Mobil in der Silberregion Karwendel

Aktualisiert am 9. Juli 2020

Mit der Bahn von allen österreichischen Bahnhöfen aus anreisen und die Reisekosten rückerstattet bekommen, so lautet das Angebot der Sommerkampagne der Silberregion Karwendel und trägt den klingenden Namen „Urlaub bei uns Dahoam“. Auch das Rail & Drive Angebot der ÖBB erhält mit der Gemeinde Jenbach einen zusätzlichen Standort und gestaltet somit die öffentliche Anreise interessanter. In der Silberregion Karwendel angekommen bieten 13 E-Bike Verleihstationen einfache und E-Power unterstützte Fortbewegung. Gemeinsam an einem Strang ziehen die Gemeinden, das Regionalmanagement, die Stabstelle Mobilität der Bezirkshauptmannschaft Schwaz und der Tourismusverband Silberregion Karwendel und zeichnen sich als eine Region mit fortschrittlichen Mobilitätskonzepten aus.

Geschäftsführung Elisabeth Frontull, Landeshauptmann-Stellvertreterin Ingrid Felipe, OR DI Ewald Moser Stabsstelle Mobilität der BH Schwaz und Tanja Dobler von der Tirol Werbung © Silberregion Karwendel

Mit der Sommerkampagne „Urlaub bei uns Dahoam“, zeigt die Silberregion Karwendel bereits einen innovativen und aktiven Weg zur Bewerbung der öffentlichen Anreise mit der ÖBB. „Nachhaltige Mobilität ist essenziell für einen klimafitten Tourismus, den wir für die Zukunft brauchen und den wir für die Zukunft auch wollen“, so Frau Ingrid Felipe, Landeshauptmannstellvertreterin von Tirol.

Die ÖBB wird auch in Zukunft ein interessanter Partner für die Region und ihre Partner bleiben. Das Rail & Drive Angebot der ÖBB wird ab 15.07. 2020 um den Standort Jenbach erweitert. 2 Autos werden am Jenbacher Bahnhof positioniert und verfolgen das Modell des Carsharings. Beide Stellplätze werden von der Gemeinde Jenbach kostenlos zur Verfügung gestellt. „Es freut mich besonders, dass mit der Initiative des Regionalmanagements, der ÖBB und auch des VVT das Thema der „letzten Meile“ angegangen wird und wir uns hier als Gemeinde Jenbach beteiligen können“, freut sichDietmar Wallner, Bürgermeister Marktgemeinde Jenbach. Ein täglich besetzter ÖBB Ticketschalter garantiert die Registrierung für das Carsharing. Mit der Bekanntmachung und Bewerbung des gemeinsamen Projekts „Carsharing“ ist der TVB Silberregion Karwendel betraut. Eine Integration auf der Homepage, Ankündigung via Gäste- und Vermieternewsletter, sowie Presseaussendungen und eigens konzipierte Printmaterialen werden durch den TVB gewährleistet.

In der Region selbst werden zu den drei bereits etablierten E-Bike Verleihstationen zehn weitere Standorte mit E-Bikes ausgestattet, die die leichtgängige Fortbewegung in der Silberregion Karwendel ermöglichen. Die Gemeinden der Region zeigen sich dem Projekt sehr aufgeschlossen und begrüßen ebenfalls den Ausbau der Verleihstandorte. Die 13 Standorte sind in der gesamten Region verteilt und bieten gemütliche Citybikes und sportliche MTB’s zum Verleih. Völlig autonom funktioniert der Verleihvorgang und bietet so viel Freiheit wie möglich.

Das stimmige Gesamtkonzept der nachhaltigen Mobilität in der Silberregion Karwendel begleitet den Urlauber durch seine gesamte Customer Journey. „Es ist unser klares Ziel, die potenziellen Urlauber der Silberregion Karwendel mit einem breiten Angebot der öffentlichen Anreise und vor allem der nachhaltigen Fortbewegung während des Urlaubs innerhalb der Region zu begeistern, denn es gilt, unsere Ressourcen zu schonen“, meint Elisabeth Frontull, Geschäftsführerin des Tourismusverbandes Silberregion Karwendel.

Das Carsharing und der erweiterte E-Bikeverleih bieten die Möglichkeit vor Ort mobil zu sein. Die Angebote zum Carsharing und E-Biken stehen auch allen Einheimischen zur Verfügung und fördern eine nachhaltige Mobilität in der Region und das bereits ab diesen Sommer.

Die Silberregion Karwendel und ihre Gemeinden haben sich mit tatkräftiger und finanzieller Unterstützung des Regionalmanagements Schwaz-Achental, der Stabstelle Mobilität der Bezirkshauptmannschaft Schwaz und dem Land Tirol, Abteilung Tourismus, mittlerweile als DIE Mobilitäts-Region in Tirol etabliert.

Einzeldownloads