Wandern, Genießen, Durchatmen: Goldener Oktober in der Region Hall-Wattens

Aktualisiert am 07.09.2022

Bunt verfärbtes Laub, strahlend blauer Himmel, traditionelle Herbstfeste und perfektes Wanderwetter bei angenehmen Temperaturen: Das ist der Herbst in der Region Hall-Wattens.

Kennen Sie Momente,  die man am liebsten festhalten möchte? Angekommen an einem besonderen Aussichtspunkt. Die klare, erfrischende Bergluft einatmen und den Blick über die herbstliche Naturlandschaft schweifen lassen. Im Herbst warten herrliche Wanderungen bei perfektem Wanderwetter ebenso wie traditionelle Feste bei den Almabtrieben oder beim spektakulären Mittelalterfest „Freudenfeuer“ in der Altstadt von Hall in Tirol.

Besondere Aktivangebote wie „Nature Watch“ im Halltal, eine Themenwanderung „Von der Blüte zum Honig“ oder auch eine Wanderung zum Kraftort Romedikirchl in Thaur bieten Abwechslung pur und vielseitige Möglichkeiten die Ferienregion Hall-Wattens von ihrer besten Seite kennenzulernen. Diese finden jede Woche im Rahmen des Wochenprogramm der Region statt.

Herbststimmung © hall-wattens.at

Blaue Seen und Gipfelglück

Eine besondere Wandertour führt in das Landschaftsschutzgebiet „Oberes Viggartal“. Bequem kommt man mit dem Bus nach Tulfes, von dort nimmt man die Glungezerbahn bis zur Tulfeinalm. Über den Glungezer geht man zum „G’schriebenen Stoan“, einem uralten Felsen mit mysteriösen Inschriften, weiter zu den fantastischen Blauen Seen – kleine, kristallklare Gebirgsseen mit einem Ausblick, der seinesgleichen sucht.

Auf der anderen Talseite fährt man mit dem Bus zum Halltaleingang nach Absam. Hier starten der Themenweg „Historischer Solewanderweg“, wo man auf den Spuren der historischen Bergknappen ins Halltal wandert, aber auch die Gipfeltour zum 2726 Meter hohen Bettelwurf, der wegen seines außergewöhnlichen Charakters zu den 150 schönsten Berggipfeln erkoren wurde.

Wanderung am Largoz © hall-wattens.at

Sonnenaufgangstour im Herbst

Es gibt kaum ein imposanteres Naturerlebnis als einen Sonnenaufgang am Berg zu erleben. Im Herbst ist es besonders bequem, dieses zu erleben: kann man doch beruhigt etwas später starten. Während des Aufstiegs dämmert es am Horizont und am Gipfel angekommen, bricht sie schließlich hervor, mit den ersten, sanften Sonnenstrahlen des Tages und taucht die atemberaubende Berglandschaft in ein strahlendes Licht. Ein unvergesslicher Moment. Ideal geeignet für eine Sonnenaufgangstour im Herbst ist zum Beispiel die mittelleichte Wanderung auf den Hochmahdkopf im Karwendel. Nach einer etwa zweistündigen Tour steht man auf diesem Gipfel auf 1715 m Seehöhe. Hier hat man eine perfekte Sicht auf den Sonnenaufgang hinter den Tuxer Alpen. Frühstücken kann man dann gemütlich beim Abstieg im Alpengasthof St. Magdalena.

Sonnenaufgangstour © hall-wattens.at

Weitere Informationen unter www.hall-wattens.at/herbsturlaub

Einzeldownloads