Ein Urlaub der etwas anderen Art

Aktualisiert am 08.07.2020

Die Schule der Alm bietet seit 5 Jahren erfolgreich Almkurse im Bergsteigerdorf Valsertal an. Das Programm wird nun auf weitere Täler des Wipptals ausgeweitet, nämlich auf das Obernberg- und Gschnitztal.

Eine einzigartige Möglichkeit, tief in die Bergwelt Tirols einzutauchen, bietet sich im Nordtiroler Wipptal. Auf Erkundungen von Almen und Bergmähdern unter Leitung von Schutzgebiets-Experten werden die Geheimnisse der Entstehung und Erhaltung von Almen und Bergmähdern gelüftet.

Wie und vor allem weshalb sind Almen entstanden? Und was ist der Grund dafür, dass die Blumenteppiche der Bergwiesen in allen Farben blühen? Fragen, die MitarbeiterInnen der Tiroler Schutzgebietsbetreuung und der Schule der Alm vor Ort ausführlich beantworten. Plus: die Erkundungen sind verbunden mit dem Angebot, sich aktiv an der Pflege von Almen und Bergmähdern zu beteiligen.

Almen sind die erklärten Sehnsuchtsziele vor allem großstadtgeplagter Menschen. Sie stehen heute für Freiheit, Natur und Ruhe. Über Jahrhunderte hinweg wurden sie von Generationen von Bergbauern in härtester Arbeit gepflegt. Bis die industriell-chemische Landwirtschaft die Berglandwirtschaft unrentabel gemacht hat. Almen und Bergmähder drohen ob der unterlassenen Pflege für immer zu verschwinden, und damit auch der Lebensraum zahlreicher Pflanzen, Vögel und summender Insekten.

Der Verein „Schule der Alm“ will dieser Entwicklung entgegenwirken und dazu beitragen, dass uralte Kulturlandschaft erhalten bleibt.

Neben den bereits seit Jahren erfolgreich stattfinden Grundkursen im Valsertal, die jedoch für 2020 bis auf wenige Restplätze ausgebucht sind, haben heuer Interessierte erstmals die Chance, die teils unter Naturschutz stehenden Oasen im Obernberger Tal und im Gschnitztal unter Anleitung von Experten kennen zu lernen und dort mit Hand anzulegen, wo der Artenreichtum bedroht ist.

Freiwilligenprojekt Obernberg:

  • Steiner Alm, Obernberg

Tätigkeiten: Zurückschneiden von Latschen und Grünerlen.

Schwierigkeit: mittel

Termin: Fr 21.08. – Sa. 22.08.2020 (mit Übernachtung: 20.08. – 23.08.2020)

  •  Thaler Bergmähder, Obernberg

Tätigkeit 1: Grünerlen zurückschneiden und die Äste zu Haufen zusammentragen.

Schwierigkeit: mittel

Tätigkeit 2: Entwässerungsgräben im Lärchenwald pflegen

Schwierigkeit: hoch (anstrengend!)

Termin: Do 10.09. – Fr. 11.09.2020 (mit Übernachtung: 09.09. – 12.09.2020)

  •  Allerleibrunnen, Obernberg

Tätigkeiten: Äste aus der Fläche räumen und zu Haufen zusammentragen; Aufkommende Fichten absägen und zu Haufen zusammentragen.

Schwierigkeit: leicht

Termin:            Fr  21.08. – Sa. 22.08.2020 (mit Übernachtung: 20.08. – 23.08.2020)

                       Do 10.09. – Fr. 11.09.2020 (mit Übernachtung: 09.09. – 12.09.2020)

  Tirol ganz echt

  • Schwenden in den Bergmähdern des Bergsteigerdorfs Gschnitztal

Tätigkeit: Almflächen von Stauden und Büschen befreien, Wurzeln ausgraben, Holz zu Haufen zusammentragen.

Schwierigkeit: mittel.

Termin:            Do  17.09. – Fr. 18.09.2020 (mit Übernachtung: 16.09. -19.09.2020)

Für jene, die einfach gerne Urlaub machen, und dabei Einblick in das Almleben einer Sennerin haben möchten, gibt es noch das Angebot des Schnupperwochenendes „Almluft und Ziegenduft“.

Alle Angebote der Schule der Alm inklusive Buchungslink finden Sie hier: www.wipptal.at/schulederalm, Auswahl der einzelnen Angebote in der Menüleiste ganz oben 

Allgemeine Information zur Region: Tourismusverband Wipptal Tel. 0043 5272 6270 www.wipptal.at

Einzeldownloads