Zirbenweg eröffnet Wandersaison

Aktualisiert am 27.06.2019

Durch den schneereichen Winter musste man sich in Geduld üben, ab sofort ist der Zirbenweg hoch über Innsbruck und Hall in Tirol für Wanderer aber geöffnet. Pünktlich zum Beginn der Almrosenblüte kann nun wieder der Panoramaweg auf 2000 Meter Seehöhe erwandert werden.

Ein Blumenmeer von Almrosen ziert das Landschaftsbild entlang des Zirbenweges, der zu den Klassikern unter den Tiroler Genusswanderwegen zählt. Der Zirbenweg bietet herrliche Tiefblicke ins Inntal und Ausblicke auf rund 400 Alpengipfel, vor allem auf das mächtige Karwendelgebirge, das direkt gegenüber liegt. Das besondere dieser Wanderroute ist jedoch ihr Namensgeber, die Zirbe: Der Panoramaweg führt durch einen der größten und ältesten Zirbenbestände Europas. Die älteste Zirbe im „Ampasser Kessel“ zählt sogar mehr als 750 Jahre. Damit ist sie der älteste Baum Tirols. Erreichbar ist der Zirbenweg einfach über die Glungezerbahn und Patscherkofelbahn. Per öffentlicher Busanbindung kann die Runde komplettiert werden. Mehr Informationen unter www.zirbenweg.at.

Einzeldownloads