Advent in Tirol – Weihnachtsmärkte im Überblick

Aktualisiert am 22.11.2019

Kaum jemand kann sich dem Zauber der Adventzeit in den Tiroler Bergen entziehen: Wenn es früher dunkel wird, stimmungsvolle Beleuchtung die historischen Plätze und Gassen erhellt und der Duft von Glühwein und Weihnachtsbäckereien in der Luft liegt, tauchen Groß und Klein in die Magie der Weihnacht ein. Die neun „Advent in Tirol“ Märkte laden ein, die leisen Seiten dieser besonderen Zeit zu erleben.

Stimmungsvolle Stunden, kulinarische Genüsse und regionales Brauchtum fernab vom großen, lauten Weihnachtstreiben – das können Besucher auf allen neun Märkten, die zu „Advent in Tirol“ gehören (Innsbruck, Seefeld, Achensee, Hall in Tirol, Kitzbühel, Kufstein, Lienz, Rattenberg, St. Johann in Tirol) erleben. Mit dem Zusammenschluss haben sich die Märkte der Erfüllung höchster Qualitätskriterien verschrieben. Sie reichen vom Erscheinungsbild über die Angebote der Verkaufsstände bis hin zum abwechslungsreichen Rahmenprogramm, das sich voller kultureller Darbietungen und gelebtem Brauchtum präsentiert.

Neu bei „Advent in Tirol“: Seefeld

Jeder Markt ist in seiner Region verankert und stellt diese Verbundenheit mit individuellen Programmen und kulinarischen Spezialitäten eindrucksvoll unter Beweis. Mit dem neuen „Advent in Tirol“ Partner Seefeld wird so das regionale Angebot um eine weitere Facette reicher. Neben dem stimmungsvollen Markttreiben auf dem Seefelder Dorfplatz gibt es z.B. geführte Kapellenwanderungen, bei denen man längst vergessenes Brauchtum auf eindrucksvolle Weise erlebt und viel Wissenswertes zum Leben, wie’s früher war, erfährt.

„Advent in Tirol“ – das heißt, stimmungsvolle Stunden in mittelalterlichen Städten, auf Burgen, in malerischen Dörfern, am See oder auf dem Schiff und in der Tiroler Landeshauptstadt erleben. Und was wäre die Advent- und Weihnachtszeit ohne die vielen kulinarischen Genüsse und Köstlichkeiten, auf die man sich das ganze Jahr über freut? Nahezu auf allen Märkten gibt es das köstliche Kiachl: Die beliebte Tiroler Germteigspezialität kann je nach Vorliebe – süß mit Zucker oder Preiselbeeren oder deftig mit Sauerkraut – genossen werden. Glühwein und Punsch, Tee oder heiße Schokolade, gebrannte Mandeln und heiße Maroni gehören ebenso zum Besuch dazu.

Leuchtende Kinderaugen

Die Adventzeit ist am schönsten, wenn man sie gemeinsam mit den Liebsten verbringen kann. Besonders für Kinder steckt die Vorweihnachtszeit voller Zauber und Magie: Auf den „Advent in Tirol“ Märkten können die kleinen Besucher mit Märchenerzählern in Fantasiewelten abtauchen. Streichelzoos, Kinderkarussellfahrten oder Weihnachts-Bastelwerkstätten bringen Kinderaugen zum Leuchten, und bei einer Fahrt mit der Kinder-Nostalgieeisenbahn, beim Ponyreiten oder beim Stockbrotgrillen am Lagerfeuer vergeht die Zeit, bis das Christkind endlich kommt im Nu.

Stille Nacht – Inszenierung auf allen Märkten

Passend zum Jubiläumsjahr hat „Advent in Tirol“ 2018 eine szenisch-musikalische Inszenierung rund um den Beitrag der Tiroler Sängergesellschaften zur Verbreitung des wohl berühmtesten Weihnachtsliedes in Auftrag gegeben. Und so trifft man auch heuer wieder auf allen Märkten an manchen Tagen auf Sänger, die so aussehen, wie Tiroler Sängergesellschaften vor 200 Jahren vielleicht ausgesehen haben und das machen, was sie schon vor 200 Jahren taten: singend Tiroler Kultur anbieten. Sie erzählen dabei die Erfolgsgeschichte der „Stillen Nacht“ und begeistern und berühren Besucher mit Tiroler Advent- und Weihnachtsweisen wie beispielsweise „Wo sein denn heit die Schafersbuam“ oder „Geh Hansl, pack dei Binggal zsam.“ (Termine auf www.adventintirol.com)

Die einzelnen Märkte im Überblick

Achensee

Am Achensee erlebt man die Adventzeit zu Wasser und zu Land. Besonders stimmungsvoll erleben Besucher die Seeweihnacht mit dem schwimmenden Christkindlmarkt auf den Achensee-Schiffen. Nicht weniger genussvoll gestaltet sich der beschauliche Bergadvent rund um das Fischergut in Pertisau, denn hier liegen nicht nur Gerüche von Lebkuchen, Zimt und Glühwein in der Luft, sondern laden abwechslungsreiche Programme in die liebevoll dekorierte alte Scheune. Weithin sichtbar ist der begehbare Adventkranz inmitten eines kleinen „Christbaum-Waldes“ – inzwischen das „Erkennungszeichen“ des stimmungsvollen Marktes.

Öffnungszeiten Bergadvent: Samstag 30. November und Sonntag 01. Dezember – 13:30 bis 19.30 Uhr, Samstag 07. und Sonntag 08. Dezember – 13:30 bis 19.30 Uhr, Samstag 14. und Sonntag 15. Dezember – 13:30 bis 19.30 Uhr, Samstag 21. und Sonntag 22. Dezember – 13:30 bis 19.30 Uhr. Tiroler Bergweihnacht im „Sixenhof“: 24. November – 27. Dezember, Sa/So/Feiertag 13.00 – 17.00 Uhr.

Abfahrtszeiten Seeweihnacht: Samstag 30. November und Sonntag 01. Dezember – 13:30, 16:00 und 18:30 Uhr, Freitag 06. Dezember – 16:00 und 18:30 Uhr, Samstag 07. und Sonntag 08. Dezember – 13:30, 16:00 und 18:30 Uhr, Freitag 13. Dezember 16:00 und 18:30 Uhr, Samstag 14. und Sonntag 15. Dezember – 13:30, 16:00 und 18:30 Uhr.

Weihnachten auf der MS Achensee: Montag 16. bis Freitag 22. Dezember täglich – 15:00 Uhr, Samstag 21. und Sonntag 22. Dezember – 16:00 und 18:30 Uhr, Montag 23. bis Freitag 27. Dezember – 15:00 Uhr – Reservierung erforderlich!

Hall in Tirol

Mit dem Advent hält in Hall eine ganz besondere Stimmung und zugleich ein einzigartiges Beleuchtungskonzept Einzug: Wenn das große Fest Tag für Tag näher rückt, wird die Vorfreude am Oberen Stadtplatz nämlich durch den Adventkalender, der die Häuserfassaden inszeniert, sichtbar. In den Gassen der mittelalterlichen Altstadt machen Sterne und weihnachtliche Symbole mit ihrem warmen, angenehmen Licht auf die besondere Zeit aufmerksam. Singend und musizierend sorgen Chöre und Bläser aus Hall und der Umgebung auf dem Adventmarkt für stimmungsvolle Momente fernab von Hektik und Stress. Das tägliche Kinderprogramm begeistert mit Märchenerzählern, Bastelwerkstatt und dem Streichelzoo. Ein ganz besonderer Gast ist der „Star“ für die jüngsten Besucher – das gutmütige Kamel Ali.

Öffnungszeiten: 22. November bis 24. Dezember, Montag bis Freitag von 15 bis 20 Uhr, Samstag von 10 bis 20 Uhr, Sonntag 13 bis 20 Uhr, am 24. Dezember von 10 bis 13 Uhr, Sperrstunde für die Gastrostände ist täglich um 21 Uhr.

Innsbruck

Die Bergweihnacht Innsbruck lädt Gäste aus Nah und Fern ein, an sechs stimmungsvollen Standorten mit über 200 Weihnachtsständen gemütliche Stunden zu verbringen. Traditionell und romantisch in der Altstadt, familiär und mit Dorfcharakter am Marktplatz, ruhig, authentisch und besinnlich in St. Nikolaus, modern und strahlend in der Maria-Theresien-Straße, kunstvoll und gemütlich in Wilten und mit einmaligem Panoramablick auf Innsbruck auf der Hungerburg. Alle Adventmärkte bieten originelle Geschenkideen, Christbaumschmuck, traditionelles Handwerk und viele kulinarische Schmankerln. So abwechslungsreich gestaltet sich auch das Programm für die „Großen“ und die „Kleinen“: Nikolaus- und Perchtenumzüge oder die Turmbläser, Kindertheater, Bastelwerkstatt und natürlich die Märchen- und Riesengasse lassen die Zeit im Flug vergehen. Neben den beiden charakteristischen Christbäumen – die majestätische Fichte vor dem Goldenen Dachl und der Swarovski-Kristallbaum auf dem Marktplatz – ist die Nostalgie-Straßenbahn seit einigen Jahren einer der besonderen Höhepunkte, die in der ganzen Stadt für traditionelle Weihnachtsstimmung sorgt.

Öffnungszeiten Bergweihnacht Innsbruck: 15. November bis 6. Januar, im Detail:

Christkindlmarkt Altstadt und Marktplatz: 15. November bis 23. Dezember, täglich von 11 bis 21 Uhr. Christkindlmarkt Maria-Theresien-Straße: 25. November bis 6. Jänner 2020, täglich von 11 bis 21 Uhr, 24. Dezember 11 bis 15 Uhr, 31. Dezember 11 bis 19 Uhr Christkindlmarkt in St. Nikolaus: 22. November bis 23. Dezember, Täglich von 16 bis 21 Uhr. Christkindlmarkt Hungerburg: 16. November bis 23. Dezember, Montag bis Freitag von 13 bis 19 Uhr, Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 12 bis 19 Uhr. Wiltener Weihnachtszauber: 25. November bis 21. Dezember, jeweils Montag bis Freitag von 16 bis 20 Uhr, Samstag von 14 bis 20 Uhr, sonntags geschlossen.

Kitzbühel

Zauberhaft gestaltet sich die Vorweihnachtszeit in der Gamsstadt: In der schönsten Zeit des Jahres wird es besinnlich in der legendären Sportstadt Kitzbühel. Der charmante Adventmarkt im Stadtzentrum sowie die kleinen Gassen werden von der weihnachtlichen Beleuchtung in ein angenehmes, festliches Licht getaucht. Für besonderes Flair sorgt auch der große Adventkranz hinter der Katharinenkirche. Ponyreiten und am Kinderbauernhof mit Tieren in Kontakt treten können kleine Besucher an allen Öffnungstagen. Basteln, malen, Geschichtenerzählern lauschen oder Kekse backen können die kleinen Besucher immer freitags, samstags und sonntags ab 14 Uhr in der Bastelalm. Stimmungsvoll wird es auch jeden Samstag am Hirtenfeuer mit Cornelia Miedler, wenn Bratäpfel sowie Hirtenbrote gebacken werden.

Öffnungszeiten: 27. November bis 26. Dezember, Mittwoch bis Freitag von 14 bis 20 Uhr, Samstag und Sonntag 11 bis 20 Uhr, Dienstag 24. Dezember 10 bis 14 Uhr, Mittwoch 25. und Donnerstag 26. Dezember von 14 bis 18 Uhr. Mittwoch, 4. Dezember: Barbarafeier (Schutzpatronin der Bergleute) im Schaubergwerk Kupferplatte Jochberg ab 18 Uhr Freitag, 6. Dezember: Großer Nikolauseinzug im Weihnachtsdorf ab 16:30 Uhr und für alle braven Kinder gibt es ein Nikolaussackerl.

Kufstein

Mit Ende November legt sich der Zauber der Adventzeit über den Kufsteiner Stadtpark und die kaiserliche Festung. Festliche und besinnliche Stimmung verbreitet auf dem Adventmarkt beim Stadtplatz neben der weihnachtlichen Dekoration auch das vielfältige Kinderprogramm mit Karussell, Nostalgieeisenbahn und Stockbrotgrillen am Lagerfeuer. Musikanten aus der Region lassen traditionelle Weisen erklingen. Für ein vorweihnachtliches Fest der Sinne sorgen die regionalen, kulinarischen Köstlichkeiten wie Zillertaler Krapfen und Kiachl. Traditionell sind auch die Kufsteiner Advent-Keramikkrügerl, in denen Glühwein und Punsch ausgeschenkt werden.

Ein besonderer Höhepunkt findet an den Adventwochenenden in den Mauern der historischen Festung Kufstein statt: Auf die Besucher wartet in den Kasematten der Josefsburg und im Freiareal eine liebevoll dekorierte und gestaltete Weihnachtswelt. Kulinarische Köstlichkeiten, heimische Handwerkskunst und ausgesuchte Geschenkideen lassen im Handumdrehen Weihnachtsstimmung aufkommen. In der Weihnachtswerkstube und beim Basteln mit Heu können die kleinen Besucher selbst kreativ werden und dekoratives für die schönste Zeit des Jahres gestalten. Der süße Duft von Zimt und Schokolade strömt einem aus der Weihnachtsbackstube entgegen, in der Kinder köstliche Kekse in verschiedenen Variationen zaubern.

Öffnungszeiten Stadtpark: 29. November bis 22. Dezember, Dienstag bis Freitag: 16 bis 20 Uhr, Samstag und Sonntag: 13 bis 20 Uhr.

Öffnungszeiten Weihnachtszauber / Festung Kufstein: Samstag 30. November, Sonntag 01. Dezember, Samstag 07. Dezember, Sonntag 08. Dezember, Samstag 14. Dezember, Sonntag 15. Dezember, Samstag 21. Dezember und Sonntag 22. Dezember von 11 bis 19 Uhr.

Lienz

Einmal wieder Kind sein – das ist das Motto des Adventmarkts in Lienz. Der Hauptplatz und die Liebburg werden in den Wochen vor Weihnachten zu einem idyllischen Ort der Vorfreude. Die imposante Liebburg mit ihren zwei runden Türmen verwandelt sich in einen stilvollen, übergroßen Adventkalender: Jeden Tag wird eines der Fenster, hinter dem sich ein Kunstwerk eines regionalen Künstlers versteckt, als Adventstürchen feierlich geöffnet. Am Markt sorgen offene Feuerstellen für eine wohlig warme Stimmung, während Besucher kulinarische Köstlichkeiten genießen. Zahlreiche nostalgische Programmelemente wie die Krippenausstellung, die Rundgänge des Nachwächters oder die lebende Werkstätte gewähren interessante Einblicke in die Traditionen und Bräuche der Region. Zusätzlich lassen sich auf dem gemütlichen und heimeligen Adventmarkt Handwerker und Künstler beim Glasblasen, Filzen, Herstellen von Keramik und Schmuck sowie beim Anfertigen von Glückwunschkarten über die Schultern schauen.

Öffnungszeiten: 22. November bis 24. Dezember, Montag bis Donnerstag von 15 bis 20 Uhr (Gastronomie bis 21 Uhr), Freitag bis Sonntag von 10 bis 20 Uhr (Gastronomie bis 21 Uhr). Lienzer Familienadvent: 17. bis 20. Dezember von 15 bis 19 Uhr. Krippenausstellung: 6. bis 15. Dezember, 10 bis 19 Uhr

Rattenberg

Ganz im Zeichen der der Ruhe, der Besinnlichkeit, des Brauchtums und der Tradition gestaltet sich der Adventmarkt in Rattenberg, der kleinsten Stadt Österreichs. Bewusst wird auf den Einsatz von elektrischem Licht verzichtet und so erstrahlen die mittelalterlichen Gassen und Plätze allein im sanften Licht von Kerzen, Fackeln und offenem Feuer. Der stillsten Zeit des Jahres wird mit einem vielseitigen Rahmenprogramm auf künstlerische Weise Ausdruck verliehen. Traditionelles Brauchtum und heimische Weisen stehen im Mittelpunkt der Darbietungen auf der Bühne, welche von lokalen Künstlern Jung und Alt dargeboten werden. Im Rahmen des Stillen Advents sind es die Anklöpfler und Weisenbläser, die auf ihrem Weg durch die Stadt für weihnachtliche Stimmung sorgen. Bewusst wird auf Verkaufsstände, wie sie auf anderen Weihnachtsmärkten anzutreffen sind, größtenteils verzichtet. Dafür haben allerdings die Rattenberger Glaskünstler ihre Geschäfte geöffnet, und so können die Besucher diese Besonderheit der Stadt erleben. Die jüngsten Besucher können sich sogar selber als Glasbläser versuchen, und ihre eigene Weihnachtskugel herstellen. Der Rattenberger Adventwein ist nur eine der regionalen Spezialitäten, die an den Verpflegungsständen für Begeisterung sorgt. Die Stille Nacht – Inszenierung steht in Rattenberg an allen Adventsamstagen auf dem Programm – Treffpunkt ist bei den Nagelschmiedhäusern um 16.15 Uhr.

Öffnungszeiten: 23. und 24. November, 29. November bis 01. Dezember, 06. bis 08. Dezember, 13. bis 15. Dezember und 20. bis 22. Dezember 2019.  Freitags jeweils ab 16.00 Adventsparziergang und ab 17.00 Adventkonzert (Eintritt frei); samstags ab 14.30 Uhr – Start Musik- Kultur und Kinderprogramm (Kulturbeitrag nur samstags € 5,-) ; sonntags 15.30 Uhr (Stiller Advent / Anklöpfler ziehen durch die Stadt)
Ausstellung „Engel in und über Rattenberg“ im Augustiner Museum: FR-SO 15:00 – 18:00 Uhr

St. Johann in Tirol

Ein Ort zum Genießen, Staunen und Verweilen: Am St. Johanner Weihnachtsmarkt bescheren einheimische Gastronomen kulinarische Sternstunden – traditionelle und kreative Gerichte, hausgemacht und schön angerichtet, lassen jedes Genießer-Herz höherschlagen. An den Verkaufsständen findet sich ausschließlich regionales, liebevoll gefertigtes Handwerk, Weihnachtsgebäck, Räucherwerk, Basteleien und vieles mehr. Durch das abwechslungsreiche Programm werden Groß und Klein beim Besuch des St. Johanner Adventmarktes unweigerlich in den Bann der vorweihnachtlichen Stimmung gezogen. So liegt der herrliche Duft von Weihnachtsgebäck in der Kinder-Keksbackstube in der Luft, während in „Michi’s Eck’n“ mit Kindern Weihnachtliches aus Naturmaterialien gebastelt wird. Auch für Erwachsene wird ein Kunsthandwerkskurs mit den Bäuerinnen aus der Region geboten. Zusammen mit Waldläufern kann „Die Magie des Räucherns“ ergründet werden und „wahre“ Geschichten werden beim sagenhaften Rundgang aufgespürt. Auf der Bühne, die eine gemütliche „Wohnzimmer-Atmosphäre“ ausstrahlt, finden Konzerte heimischer Musikanten statt und werden St. Johanner Weihnachtsgeschichten gelesen und musikalisch begleitet.

Öffnungszeiten: Immer freitags bis sonntags an den Adventwochenenden von 29. November bis 23. Dezember und am 24. Dezember, Freitag und Samstag 12 bis 20 Uhr, Sonntag 12 bis 18 Uhr, Montag 24. Dezember 10 bis 15 Uhr.

Seefeld

Eine stimmungsvolle Advents- und Vorweihnachtszeit verspricht der romantische Weihnachtsmarkt in Seefeld. In den charmanten Hütten im Tiroler Blockhausstil warten auf die Besucher kulinarische Köstlichkeiten, duftender Glühwein und heißer Punsch genauso wie regionales Kunsthandwerk und schöne Geschenkideen. Ganz besonders wird der Zauber der besinnlichsten Zeit des Jahres spürbar, wenn abends die Seefelder Weisenbläser spielen und Chöre traditionelle Weihnachtslieder darbieten. Für die kleinen Besucher gibt es ein abwechslungsreiches Programm: Sie können ihren Brief an das Christkind im „Engerlpostamt“ (Fr – So) aufgeben, auf den gutmütigen Ponys reiten oder sich auf dem eigens angelegten kleinen Rodelhügel die Zeit vertreiben. Mit dem „Klingenden Advent am Seefelder Plateau“ – einer stimmungsvollen Konzertserie, bei der in diesem Jahr u.a. Eva Lind in der Seefelder Pfarrkirche Weihnachtslieder darbietet und den traditionellen  Kapellenwanderungen (jeden Freitag & Samstag um 17.00 Uhr)  in Leutasch bietet der Advent in der Olympiaregion Seefeld weitere Höhepunkte.

Öffnungszeiten: Freitag 29. November 2019 bis Sonntag 05. Jänner 2020, 14.00 – 21.00 Uhr.

Alle Informationen inklusive Öffnungszeiten und Detailprogramm der Märkte unter www.adventintirol.com .

Einzeldownloads