Vatertag im Museum Tiroler Bauernhöfe

Aktualisiert am 03.06.2020

Am 14. Juni findet der Vatertag statt. Auf dem historischen Ausflug erfährt man viel über das Leben vergangener Tage. Zu Ehren öffnet das Höfemuseum für Väter kostenlos seine Tore.

Kramsach – Wie Zeugen aus einer anderen Zeit stehen die alten Höfe aus dem 19. Jahrhundert in der Museumslandschaft. Man spaziert sprichwörtlich auf den Spuren der Geschichte. Zum Vatertag am 14. Juni lädt das Freilichtmuseum alle Väter ein, kostenlos einen Tag mit ihrer Familie im Höfemuseum zu verbringen. Auf dem historischen Ausflug erfährt man viel über das Leben vergangener Tage. Aber auch über den Vatertag selbst, weiß der Kustos des Museums, Thomas Bertagnolli vieles zu erzählen. Als Festtag existiert der Vatertag in Österreich seit 1955, der immer am zweiten Sonntag im Juni gefeiert wird. Der Begründer des Vatertags in Österreich, der Wiener Helmut Herz, wollte mit einer besonderen Idee die Wirtschaft wieder ankurbeln. Die Textilbranche steckte in der Krise. Er ließ einen großen Malwettbewerb austragen, an dem Kinder den Beruf ihres Vaters zeichnen. 80.000 Zeichnungen wurden eingereicht. Sein Ziel war gelungen: Väter und ihre Kinder zusammenzubringen. Als alleinerziehender Vater, der seinen gut bezahlten Job für seine Kinder gekündigt und alle Pflichten im Haushalt selbst übernommen hatte, spielte die Väterbeteiligung in den Familien eine große Rolle. Der Vatertag, der heute in Österreich als Familientag gefeiert wird, war ein Schritt in diese Richtung. Bräuche haben sich zum Vatertag jedoch wenig entwickelt. Man trifft sich mit der Familie, isst gemeinsam und verbringt Zeit zusammen. „Beliebt ist auch das Verschenken von Krawatten, weswegen sich in der Umgangssprache auch die Bezeichnung „Krawattentag“ etabliert hat“, so Bertagnolli. Am Vatertag, den 14. Juni genießen alle Väter freien Eintritt im Museum Tiroler Bauernhöfe. Infos unter: www.museum-tb.at

Einzeldownloads