricks mit Board und Lenkdrachen zeigen. Kite-Kurse gibt es außerdem auch am Walchsee, dem Reschensee an der Grenze zu Südtirol und dem Durlaßboden-Stausee.

Kitesurfen lernen am Achensee: zB über www.learn2kite.at

Mehr Infos zum Thema Kiten in Tirol: tirol.at

Reifen-Ralley

Was man bisher nur aus Wasserparks kennt, wird in Tirol in freier Natur und im Wildwasser erlebbar: Beim Tubing sitzt man in großen Reifen, treibt durch die Stromschnellen in Tirols Wildbächen und erlebt auf einzigartige Weise die Kraft des Wassers. Mit Helm, Neoprenanzug und Schwimmweste ausgerüstet und begleitet von erfahrenen Guides ist dieses Abenteuer ein rasanter Spaß für die ganze Familie.

Tubing ist unter anderem im Zillertal, am Achensee oder in den Kitzbüheler Alpen und über verschiedene Anbieter buchbar, etwa über www.tiroladventures.com

Stromschnellen ahoi!

Ursprüngliche Bergflüsse, rauschende Stromschnellen, glasklares Wasser: Das sind die Zutaten, die Rafting- und Kajaktouren in Tirol so besonders machen. Die Auswahl an organisierten Wildwassertouren ist groß, insgesamt warten 120 Kilometer Strecke auf Abenteuerlustige. Für jede Könnerstufe ist das Richtige dabei: Einsteiger wagen den ersten Ritt im Naturpark Lechtal oder erobern die größte Wildwasser-Attraktion Tirols, die Imster Schlucht. Absolute Profis locken die schäumenden Walzen der Ötztaler Ache oder die verwinkelten Passagen der Sanna.

Für Rafting- und Kajaktouren gibt es in Tirol mehr als 30 professionelle Anbieter. Hier ein Überblick über die beliebtesten Spot. 

Paddeln und schwimmen im Ewigen Eis

Stand Up-Paddeling kennt man ja: Dabei paddelt man – im besten Fall stehend – mit einem großen Surfboard über das Wasser. In Tirol ist das noch nicht alles: Hier führt die Paddeltour durch eine unterirdische Eishöhle.

Der „Natur Eis Palast“ ist ein einzigartiges Naturjuwel: Tief unter den Skipisten am Hintertuxer Gletscher warten eine begehbare Gletscherspalte, funkelnde Eiszapfen und Eisstalaktiten sowie ein Gletschersee. Wer sich anmeldet, darf den Eissee im Bauch des Gletschers paddelnd entdecken. Für ganz Unerschrockene ist auch Eisschwimmen möglich.

Gebündelte Action in der AREA 47

Es gibt in Tirol einen Ort, der alle Wünsche Adrenalinhungriger vereint: Die AREA 47 im Ötztal. Der größte Outdoor-Park Österreichs bietet alles, was das Abenteurer-Herz begehrt. Vom 27 Meter hohen Hochseilgarten bis zur Canyoning Challenge, von der Wasserschanze bis zum Flying Fox, vom Blobbing bis zum Turmspringen ist alles möglich. Zusätzlich bietet die AREA 47 vielfältige Outdoor-Camps für zahlreiche Sportarten an, bei denen professionelle Guides mit den Teilnehmern trainieren.

Raus aus dem Wasser: Action in der Luft und am Berg

Wer jetzt glaubt, Action gäbe es in Tirol nur in Verbindung mit Wasser, der irrt: Wie wäre es etwa mit einem Tandem-Paragleitflug? Die Perspektive ändern, das Land von oben betrachten und gut gesichert über den Dingen schweben – das klingt nach einem Abenteuer. Beliebte Paragleitgebiete sind das Stubaital, die Wildschönau, das Zillertal oder auch Lienz in Osttirol.

Mehr zum Thema Paragleiten: tirol.at

5,4,3,2,1 Bungy!

Wem das noch nicht genug Action ist, der kann den absoluten Adrenalinstoß beim freien Fall erleben und wagt den Bungeesprung. 192 Meter in die Tiefe geht es beim spektakulären Sprung von der Europabrücke, „nur“ 94 Meter sind es im Pitztal. Sind Sie mutig genug?

Bungee Jumping in Tirol: www.europabruecke.at oder www.pitztal.com 

Einzeldownloads