Traudi Sigwart ist Köchin des Jahres 2022

Aktualisiert am 31.05.2022

Die Redaktion des Restaurantführers „Schlemmer Atlas“ zeichnet jedes Jahr Menschen, die in der Österreichischen Gastronomie und Tourismusbranche tätig sind, mit Sonder-Awards aus. Traudi Sigwart von „Sigwart’s Tiroler Weinstuben“ in Brixlegg wurde zur Köchin des Jahres 2022 gewählt. Hinter dieser außerordentlichen Leistung stehen Fleiß, Liebe zum Beruf und jede Menge wunderbare Frauenpower.

Haubenköchin Traudi Sigwart aus Brixlegg.

Brixlegg – Der Preis erfülle sie mit Stolz, berichtet die gekrönte Haubenköchin. „Aber es ist der Verdienst des gesamten Teams“, sagt Traudi Sigwart. „Gerade in Zeiten wie diesen ist es sehr schwer geworden, gute Leute an seiner Seite zu haben. Daher freut es mich um so mehr, dass wir diese Auszeichnung erhalten haben.“ Den richtigen Menschen dürfte Traudi ohnehin an ihrer Seite haben, denn ihr Mann Anton und dessen Schwester Verena betreuen die Gäste im Service, für dessen professionelle Qualität „Sigwart´s Weinstube“ ebenfalls bekannt ist.

Es ist nicht immer leicht, sich als Haubenköchin in dieser Männerdomäne durchzusetzen. Um ganz an die Spitze zu gelangen, braucht man nicht nur Fleiß, sondern viel Euphorie für das Kochen. „Egal ob als Mann oder als Frau, wenn man besser sein will als die anderen, muss man hart arbeiten“, berichtet Sigwart. „Das hält man nur durch, wenn man seinen Beruf wirklich liebt. Und ich liebe es, anderen Menschen mit meinen Kreationen eine Freude zu bereiten.“

v.l. Markus Kofler (GF Alpbachtal Tourismus), Haubenköchin Traudi Sigwart und Hans Rieser (Obmann-Stellvertreter TVB Alpbachtal). © GABRIELE GRIESSENBOECK

Natur als Feinkostladen

Ein Blick auf die Speisekarte, die monatlich in „Sigwart´s Weinstube“ wechselt, gibt darüber Aufschluss, warum Traudis Kreationen die Gäste so begeistern. Sie setzt als Basis des Erfolges auf hochwertige, regionale Produkte. Aus dem eigenen Anbau kommen Kräuter, Rhabarber, Zucchini, Pfefferoni, Tomaten und einiges mehr. Diverses Obst wie Ribisel, Himbeeren, Äpfel oder Birnen wächst ebenfalls im eigenen Garten. Und was nicht zu Hause wächst, das wird von Traudi und ihrem Team in den Wäldern und Wiesen der Region gesammelt.

Kreatives Kochen mit heimischen Produkten

Bei Fleisch und Fisch verlässt sich die Hauben Köchin ebenfalls auf die Qualität der heimischen Produkte. „Warum sollte ich einen Überseefisch, der eine aufwendige Lieferkette hinter sich hat, einkaufen, wenn ich einen frischen Hecht aus dem Reintalersee bekomme?“, fragt Sigwart zurecht. Und sie hat tolle Ideen, um den Feinkostladen der Tiroler Natur in ihren Speiseplan einzuarbeiten. Der gelbe Löwenzahn passe beispielsweise hervorragend zu einem Kartoffelsalat.

Gaststätte seit über 200 Jahre

Wer sich von der fein ausgetüftelten Kreativität der Speisekarte überzeugen möchte, der muss nur nach Brixlegg kommen und „Sigwart´s Weinstube“ besuchen. Eine originale alte Zirbenstube mit offenem Kamin, ein wunderschöner Gastgarten und ein Gartenhäuschen mit beheizbaren Bänken tragen zur Atmosphäre und der Gemütlichkeit eines Ortes bei, an dem sich seit mehr als 200 Jahren Gäste einfinden.

Für Herz und Gaumen

Traudi Sigwart und ihr Team haben sich mit den Jahren in die Herzen (und Gaumen!) ihrer Stammgäste gekocht. Das liegt nicht nur an dem fantastischen Essen, sondern auch an der Gastfreundschaft. Bei den Sigwarts ist der Kunde immer ein gern gesehener König. Sogar für die Allerkleinsten hat Traudi ein schonend zubereitetes Babymenü parat. Und auch für die Erwachsenen gibt es ein Flascherl. Aber das hohlen Traudi und ihr Mann dann doch lieber aus dem gut bestückten Weinkeller hervor. Denn bei den herrlichen Menüs der „Köchin des Jahres 2022“ ist ein guter Wein ein feiner Begleiter, um einen köstlichen Abend in „Sigwart´s Weinstube“ zu erleben.

Einzeldownloads